Ressort Gesellschaft

Große Bühne für große Spenden

Von Urzeit
Die 17. José Carreras Gala erzielte eine Spendensumme von
6.390.566 Euro, die im kommenden Jahr die José Carreras Leukämie-
Stiftung e.V. bei ihrer Arbeit unterstützen wird.
Leipzig (mdr - internet-zeitung) - Es war ein denkwürdiger Abend für José Carreras. Der Star-Tenor, der vor gut 25 Jahren an Leukämie erkrankte und sich seit seiner Genesung für die Leukämie-Forschung engagiert, war sichtlich bewegt von der großen Anteilnahme zahlreicher Spender.
Doch José Carreras stellte bei der 17. José Carreras Gala nicht seine
Person ins Rampenlicht. Stattdessen standen bei der Benefizshow
Menschen im Vordergrund, die an Leukämie erkrankten und deren
Schicksale auf der Bühne, in Filmbeiträgen und in Interviews
vorgestellt wurden. Schließlich lautet das Credo des Initiators der
Gala: „Leukämie muss eines Tages eine heilbare Krankheit sein, für
immer und für jeden.“
An der Seite von José Carreras führte erstmals Moderatorin Désirée
Nosbusch durch den Abend. Die bekannte Schauspielerin bewies
sich als Idealbesetzung für die Benefizgala und zeigte im Umgang mit
dem Thema Leukämie das notwendige Fingerspitzengefühl.
Sie stellte zum Beispiel den siebenjährigen Rion aus Berlin vor. Er leidet
an Leukämie und hat erfolgreich eine Chemotherapie überstanden.
Vor der Diagnose war sein Traum, einmal als Tänzer auf großen
Bühnen zu stehen. So schenkte ihm José Carreras kostenlosen
Unterricht in einem Tanzstudio und einen phänomenalen Auftritt auf
der Gala-Bühne zum Titel „Smooth Criminal“ von Michael Jackson.
Rion teilte an diesem Abend die Bühne mit Stars wie Sarah Connor,
die im Duett mit José Carreras den Klassiker „White Christmas“
interpretierte, und Laith Al-Deen, der mit dem Patientenchor
„Fighting Spirits“ der Uniklinik Düsseldorf seinen Hit „Wiedergeboren“
2/3 sang. Der Song kann im Internet erworben werden, der Erlös kommt
der José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. zu Gute.
Außerdem begrüßten José Carreras und seine Moderatorin Stars wie
Peter Maffay, Udo Jürgens, Helene Fischer, Andrea Berg und weitere
Künstler, bevor der Gastgeber im großen Finale gemeinsam mit Udo
Jürgens und David Garrett das Stück „ Mein größter Wunsch“
präsentierte. Ein bewegendes Finale einer bewegenden Gala.
Bereits im Vorfeld beteiligten sich viele Künstler an besonderen
Aktionen für die José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.. Andrea Berg
lud zwei ehemalige Leukämie-Patienten hinter die Kulissen ihrer
aktuellen Deutschlandtournee ein; Henry Maske führte ein
Fitnesstraining für Kinder in einer Reha-Klinik im Schwarzwald durch;
Udo Jürgens versteigerte eine Kopie seiner Statue „Der Mann mit
dem Fagott“; Rosenstolz verkauften Süßigkeiten auf dem Leipziger
Weihnachtsmarkt; Dr. Eckhart von Hirschhausen brachte mit Clowns
die Kinder in einer Mainzer Leukämieklinik zum Lachen; und viele
Aktionen mehr.
Dieses Engagement inspirierte auch die Zuschauer in ganz
Deutschland. Sie spendeten gemeinsam mit allen Beteiligten
insgesamt 6.390.566 Euro. „Das Spendenergebnis ist beeindruckend
und zeigt, dass unseren Zuschauern das Schicksal anderer am Herzen
liegt. Ich bin stolz, dass der MDR mit der Gala dazu beitragen kann,
dass die José Carreras Leukämie-Stiftung im kommenden Jahr
wieder zahlreiche Projekte unterstützen kann“, so Wolf-Dieter Jacobi,
Fernsehdirektor des MDR.
Damit hat die José Carreras Gala nun seit ihrem Bestehen fast 100
Millionen Euro an Spendengeldern gesammelt.
Zitate des Abends
José Carreras
„Leukämie muss eines Tages eine heilbare Krankheit sein, für immer
und für jeden.“
„Es ist wichtig, niemals die Hoffnung zu verlieren. Ich würde jedem
Patienten raten, mit Entschlossenheit gegen die Krankheit zu
kämpfen.“
„Ich kann meiner bezaubernden Kollegin heute viele Komplimente
machen, denn sie versteht Komplimente in sechs Sprachen.“
„Ich bin berührt, wenn ich sehe, wie viele Kinder uns unterstützen und
an unsere Stiftung glauben.“
Désirée Nosbusch
„Heute geht es um Leben, ums Überleben. Wir möchten Hoffnung
schenken und damit ein bisschen Zukunft.“
„Mit den Spenden kann man in modernste Technik investieren, die
jede noch so kleine Hoffnung ein Stückchen wachsen lässt.“
„Leukämie ist keine seltene Krankheit. Allein in Deutschland erkrankt
alle 20 Minuten ein Mensch an Leukämie oder einer verwandten
Blutkrankheit.“
Laith Al-Deen
„Ich bedanke mich bei ganz vielen Menschen für ihre Unterstützung
und die positive Energie, vor allem bei den Eltern, Verwandten und
allen anderen, die dies möglich gemacht haben.“
Henry Maske
„Wenn ich den Kampf annehme weiß ich nicht, ob ich ihn gewinne.
Aber ich muss fest dran glauben.“

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

  • Weg mit Hartz IV und Agenda 2010 !

    Inge Hannemann ist zu Gast bei den Linken in Frankfurt-Bornheim von AG FELIA Bitte teilt die nachfolgende Veranstaltung auf Facebook, informiert Eure Freunde un... Weiter lesen

    Am 13 September 2014 von   Mantovan9
    GESELLSCHAFT, POLITIK
  • Vorstellung: Leila

    Der erste Wiener LeihladenIn vielen Kellern verstauben alte Gebrauchsgegenstände wie Küchengeräte, Werkzeuge und vielleicht auch die Eislaufschuhe, die man nur... Weiter lesen

    Am 13 September 2014 von   Maria Glatz
    GESELLSCHAFT, UMWELT
  • Jenseits der roten Linie

    Berlin: Fotoausstellung Ostukraine ERÖFFNUNG AM 17. SEPTEMBER 2014, 18 UHR EINTRITT FREI RUSSISCHES HAUS BERLIN FRIEDRICHSTRASSE 176-179 Nach der... Weiter lesen

    Am 12 September 2014 von   Mantovan9
    KULTUR, MUSEEN & AUSSTELLUNGEN
  • 20.09.2014: Marsch auf den Landtag NRW

    Wir sind eine Gruppe von Bürgern, die seit dem 28. März 2014 in Düsseldorf am Hauptbahnhof für den Frieden und mehr Demokratie demonstrieren. Weiter lesen

    Am 12 September 2014 von   Hartstein
    GESELLSCHAFT
  • Viele unbekannte Flugobjekte

    Die Gründe für vorschnelle Urteile sowie für die Sanktionen gegen Russland waren falsch. Das hätte die Schlagzeile des Tages sein müssen, nachdem der... Weiter lesen

    Am 09 September 2014 von   Adtstar
    GESELLSCHAFT, POLITIK, WIRTSCHAFT
  • “Wie wird die Welt regiert und in den Krieg geführt?”

    _ von Konstantin Wecker Liebe Freunde, „Wie wird die Welt regiert und in den Krieg geführt? Diplomaten belügen Journalisten und glauben es, wenn sie’s lesen. Weiter lesen

    Am 08 September 2014 von   Mantovan9
    GESELLSCHAFT, POLITIK
  • “Shariah Police”: Nordrhein-Westfalens Parallelgesellschaft auf Streife

    Heute geht der “Klodeckel” an Sven Lau. Der Salafisten-Prediger, der als Terrorverdächtiger in Untersuchungshaft unrühmliche Bekanntheit erlangt hat,... Weiter lesen

    Am 07 September 2014 von   Peymani
    GESELLSCHAFT, MEINUNG

Kommentar schreiben