36. SSW (Schwangerschaftswoche): Dein Baby, dein Körper, Beschwerden und mehr

36. SSW (Schwangerschaftswoche): Dein Baby, dein Körper, Beschwerden und mehr

1. Dein Körper in der 36. SSW

Mit der 36. SSW befindest du dich nun am Beginn des letzten Monats, weshalb du es vermutlich kaum noch erwarten kannst, dein Baby endlich in die Arme schließen zu können. Natürlich sind jetzt auch die Gedanken bei der bevorstehenden Geburt und dem Leben mit Kind. Du darfst ruhig alle Fragen stellen, die dir in den Sinn kommen. Ein Gespräch mit der Hebamme kann dir in dem Fall genauso helfen, wie der Erfahrungsaustausch mit der Familie, Freunden oder anderen Müttern. Wenn es dir seelisch besser geht, kannst du auch bis zur Geburt entspannter bleiben, was wichtig für deinen Körper und dein Baby ist.

2. Dein Baby in der 36. Schwangerschaftswoche

Dein Baby wird mit einem derzeitigen Gewicht von rund 2.600 g und einer Größe von etwa 47 cm in den nächsten Wochen noch knapp 1 kg zunehmen. In der 36. SSW haben die kleinen Füße jedoch schon eine beachtliche Größe von rund 7 cm. Zudem ist es jetzt auch immer häufiger wach und trainiert bereits die Augen, indem es regelmäßig blinzelt. Die Entwicklung der Lunge und dem zentralen Nervensystem schreitet flott voran und nähert sich dem letzten Entwicklungsschritt.

3. Beschwerden und Symptome in der 36. SSW

In der 36. SSW fällt dir vermutlich das Atmen viel leichter als zuvor, wobei zeitglich Beschwerden beim Sitzen auf einem harten Sessel auftreten können. Diese Symptome treten häufig dann auf, wenn sich das Baby eingestellt hat. Das heißt, dass es bereits tiefer in dein Becken gerutscht ist und der Kopf womöglich schon in das sogenannte kleine Becken eintritt und somit auf den Beckenboden drückt. Dadurch wirst du dein Baby wahrscheinlich auch seltener fühlen, denn es hat nur mehr wenig Bewegungsspielraum. Die kleinen Füße treten daher ab und zu nach oben und der Kopf stößt gegen den Beckenboden. Wenn du dir aber unsicher bist, ob sich dein Kind noch anständig bewegt, solltest du umgehend mit deinem Arzt oder der Hebamme Rücksprache halten.

4. Frühgeburt in der 36. Schwangerschaftswoche

Im Fall einer Frühgeburt in der 36. SSW handelt es sich bei deinem Baby schon fast um kein Frühchen mehr, denn Neugeborene, die nach Ablauf dieser Schwangerschaftswoche zur Welt kommen, gelten als termingerecht. Die Überlebenschancen sind somit extrem hoch und die typischen Risiken eines Frühchens entfallen beinahe komplett. Alle Organe, Körperfunktionen und Sinne deines Babys sind bereits so gut wie ausgereift, weshalb du ab sofort entspannt bleiben kannst.

5. Das ist jetzt wichtig

Zu diesem Zeitpunkt solltest du die Vorbereitungen für das Wochenbett treffen, da Einkaufen und Kochen in den ersten Wochen nach der Geburt sicher nicht am Plan stehen sollten. Ein Vorrat an Lebensmitteln und das Vorkochen von Menüs wird die erste Zeit mit deinem Baby erleichtern.

6. Das kannst du jetzt gut gebrauchen

Vorbereitungen für den Aufenthalt im Krankhaus machen in der 36. SSW durchaus Sinn, denn es kann jederzeit losgehen. Deshalb solltest du jetzt damit anfangen die Kliniktasche zu packen oder zumindest eine Checkliste anzulegen. Somit stellst du sicher, dass du alles mit hast, wenn es plötzlich losgeht.


wallpaper-1019588
Ein Kuchen – so viele Möglichkeiten – Obstkuchen z.B. mit Ringlotten
wallpaper-1019588
Update 04.08.2016 und LED-Test Phase 3 (Umtopfen)
wallpaper-1019588
Slow Juicer-Kaufberatung
wallpaper-1019588
Tag der großartigen Großmütter – der britische Gorgeous Grandma Day
wallpaper-1019588
Der grüne Schrecken…
wallpaper-1019588
Island: Keine Liebeserklärung, dafür aber ein Reisevideo
wallpaper-1019588
THE OPEN Podcast – Moving Day
wallpaper-1019588
[Kleiner Tipp] Onlineshopvorstellung