1.000 Euro für Nichts

Die Initative Bedingungsloses Grundeinkommen will … nun ja, der Name ist Programm. Geld für Nix. Für Sie, für Ihre Nachbarn, für Herrn Ackermann, für mich. Klingt gut und macht für den Staat, der dieses sicherstellen und auszahlen soll, pro Monat roundabout 82 Millionen mal 1.000 Euro. Rechnen müssen Sie das bittschön schon selbst, ich kann Ihnen aber versichern, dass es viele Nullen werden. Warum das? Weil die Initiatoren finden, dass jedem der Stress genommen werden sollte, Geld zum Lebensunterhalt zu erarbeiten; sie glauben, dass man (und frau) es schlicht qua exsistentia verdient, also ganz ohne einen Finger oder eine Gehirnwindung krumm machen zu müssen. Klingt toll. Klingt nach Große Freiheit Nummer 7. Klingt … – total bescheuert!


wallpaper-1019588
Tag des Nickerchens am Arbeitsplatz – der amerikanische National Workplace Napping Day 2019
wallpaper-1019588
Nazis raus
wallpaper-1019588
Japans Twitter lästert über Ariana Grandes Tattoo
wallpaper-1019588
Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen HV-Beschluss der Linde AG vergleichsweise beigelegt - Squeeze-out dürfte bald eingetragen werden
wallpaper-1019588
Spot-ons
wallpaper-1019588
~ Anzeige ~ Abnehmen mit der DNA-Diät von Lykon
wallpaper-1019588
Brief an eine Idiotin
wallpaper-1019588
Billie Eilish: Nach ihren Regeln