131. „Beginne Gedichte zu hassen“,

schreibt Georg Kolbe mit rotem Stift auf einen Zettel. In einem Aktenordner hat der Bildhauer alle Gedichte abgeheftet, die ihm Bewunderer gewidmet haben. Solche beiläufigen Notizen finden selten den Weg in die Öffentlichkeit. Das Georg Kolbe Museum hat jetzt* die Idee, den Besuchern einen Blick in sein Archiv zu gewähren. / Simone Reber, Tagesspiegel

*) Dieser Artikel vom Dezember 2010 erschien heute bei google.news



wallpaper-1019588
BAG: Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall kann in Höhe des Mindestlohns nicht verfallen!
wallpaper-1019588
Thailand Inselhopping: 25 einsame Inseln [+Karte]
wallpaper-1019588
Männerfreundschaft: Kameradschaft und Bruderschaft sind essentiell in der Mannwerdung
wallpaper-1019588
Urlaub im Schnee – Tipps von Outdoor-Blogger Udo
wallpaper-1019588
Scarves: Am Ende des Tages
wallpaper-1019588
Cat Power: Die höchste Ehre
wallpaper-1019588
EGX Berlin: Sony PlayStation Line-Up liefert erstmals in Deutschland anspielbares Material zu Days Gone und Dreams
wallpaper-1019588
Auf dem Buckel der Alten: Vom SBB-Automaten zur SBB-App