15. Gedicht

Christoph Wenzel

DURCH DIESE GLÄSER
wird alles zur majuskel: ein dicker filzer
buchstabiert reflexe in den kernsatz -
ein riß im loch ein biß

im buch & erst der fleck verrät
dem blick die brille:
erkennungszeichen der vermittlung
von syntax & sterben eingefaßt

im begriff sein und zeit
totzuschlagen

Aus: Christoph Wenzel, zeit aus der karte, Gedichte (Lyrik-Taschenbuch Nr. 49), Rimbaud Verlag 2005,  mit der Anmerkung: Der Hagener Lyriker Ernst Meister (1911-1979) trug im Alter wegen zunehmender Kurzsichtigkeit eine Brille mit besonders starken Gläsern und schrieb, um die eigene Schrift besser lesen zu können, häufig mit einem besonders breiten Filzstift.



wallpaper-1019588
One Piece Monopoly bald erhältlich
wallpaper-1019588
ja, das muss 2-3 mal im Frühjahr sein. Bärlauch-Basilikum-Pasta mit Garnelen
wallpaper-1019588
Vom Aufwärmen bis zum tiefen Absturz
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Otto Schall lassen mit „Maktub“ eure feuchten Surfer-Träume wahr werden
wallpaper-1019588
Süße Kürbiswaffeln mit Zimtbutter
wallpaper-1019588
Den Kühlschrank transportieren
wallpaper-1019588
These New South Whales: Sein Wille geschehe
wallpaper-1019588
Zaghaftes Klimapaket der Groko erntet Kritik