Ressort Kultur

Seife – eine Gedicht von Robert Gernhardt

Von Kormann

Seit Jahren schon hängt bei uns im Geschäft, am alten Küchenschrank mit den eigenen, handgemachten Seifen, ein Ausschnitt aus der Zeitschrift DAS MAGAZIN. Und unter der Überschrift Lebensmittel – Was brauchen Kinder? findet sich das bekannte Gedicht SEIFE von Robert Gernhardt. Hier ist es!

Seife – eine Gedicht von Robert Gernhardt

ROBERT GERNHARDT (1937-2006, Schriftsteller, Zeichner)
SEIFE

Wasser ist zum Waschen da.
Doch was sollen Seifen?
Wer nicht ganz vernagelt ist,
wird das rasch begreifen.

Seife ist handlich.
Seife riecht gut.
Nur Katzen meinen,
daß sie`s nicht tut.

Seife ist eckig.
Seife wird rund.
Ein Mensch ohne Seife
kommt auf den Hund.

Seife braucht Wasser.
Seife ist glatt.
Schlecht dran, wer drauftritt,
gut, wer sie hat.

Seife will schäumen.
Seife macht rein.
Wer sich nicht einseift,
endet als Schwe…r
zu ertragender Zeitgenosse.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Kommentar schreiben