Ressort Europa

Ein Rundgang durch das Guggenheim-Museum in Bilbao

Von Rmsarah15

Bilbao, die Stadt in Nordspanien, die ihre Besucher verzaubert und ihnen unvergessliche Erinnerungen beschert, hat schon alleine als Stadt so einige Vorzüge zu bieten, die sie zu einem beliebten Reiseziel machen: ihre Gastronomie, die Gastfreundlichkeit ihrer Einwohner, ihre spektakulären Landschaften, die Architektur und vieles mehr. Wenn es jedoch etwas gibt, das darüber hinaus zur Berühmtheit Bilbaos beigetragen hat, dann ist dies das Guggenheim-Museum, welches jedes Jahr mehr als eine Million Besucher anzieht.

guggenheim-bilbao-rundgang

Der Bau, der im Jahre 1997 fertiggestellt wurde, ist dem renommierten kanadischen Architekten Frank O. Gehry zu verdanken, welcher aus Titan, Kalkstein und Glas ein innovatives Gebäude schuf, das von Kritikern auf der ganzen Welt gelobt wurde. Bei diesem ambitionierten Projekt wurde nichts dem Zufall überlassen, so wurde sogar der Standort direkt an der Ria von Gehry selbst auserwählt, damit das Museum von drei strategischen Punkten Bilbaos aus betrachtet werden kann.

Heute hat das Museum Symbolcharakter für die Stadt, auf den die Bewohner Bilbaos überaus stolz sind, und zählt zu den obligatorischen Zielen für alle Besucher der Hauptstadt der Provinz Vizkaya. Seine 19 Galerien sowie die beeindruckende Fassade können Sie gratis besichtigen, wir empfehlen Ihnen jedoch die geführte Tour Guggenheim +, da Sie auf diese Weise auch Zugang zu jenen Bereichen des Museums erhalten, die dem Publikum normalerweise verschlossen bleiben.

Der zweieinhalbstündige Rundgang startet im Bistro des Museums, ein avantgardistisches Lokal voller Persönlichkeit, das im hiesigen Nachtleben eine privilegierte Stellung einnimmt. Danach können Sie einen Blick auf die Sammlung des Museums werfen. Neben den Werken, die dem wertvollen Fundus der Guggenheim Stiftung angehören, wie zum Beispiel die Skulpturen von Richard SerraThe Matter of Time”, werden regelmäßig temporäre Ausstellungen präsentiert, in denen vor allem Werke des 20. Jahrhunderts die Hauptrolle spielen. In den vergangenen Jahren wurden jedoch auch einige antike Kunstwerke mit aufgenommen, um ein noch größeres Publikum anzusprechen. So zum Beispiel Kupferstiche von Albrecht Dürer, Gemälde aus der Eremitage sowie antike Gegenstände des Kunsthistorischen Museums von Wien und einige Gemälde Michelangelos.

Bei der nächsten Station erhalten Sie einen Einblick in den Prozess, der hinter einer jeden Ausstellung steht und lernen die Räumlichkeiten kennen, von denen aus alles organisiert wird. Außerdem erfahren Sie, welche Etappen ein Werk von seiner Ankunft im Museum bis hin zu seiner Präsentation vor dem Publikum durchläuft.

Die Erhaltung der Ausstellungsstücke sowie gleichermaßen das Wohlbefinden der Besucher liegen dem Zentrum sehr am Herzen, was Sie auch in den Räumen zur Konservierung der Kunstwerke sowie den Einrichtungen erkennen werden, mit denen die Sicherheit des Museums gesteuert wird. Bei einem Spaziergang entlang des am höchsten gelegenen Bereiches des Gebäudes genießen Sie darüber hinaus einen überwältigenden Blick auf seine außergewöhnliche Struktur.

Unsere Tour endet mit einem kulinarischen Erlebnis im zweiten Restaurant des Guggenheim-Museums, dem Nerua. Ausgezeichnet mit einem Michelin Stern bietet es Haute Cuisine inspiriert an der baskischen Küche aus der Hand des Chefkochs Josean Martínez Alija.

Eintrittspreise: 75 Euro; für Senioren und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren 60 Euro.

Führungen: donnerstags in baskischer Sprache, freitags auf Englisch, samstags auf Spanisch und sonntags auf Französisch, von 10:15 h bis 12:45 h.

Reservierung im Voraus bis spätestens Montag vor der gewünschten Tour per Telefon (+34 944359090) oder auf der Website des Museums.

 


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Kommentar schreiben