10 Filme mit Kristen Stewart, die euch „Twilight“ vergessen lassen!

Wir starten das Jahr 2017 mit Kristen Stewart. Die Dame, die sich durch die Twilight-Reihe in Hollywood breit gemacht hat, aber auch einige Freunde unter den Kinogängern verloren haben dürfte, zeigt sich im ersten Quartal des Jahres gleich in drei Filmen im Kino: Im Januar bekommen wir sie in Olivier Assayas’ Mysterythriller Personal Shopper zu sehen. Im Februar in Die irre Heldentour des Billy Lynn von Ang Lee und im März gibt es dann Certain Women von Regisseurin Kelly Reichardt, wo Stewart an der Seite von Laura Dern und Michelle Williams zu sehen sein wird.

Wenn der Name Kristen Stewart fällt, denken aber eben viele Menschen zuerst an die Twilight-Filme, dicht gefolgt von ihrem einmaligen Auftritt als kriegerisches Schneewittchen in Snow White & the Huntsman (im Sequel war sie dann nicht mehr dabei).

Aber Kristen Stewart ist eine großartige Schauspielerin, wenn man auf die richtigen Filme schaut. Darum gibt es für euch hier 10 Filme mit Kristen Stewart, die euch davon überzeugen sollen, der Dame trotz Twilight eine Chance zu geben.

PANIC ROOM (2002)

Kristen Stewart als Tochter von Jodie Foster. Ein Mutter/Tochter-Gespann, das sich im Panic Room ihres Hauses verschanzen muss, als sie überfallen werden. Stewart war gerade einmal 10 Jahre jung, als sie für Regisseur David Fincher vor die Kamera treten durfte um nicht nur neben Foster, sondern auch Forest Whitaker und Jared Leto zu spielen. Ursprünglich sollten Nicole Kidman und Hayden Panettiere das Hauptdarsteller-Duo abgeben. Doch erst verließ Kidman das Projekt, dann folgte Panettiere. Das ebnete den Weg zu dieser erst zweiten Performance von Stewart, nach ihrem Schauspieldebüt in The Safety of Objects in 2001.

Panic Room

Kristen Stewart (rechts) neben Jodie Foster (links) in „Panic Room“ von David Fincher.

INTO THE WILD (2007)

Zugegeben, in Sean Penns Regiearbeit Into the Wild hat Kristen Stewart alles andere als eine Hauptrolle. Hier gehört Emile Hirsch die Leinwand, der in dem Bio-Pic basierend auf Jon Krakauers 1996er Buch die Reise Christopher McCandless’ durch Nordamerika und sein Leben in der Wildnis Alaskas nachlebt. Aber Stewart gehört ein kleiner Part im Film, bei dem sie neben Darstellern wie Marcia Gay Harden, William Hurt, Jena Malone, Catherine Keener, Vince Vaughn und Hal Holbrook spielen darf.

Into the Wild

Kristen Stewart mit Emile Hirsch in „Into the Wild“

ADVENTURELAND (2009)

Der erste Film für Kristen Stewart, der während der Twilight-Zeit (der erste Film erschien 2008 in den Kinos) passierte. Stewart arbeitet hier in einem kleinen Freizeitpark, in dem Jesse Eisenberg anheuert, um sich im Sommer 1987 ein wenig Geld zu verdienen. Mit dabei auch: Kristen Wiig und Bill Hader (damalig Teil der Comedy Saturday Night Live), Martin Starr (Freaks & Geeks) und Ryan Reynolds (Deadpool).

Adventureland

Kristen Stewart in „Adventureland“

WILLKOMMEN BEI DEN RILEYS (2010)

Es dürfte eine große Ehre gewesen sein, dass Kristen Stewart noch an der Seite des Sopranos-Oberhauptes James Gandolfini spielen durfte. Zugleich zeichnete sich mit Willkommen bei den Rileys ab, dass Kristen Stewart dringend einen Image-Wechsel brauchte, der sie vom lieben Twilight-Mädchen in die 16 Jahre junge Stripperin Mallory verwandeln sollte. Ein wenig mehr Bad Girl für Stewart dürfte durchaus dabei hilfreich gewesen sein, sich nicht gänzlich als Vampir-Anhängsel verkaufen zu müssen.

Willkommen bei den Rileys

Kristen Stewart in „Willkommen bei den Rileys“

THE RUNAWAYS (2010)

Dazu passend kam noch im selben Jahr The Runaways heraus. Ein Bio-Pic, der die Beziehung zwischen den Runaways-Bandmitgliedern Cherie Currie (Dakota Fanning) und Joan Jett (Kristen Stewart) zeigt. Erneut also eine Rolle für Stewart, in der sie als Girl-Rockband-Mitglied und Rock-Ikone Joan Jett weit von dem Kleinstadt-Mädchen Bella Swan entfernt ist.

The Runaways

Kristen Stewart als Rock-Ikone Joan Jett in „The Runaways“

ON THE ROAD (2012)

Für Freunde von Kristen Stewart sicherlich ein Leckerbissen, ist sie hier doch oben ohne zu sehen. Damit dürfte sie noch weiter provoziert haben, um noch mehr gegen das “Nette Mädchen”-Image aus Twilight zu rebellieren. Der Film On the Road von Regisseur Walter Salles basiert auf dem 1957er Roman von Jack Kerouac und zeigt neben Stewart außerdem Garrett Hedlund, Sam Riley, Alice Braga, Amy Adams, Tom Sturridge, Elisabeth Moss, Kristen Dunst, Steve Buscemi und Viggo Mortensen.

On the Road

Kristen Stewart in „On the Road“

CAMP X-RAY (2014)

Nach den rebellierenden Filmjahren kamen die Jahre des ernstzunehmenden, dramatischen Spiels. Gleich in drei aufeinanderfolgenden Rollen stach Kristen Stewart hervor und zeigte sich als unfassbar gute Schauspielerin – weit weg von Twilight oder provokativen (dennoch äußerst ansehnlichen) Rollen. Das Sahnestück kommt dabei tatsächich zuerst: Camp X-Ray von Peter Sattler, in dem sie eine Soldatin spielt, die nach Guantanamo Bay versetzt wird und sich dort mit einem Gefangenen anfreundet.

Camp X-Ray

Kristen Stewart in „Camp X-Ray“

DIE WOLKEN VON SILS MARIA (2014)

Wenn Camp X-Ray ein persönliches Sahnestück ist, dann ist Die Wolken von Sils Maria das Sahnestück für Kritiker weltweit. Für ihre Rolle als Assistentin einer weltberühmten Hollywood-Diva (gespielt von Juliette Binoche) hat Kristen Stewart zahlreiche Awards gewinnen können: beste Nebendarstellerin der Alliance of Women Film Journalists, der Boston Online Film Critics Association, der Boston Society of Film Critics, der französische César Award, der Florida Film Critics Circle, der National Society of Film Critics, der New York Film Critics Circle und viele, viele mehr!

Die Wolken von Sils Maria

Kristen Stewart in „Die Wolken von Sils Maria“

STILL ALICE (2014)

Und noch einmal großartiges Schauspiel. Kristen Stewart als Tochter von Julianne Moore, die wiederum eine Linguisten-Professorin spielt, die an Alzheimer erkrankt und sich von ihrer Familie, vor allem ihrer Tochter, pflegen lassen muss. Das Spiel von Stewart zeigt, wie diese Tochter durch die Mutter beeinflusst worden ist, nun aber damit klar kommen muss, wie ihr dieser Einfluss weggenommen wird.

Still Alice

Kristen Stewart in „Still Alice“

EQUALS (2015)

Der Sci-Fi Film von Regisseur Drake Doremus (Like Crazy) lief auf den Filmfestivals von Venedig und Toronto und kam in Deutschland als direktes Home Release heraus. Kristen Stewart spielt neben Nicholas Hoult ein Pärchen, das sich in einer emotionslosen Zukunft dennoch ineinander verliebt und damit ihre Beziehung zu der Gesellschaft durcheinander bringt.

Equals

Kristen Stewart in „Equals“

Das sind die 10 Filme mit Kristen Stewart, die man gesehen haben sollte, um sich gedanklich von Twilight und Snow White trennen zu können. Das sind natürlich beileibe nicht alle Filme, in denen Stewart zu sehen war. Es fehlen Produktionen wie Woody Allens Café Society, American Ultra (in dem sie ebenso wie in Adventureland und Café Society neben Jesse Eisenberg zu sehen ist), Jon Favreaus Zathura mit Josh Hutcherson (Die Tribute von Panem) und viele mehr.

Habt ihr die Filme aus der oben stehenden Liste bereits alle gesehen? Welcher Film hat euch am besten gefallen? Fehlen euch Filme in der Liste. Springt in die Kommentare und teilt eure Meinungen.


wallpaper-1019588
Chaka Khan veröffentlicht neue Single #HelloHappiness (audio stream)
wallpaper-1019588
Welt-Down-Syndrom-Tag – der World Down Syndrome Day
wallpaper-1019588
Adventskalender 2018: Türchen Nummer 17
wallpaper-1019588
Tour-Rookie Sami Välimäki siegt auf der Pro Golf Tour
wallpaper-1019588
Videopremiere: #labrassbanda #danzn
wallpaper-1019588
27. Mai 2019 – Kernzonen Tala & Khitauli
wallpaper-1019588
Gutes oder böses Plastik? Präsident Abe meldet sich zu Wort
wallpaper-1019588
Verpackung falten