Ressort Mama

Umgewöhnung

Von Beautifulvenditti

Morgens um Viertel nach sieben. “Meiner” schwirrt wie eine wütende Wespe durch die Wohnung, will noch alles halbwegs erledigt haben, bevor er zur Arbeit geht: Wäsche, Geschirr, Abfall, Speisereste, Altpapier. Zwischendurch noch kurz Kakao kochen und Brötchen schmieren. Aber sich selber mal einen Moment lang hinsetzen, etwas essen und trinken? Kommt nicht in Frage, keine Zeit.

Anfangs lasse ich ihn gewähren, aus lauter Gewohnheit. So lief es in den vergangenen zwei Jahren immer, warum sollte es jetzt also anders sein, wenn er wieder zur Arbeit geht? Plötzlich aber dämmert mir, was da abgeht. “Meiner” versucht mal wieder, den Hausalt irgendwie über Wasser zu halten, wie wir das eben getan haben, als weder er noch ich richtig Zeit hatten dafür. Die Hausarbeit wurstelten wir irgendwie zwischen Arbeit, Familienzeit, Sitzungen, Arztterminen und Kindergeburtstagsparties durch. Das war zwar alles andere als befriedigend und man sah es sowohl der Wohnung als auch unseren Augenringen bald einmal an, aber anders schafften wir es nicht.

Jetzt aber ginge es anders, nur leider hat es “Meiner” noch nicht bemerkt. Noch glaubt er, er müsse seinen sich verbessernden Gesundheitszustand aufs Spiel setzen, um den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Er hat sich so sehr daran gewöhnt, dass der Posten der Hausfrau bei uns über Jahre unterbesetzt war, dass es ihm schwer fällt, sich daran zu gewöhnen, dass er jetzt überbesetzt ist. Denn seien wir doch ehrlich: Mit einem einzigen – äusserst ordnungsliebenden – Kind, das noch den ganzen Tag im Haus ist, sollte selbst ich es hinkriegen, die Dinge einigermassen unter Kontrolle zu halten.

Nun ja, das Prinzchen hat sich zwar bei “Meinem” beklagt, ich sei faul, aber ich hoffe doch sehr, dass der gute Mann auf eine solche Verleumdung nicht hereinfällt und deswegen wie ein Irrer der Hausarbeit hinterher hetzt.



Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

  • Warum perfekte Erziehung schädlich ist.

    Oder warum sie erst dann perfekt ist, wenn sie nicht perfekt ist. Beginnen wir den Artikel mit einer Begriffsklärung:  Was ist schon perfekt? Weiter lesen

    Am 08 Juli 2014 von   Berit Andersen
    MAMA
  • Eis selber machen und zwar ohne Eismaschine: Ein leckeres und einfaches Rezept...

    Hallöchen! Freunde ick muss den Beruf wechseln. Ich MUSS professionell ins Eis-Mach-Geschäft einsteigen, denn das ist so toll. Vor fünf Tagen habe ich auf dem... Weiter lesen

    Am 03 Juni 2014 von   Mitkinderaugen
    ESSEN & TRINKEN, MAMA
  • Die einfachsten & leckersten Muffins der Welt (vegan)

    So ihr Lieben, um euch das Wochenende zu versüßen, gibt es heute noch ein total leckeres Rezept, für schnelle Muffins. Meine Familie liebt diese Muffins und... Weiter lesen

    Am 30 Mai 2014 von   Nicole Tschirner
    MAMA, WOMEN
  • Prinzchen-Logik

    Der Kindergarten beginnt um Viertel nach acht, der Fussweg dorthin dauert gut fünf Minuten. Damit er genügend Zeit hat, um im neuen Tag anzukommen und sich... Weiter lesen

    Am 09 Mai 2014 von   Beautifulvenditti
    MAMA, TAGEBUCH
  • Kurzurlaub in Leipzig

    Vor einer Woche haben mein Mann und ich spontan beschlossen einen Kurzurlaub zu buchen. Wir wollten einfach mal raus, einfach mal was anderes sehen...einfach ma... Weiter lesen

    Am 05 Mai 2014 von   Nicole Tschirner
    MAMA, WOMEN
  • Melassemorgen

    Zugegeben, auch mir fiel es heute früh nicht leicht, aus dem Bett zu kommen, doch dies hatte einen Grund. Nach einem gemütlichen Sontag mit guten Freunden und... Weiter lesen

    Am 28 April 2014 von   Beautifulvenditti
    MAMA
  • Ernährung für zwei

    Die ganze Schwangerschaft über wollte ich euch ein paar allgemeine Infos zur richtigen Ernährung in der Schwangerschaft schreiben. Und dann war sie... Weiter lesen

    Am 10 Juli 2014 von   Fitundgluecklich
    MAMA

Kommentar schreiben

Dossier Paperblog

Ressort