Weltbürger kaufen Mauerpark

pk-weltbuergerpark-1.JPG

Heute vormittag stellte sich die "Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park" vor vielen interessierten Journalisten der Öffentlichkeit vor. Ziel der Stiftung ist es, endlich den ganzen Mauerpark ohne Bebauung im Süden und Norden als öffentliche Grünfläche fertigzustellen.
Seit vielen Jahren wird versucht, den Mauerpark in Prenzlauer Berg auf die ursprünglich geplante doppelte Größe auszudehnen. Die dafür benötigten Flächen im Wedding gehören der ehemaligen Bahntochter VIVICO, die auf Teilen davon Wohnhäuser und Gewerbe errichten möchte. Im Gegenzug würde VIVICO Teile der Mauerparkflächen der Stadt Berlin übertragen. Das lehnen sehr sehr viele Bürgerinnen und Bürger ab, u.a.durch 2.600 Einwendungen gegen die geplante Bebauung.

pk-weltbuergerpark-2.JPG

Die Stiftung will Geld sammeln, um die benötigten Flächen zu kaufen. Unterstützt wird sie von Stiftungsräten. Neben Stefan Liebich sind das bisher der frühere Stadtentwicklungssenator Volker Hassemer (CDU), der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus Volker Ratzmann, der Geschäftsführer der Grünen Liga Berlin Stefan Richter sowie der taz-Chefreporter Peter Unfried.
Stefan Liebich, der sich nicht erst seit heute für den Mauerpark einsetzt, hofft, dass das Land Berlin durch die Stiftung motiviert wird, endlich seinen finanziellen Beitrag zu leisten. Weitere Prominente, die noch nicht genannt werden können, haben bereits Unterstützung zugesagt, ebenso die Berliner LINKE.

wallpaper-1019588
EU-Kommission – Maßnahmen gegen deutschen Mindestlohngesetzes für ausländische LKW-Fahrer
wallpaper-1019588
Antipasti – Paprikaröllchen und Grillgemüse
wallpaper-1019588
TOUR: Im Norden ist es schön
wallpaper-1019588
Ehrentag des Sysadmins – System Administrator Appreciation Day 2016
wallpaper-1019588
Deutsches Duell auf Mallorca
wallpaper-1019588
Kickstarter: Tertill – Dieser Roboter unterstützt im Kampf gegen Unkraut
wallpaper-1019588
Feierabend-Cocktail: Bulldog Highball
wallpaper-1019588
Im Buchladen oder wie ein verzweifelter Vater bei Whisky Trost suchte und bei Mediamarkt Hoffnung fand