3 wichtige Dinge, die ich als Anfänger gerne über das Bloggen gewusst hätte

Ende des Jahres 2015 war es für mich klar, dass ich mich im Bereich Coaching und Training selbstständig machen werde! Von da an ging es mit der Vorbereitung meines eigenen Unternehmens los und ein Name war bald gefunden, Die Wunschschmiede! Schon seit Jahren lese ich gerne Blogs zu allen möglichen Themen, angefangen von Urlaub, Bildung, Familie, Gesundheit, Sport, aus dem Leben, bis hin zu Unternehmensblogs. Also stand für mich fest, ich werde auch einen Blog eröffnen, da viele Menschen gerne Blogs lesen. Am Anfang hatte ich noch überhaupt keine Ahnung davon, ich wusste nur, dass mit meinem für die Homepage gewählten Betriebssystem WordPress auch einen Blog betreiben kann!

Getreu dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“

Auf die Blogparade von Finn zum Thema „3 Dinge, die ich als Anfänger gerne über das Bloggen gewusst hätte„, von Blogmojo, kam ich durch Zufall. Für mich war sofort klar, dass ich daran teilnehme und meine Erfahrungen an andere Blogger weitergebe, denn jeder soll von jedem profitieren! Ich bin der Meinung, dass die Blogger Gemeinschaft von einander lernen und profitieren kann, denn nur „Gemeinsam sind wir stark“.

3 wichtige dingeFolgende 3 wichtige Dinge hätte ich gerne zu Beginn meiner Blogger Karriere gewusst:

Bisher kannte ich es zu antworten, einen Kommentar zu schreiben, Blogbeiträge in den sozialen Medien zu teilen und regelmäßig einen aktuellen Blogbeitrag zu schreiben. Aber diese 3 Sachen haben meine Blogger Laufbahn verändert.

1. Warum Bildbearbeitung wichtig ist?

Am Anfang habe ich entweder eigene Fotos oder gratis Bilder wie beispielsweise von Pexel, Freeimages oder Pixabay verwendet, ich arbeite übrigens heute noch viel mit diesen Bildern und Fotos. Die Bilder habe ich dann einfach in meine Beiträge gepostet,ohne diese zu bearbeiten. Sehr oft waren dabei die Bilder zu groß, das Laden des Beitrages hat zu lange gedauert und sehr oft waren die Bilder verpixelt. Von meinem Gründercoach Herrn Klaus Schaumberger, habe ich dann die Bildbearbeitung gelernt. Heute bearbeite ich alle meine Bilder vorher mit Gimp und optimiere sie anschließend mit Compressor einem kostenlosen Programm zur Bildbearbeitung, damit spare ich einiges an Lade Dauer auf meiner Homepage. Und siehe da, die Bilder können sich sehen lassen, probiert es einfach mal selbst aus!

2. Warum ich Blogparaden liebe?

Blogparaden sind ein tolles, einfaches und wahnsinnig effektives Mittel für den Linkaufbau. Ich liebe sie, den man bekommt bei jeder Teilnahme einen wertvollen Backlink zu seinem eigenen Blog. Außerdem gibt es so viele spannende Blogparaden zu den unterschiedlichsten Themen, da ist garantiert für jeden etwas dabei. Oft ergeben sich dadurch interessante Kooperationen, neue Partner und Ihr bekommt neue Leser auf eure Seite.

3. Was Euch Gastbeiträge auf fremden und eurem eigenen Blog bringen?

Gastbeiträge, klar davon habe ich schon gehört, aber das bedeutet ja erst einmal Mehrarbeit. Da stimme ich Euch zu! Durch einen Gastbeitrag habt Ihr die Möglichkeit neue Leser für Euren eigenen Blog zu gewinnen und könnt Euch auf fremden Blogs präsentieren. Sehr oft gibt es zudem wertvolle Backlinks. Ich biete auf meinem Blog auch die Möglichkeit an Gastbeiträge zu schreiben, wer Interesse daran hat, kann sich gerne bei mir melden!

Im Laufe meines Lebens als Blogger habe ich vieles dazu gelernt und lerne nie aus. Ich wünsche allen Bloggern egal ob ein alter Hase oder ein Neuling viel Erfolg und viel Spaß beim Bloggen! Don`t stop to blog!


wallpaper-1019588
LAG Berlin-Brandenburg: Hungerlohn von € 3,40 pro Stunde sittenwidrig
wallpaper-1019588
Review: MONEY MONSTER – Der einfache Arbeiter im Kampf gegen ein korruptes System
wallpaper-1019588
Versandhandel – Vom Katalog zum Onlineshop
wallpaper-1019588
Lebenskunst Info Mai 2016
wallpaper-1019588
Der SAM und die Daten
wallpaper-1019588
Bastelspaß mit Produkten von Folia
wallpaper-1019588
Waldbaden: Die beste natürliche Medizin
wallpaper-1019588
Sommer Nudelsalat mit geröstetem Gemüse