15. Gedicht

Christoph Wenzel

DURCH DIESE GLÄSER
wird alles zur majuskel: ein dicker filzer
buchstabiert reflexe in den kernsatz -
ein riß im loch ein biß

im buch & erst der fleck verrät
dem blick die brille:
erkennungszeichen der vermittlung
von syntax & sterben eingefaßt

im begriff sein und zeit
totzuschlagen

Aus: Christoph Wenzel, zeit aus der karte, Gedichte (Lyrik-Taschenbuch Nr. 49), Rimbaud Verlag 2005,  mit der Anmerkung: Der Hagener Lyriker Ernst Meister (1911-1979) trug im Alter wegen zunehmender Kurzsichtigkeit eine Brille mit besonders starken Gläsern und schrieb, um die eigene Schrift besser lesen zu können, häufig mit einem besonders breiten Filzstift.



wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte