5 rechtliche Grundlagen im Ecommerce kurz erklärt

Besonders Gründer haben es schwer, den Durchblick beim Gründen einen Onlineshops zu behalten. Es kommen zahlreiche Fragen und Themen auf den Gründer zu. Obwohl rechtlicher Beistand beim Gründen eines Onlineshops immer ratsam ist, sollte der Shopbetreiber den Durchblick behalten. Deshalb erklärt der folgende Artikel kurz und knapp die wichtigsten rechtlichen Grundlagen im Ecommerce.

5 rechtliche Grundlagen im Ecommerce kurz erklärt

1. AGBs sind die Basis

Zweck: Regelt alles, was den Kaufvertrag betrifft.

Darauf ist zu achten: Regeln Sie mindestens die Art und Weise des Vertragsabschlusses, die Zahlungsabwicklung, Rückgaberecht, Gewährleistung, nicht lieferbare Artikel, Versandkosten.

2. Widerrufsbelehrung

Zweck: Informiert den Kunden über sein Recht des Widerrufes binnen 14 Tagen und stellt ein Formular zum Widerruf bereit.

Darauf ist zu achten: Die Widerrufsbelehrung ist eines der häufigsten Gründe für Abmahnungen. Es ist zu bedenken, dass die Widerrufsbelehrungen sich in Abhängigkeit vom Produkt unterscheiden kann. So sind über 40 verschieden Varianten möglich. Deshalb empfehlen wir hierzu rechtlichen Beistand.

3. Impressum

Zweck: Für den Kunden des Onlineshops muss klar ersichtlich sein, welcher Anbieter hinter dem Onlineshop steckt.

Darauf ist zu achten: Das Impressum muss von jeder Seite im Onlineshop zugänglich sein. Dabei sollte Name, Anschrift, Emailadresse, Telefonnumer sowie die Rechtsform angegeben werden. (ggf. Vertretungsberechtigte, Registereinträge, USt-ID. Nr.)

4. Datenschutz

Zweck: Informiert den Onlineshop Käufer, wie Daten gesammelt, genutzt und ob sie an Dritte weitergegeben werden.

Darauf ist zu achten: Die häufigsten Punkte beim Onlineshop sind in der Regel das nennen von Google Analytics, Social Media Plugins und die Verwendung von Cookies.

5. Informationpflicht

Zweck: Alle wesentlichen Vertragsinformationen sollen beim Vertragsabschluss dem Käufer bekannt sein.

Darauf ist zu achten: Darunter zählen unter anderem der Gesamtpreis, die Zahlungs-, Liefer- und Leistungsbedingungen, anfallende Versandkosten, sowie Hinweise auf mögliche Kosten bei internationalem Versand.

Fazit

Auch wenn dieser Artikel den Anschein erweckt, dass das Thema IT-Recht nur 5 Punkte umfasst, möchten wir erwähnen, dass der Teufel im Detail liegt. Die Ecommerce Lösung von www.shopcloud.io beispielsweise verfügt über Schnittstellen, die die Rechtstexte automatisch auf den aktuellsten Stand hält.

Referenzen:
  • http://www.onlinehaendler-news.de/recht/rechtsfragen/19184-wir-wurden-gefragt-keine-abmahnung-ohne-kontakt.html
  • http://www.internetworld.de/rechtstipp-236609.html
  • http://www.verdure.de/blog/e-commerce/checkliste-fur-rechtssichere-onlineshops/
  • http://www.starting-up.de/recht/internetrecht/rechtssicherer-onlinehandel.html
  • http://www.e-recht24.de/artikel/widerrufsbelehrung/7702-onlineshops-neues-widerrufsrecht-2014.html

wallpaper-1019588
International Yada, Yada, Yada Day
wallpaper-1019588
"Keep an Eye Out" / "Au poste!" [F 2018]
wallpaper-1019588
Sparkasse sperrt alle Kreditkarten
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Tag 56 …
wallpaper-1019588
Immer wieder Montags [10|19]
wallpaper-1019588
Krokusse, Schnee und ein Lama
wallpaper-1019588
Handgepäck mit Kindern: Das darf mit ins Handgepäck