Kerstin Gier: Rubinrot

Kerstin Gier: Rubinrot
Rubinrotvon Kerstin GierArena352 SeitenBelletristik, Jugendbuch

Kurzmeinung

Gwendolyn Shepherd ist eigentlich ein ganz normales Mädchen; denkt sie zumindest. Ihre Cousine hingegen ist etwas Besonderes, denn die kann in der Zeit springen. Blöd nur, dass die Kinder vertauscht wurden und Gwendolyn die eigentliche Zeitreisende ist, während ihre Cousine auf all die spannenden Abenteuer vorbereitet wurde. Nun also muss Gwenny sich in einer ganz neuen Welt zurecht finden, wo sie wahlweise im 17. Jahrhundert diniert oder im 18. Bälle besucht. Und als sei all das nicht schon verwirrend genug, tritt der gut aussehende Gideon in ihr Leben, seinerseits ebenso ein Zeitreisender. Rubinrot ist der Auftakt der Trilogie und ich persönlich fand das Buch sehr gelungen. Mich nahm es von Beginn an in seinen Bann und ich konnte erst aufhören zu lesen, als ich auch den dritten und damit letzten Teil der Reihe durch hatte. Sprachlich leichte Kost, sehr unterhaltsam und witzig geschrieben. Die Story ist spannend und voller Rätsel zum Mitfiebern. Die Liebesgeschichte zwischen Gideon und Gwenny ist prickelnd und bereitet so manchen Schmacht-Moment. Insgesamt ein wirklich gelungener Roman. 

wallpaper-1019588
Aus Kindern werden Erwachsene.
wallpaper-1019588
Die IT-Wirtschaft, die Politik und der Brexit
wallpaper-1019588
Wie funktioniert eine Stoffbinde?
wallpaper-1019588
Eugène Ionesco: Wie man Träume am Schwanz packt
wallpaper-1019588
T'as où les vaches?
wallpaper-1019588
Dinkelroulade mit Banane und Porzellanliebe
wallpaper-1019588
Foto: Eine Kawasaki am Straßenrand
wallpaper-1019588
Bloggeburtstag, Gast Nr. 14: Katti von Pottgewächs mit einem Apfel Birnen Kuchen mit Mohncrumble