Ressort Freizeit

Performance-Festival Tanztage in Berlin

Von Rmsarah15

Das Verhältnis zwischen Leistung und Deutschland wurde lang und fruchtbar seit der Zeit des Bauhauses, das mit  unabhängiger  bahnbrechenden Arbeit  von Oskar Schlemmer erreicht wurde – deren Bedeutung in der theoretischen und praktischen Entwicklung durch  mechanische Balletten kaum Ăźbertrieben werden kĂśnnte- die Einrichtung des ersten Jahres seiner Leistung kann  in einer Kunstschule Attribut von 1921 angeschaut werden.

festival tanztage

Und nicht als bloĂŸe Anekdote oder Exzentrizität, aber weit davon entfernt, als ein wesentlicher Aspekt des interdisziplinären Lehrplan der mythischen Schule, die ursprĂźnglich in der Stadt Weimar, KĂźnstlern, Designern und Architekten wie Paul Klee, Wassily Kandisky, Alma Buscher, LĂĄszlĂł Moholy-Nagy, Walter Gropius, Ida Kerkovius, Lothar Schreyer ( der Maler, Dramatiker und Mitglied der Berliner Gruppe  Sturm zusammen mit der Ăœberwachung der ersten didaktischen Planung der Performance-Runde, die das  Maximale von  ”die Arbeit auf der BĂźhne ist  ein Werk der Kunst ” erreichte) oder unter anderem die oben genannten Schlemmer.

Mit solch einer Geschichte ist das Berliner Performance- Festival Tanztage vielleicht nicht so sehr Ăźberraschend. Es wird die einundzwanzigste Ausgabe in der deutschen Hauptstadt zwischen dem 5. und 15. Januar in der Sophiensale gefeiert. http://www.sophiensaele.com/kalender_2.php, um beste Gesundheit und Prestige zu genieĂŸen.

Die Tanztage wurden  1996 dank der starken Dynamik der Barbra Friedrich und Benjamin Schlälike gegrßndet, mit der Absicht ein Angebot fßr junge Kßnstler eine Performance und zeitgenÜssische Tänze  zu ermÜglichen und somit ihre Arbeit auf einer Bßhne zu entwickeln. Ziel des Festivals war die Schaffung einer Szene, die den Kßnstlern der Stadt die Performance näher bringt, angesichts der Tatsache, dass diese Form des kßnstlerischen Ausdrucks nicht oft gßnstige Bedingungen auf den  Rundfunk und dem  Fernsehen hat.

Mit der Ernennung von Peter Pleyer als kßnstlerischer Leiter im Jahr 2008 wurde das  Festival mit neuer Dynamik noch weiter ausgebaut, und es gewann an  Anzahl und Vielfalt ihrer Vorschläge.

Die Geschichte der Performance-Kunst, wird  von Kßnstlern live vorgefßhrt, die ihre eigene  Praxis bildeten, sie erzählen  von Avantgarden des frßhen zwanzigsten Jahrhunderts in einer offenen Umgebung, die jene Kßnstler, die fßr den einen oder den anderen Grund gefßhlt haben, dass die etablierten Formen der Kunst sich auf irgendeine Weise beschränkt  hat und nun endlose Variablen bildet. Insbesondere im Hinblick auf die MÜglichkeit ihrer Kunst, die sie direkt an die Öffentlichkeit bringen. Anarchie, Deterritorialisierung und Unfähigkeit, die Merkmale der Kunst werden richtig definiert und erschaffen eine  der willkßrliche und kostenlose Literatur, Poesie, Tanz, Theater, Musik, Malerei, Architektur, Skulptur und den Gebrauch von audiovisuelle Medien.

 

Paul Oilzum Only-apartments AuthorPaul Oilzum

Diese umfassende, abwechslungsreiche und des sehr interessante Programm der Tanztage ist eine ausgezeichnete MĂśglichkeit, um sich bewusst an dieser Kunstform zu stimulieren. Wenn Sie appartments in Berlin mieten , kĂśnnen Sie sich von den jungen KĂźnstler der Stadt Ăźberraschen lassen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

  • PhotoWerkBerlin: Workshop Architektur-Photographie

    Die Großformat­kamera auf der optischen Bank ist nach wie vor die Domäne in der profes­sionellen Architektur­photo­graphie. In einem Work­shop von... Weiter lesen

    Am 25 Juli 2014 von   Thomas_robbin
    KULTUR
  • “The Violet Flame”

    Immer näher rückt der Zeitpunkt, den Erasure Hardcorefans herbeisehnen. Am 22. September 2014 ist es soweit und das 16. Studioalbum “The Violet Flame” wird... Weiter lesen

    Am 18 Juli 2014 von   Jörg Häusler
    FILM, KULTUR, LITERATUR, MUSIK
  • #Salzburg.#Salzburger_Festspiele.#Jedermann -Eine #Heimsuchung

    Heuer,2014, geben sich wieder Brigitte Hobmeier als Buhlschaft (40 Sätze) und Cornelius Obonya als Jedermann dem schrecklich bigotten Spiel hin. Weiter lesen

    Am 17 Juli 2014 von   Verdin
    KULTUR, MEDIEN, TV
  • Toni Kroos zu Real Madrid

    Gestern noch feierten die WM-Stars in Berlin ihren Sieg mit den Fans, doch lange wird Toni Kroos nicht mehr in Deutschland bleiben, denn der Weltmeister... Weiter lesen

    Am 16 Juli 2014 von   Pasqual Steffatschek
    GOSSIP
  • PhotoWerkBerlin: Wettbewerb TERMINAL

    In einem Wettbewerb gibt PhotoWerkBerlin Foto­grafinnen und Foto­grafen die Möglich­keit, künstlerische Positionen zum Thema Flug­hafen zu entwickeln. Weiter lesen

    Am 16 Juli 2014 von   Thomas_robbin
    KULTUR
  • Der Perfektionist am Pult

    Herbert von Karajan (1908-1989) war ein österreichischer Dirigent Herbert von Karajan, Foto: Siegfried Lauterwasser/Archiv Berliner Philharmoniker) // Er... Weiter lesen

    Am 16 Juli 2014 von   Eulengezwitscher
    GESELLSCHAFT, KULTUR, WISSEN
  • Tee im Harem des Archimedes – Nuran David Calis

    An den Kammerspielen des Deutschen Theater hat man – unter der Regie von Nuran David Calis – versucht, eine Übersetzung von Tee im Garten des Archimedes für... Weiter lesen

    Am 16 Februar 2014 von   Theatertogo
    KULTUR, TANZ, THEATER & OPER

Kommentar schreiben