Ressort Erziehung

Dazugelernt - Die schwierige Zeit der Pubertät

Von Wernerbremen

Dazugelernt - Die schwierige Zeit der Pubertät
„Ein Kind ist ein Buch, in dem wir lesen und in das wir schreiben sollen.“
Peter Rosegger

Ihr Lieben,

ich möchte Euch heute eine Geschichte von Mark Twain erzählen:
„Dazugelernt“

„Zu Mark Twain kam ein Siebzehnjähriger und beklagte sich:

"Ich verstehe mich mit meinem Vater nicht mehr. Jeden Tag Streit. Er ist so rückständig, hat keinen Sinn für moderne Ideen. Was soll ich machen? Ich laufe aus dem Haus."
Mark Twain antwortete: "Junger Freund, ich kann dich gut verstehen.
Als ich siebzehn Jahre alt war, war mein Vater genau so ungebildet. Es war nicht zum Aushalten. Aber habe Geduld mit so alten Leuten. Sie entwickeln sich langsamer.
Nach 10 Jahren, als ich 27 war, hatte er bereits so viel dazugelernt, dass man sich schon ganz vernünftig mit ihm unterhalten konnte. Und was soll ich dir sagen?
Heute, wo ich 37 bin - ob du es glaubst oder nicht - wenn ich keinen Rat weiß, dann frage ich meinen alten Vater. So können sie sich ändern."

Ihr Lieben,

ich liebe diese kleine Geschichte, weil sie uns zeigt, wie wir mit unseren Kindern und Enkelkindern umgehen sollten, wenn sie in der Pubertät sind.
Eine sehr kluge Frau gab mit vor vielen Jahren bei meinen eigenen Söhnen den Rat,

diese in der Pubertät „total ernst zu nehmen und sie dennoch überhaupt nicht ernst zu nehmen.“ Das klingt wie ein Widerspruch, ist aber keiner.
Wir sollen unsere Kinder und Enkelkinder in der Pubertät sehr ernst nehmen, aber eben nicht jedes Wort „auf die Goldwaage legen“ und immer bedenken, dass sie in einem Alter sind, in dem sie ihre Meinung, wie Mark Twain selbst, auch wieder ändern.

Und noch ein Zweites zeigt uns diese kleine Geschichte:

Wenn wir ins der Pubertät Schwierigkeiten mit unseren Kindern und Enkelkinder haben, liegt das nicht unbedingt an uns, sondern das ist vielfach begründet durch diese Entwicklungszeit, in der die jungen Menschen den Weg zur eigenständigen Persönlichkeit finden müssen.
Gefragt sind in dieser unruhigen Zeit Verständnis, Liebe, zu dem jungen Menschen zu stehen, ihm den Rücken zu stärken und das Wissen, auch die Pubertät wird vorübergehen.

Ihr Lieben,

ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche mit viel Fröhlichkeit und Hoffnung und ich grüße Euch herzlich aus Bremen

Euer heiterer Werner

Dazugelernt - Die schwierige Zeit der Pubertät

Das Foto wurde von Karin Heringshausen zur Verfügung gestellt



Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

Zurück zur Startseite von Logo Paperblog

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren :

KOMMENTARE ( 1 )

Von Güngör
Veröffentlicht am Samstag, 10. März um 23:28
Beitrag melden

Die Pubertät ist eine Zeit, in der das Gehirn der pubertierenden sich verändert. Alte synaptische Verbindungen gehen dabei verloren und neue bilden sich heran. Genau so ist auch ihr Verhalten.

Während sie sich nicht mehr wie früher als Kind sehen, so wollen sie sich in Zukunft als Erwachsene kennenlernen.

Kinder in der Pubertät sollten wir alle ernst nehmen, nicht nur die Eltern. Eine tolle geschichte von Mark Twain mit viel Bedeutung für alle Eltern.

Ernst nehmen und frei lassen.

Vielen Dank für diesen guten Artikel.

Liebe Grüße,

Güngör

Kommentar schreiben