10 Superfoods für die Gesundheit

superfood_157374320

Es sind die Topstars unter den Lebensmitteln, weil sie einen hohen Anteil an Nährstoffen besitzen. Superfoods sind natürliche Nahrungsmittel, die mit Superlativen an Nähr- und Wirkstoffen ausgestattet sind. Sie haben eine besonders intensive Wirkung auf unsere Gesundheit und Vitalität. Sie können Krankheiten vorbeugen, Energie spenden, eine Schlankheitskur unterstützen und unser Wohlbefinden deutlich steigern.

1 Rohe Kakaobohnen

Müde und lustlos? Dann sollten Sie Rohe Kakaobohnen naschen. Die ungerösteten Kakaosamen enthalten große Mengen an Theobromin und Dopamin, was für ein gutes Wohlbefinden sorgt. Sie steigern die Sensibilität und Konzentrationsfähigkeit. Glaubt man Amerikas bekanntesten Rohkost-Befürworter, David Wolfe, ist Kakao das hochwertigste vitalstoffreichste und komplexeste Nahrungsmittel, das der Mensch je entdeckt hat.

2  Goji-Beeren  

Seit jeher gilt die Gojibeere in China als Jungbrunnen, weil sie starke antioxidative, also zellschützende Eigenschaften hat, die zu einer Verzögerung des Alterungsprozesses führt. Zudem soll  sie  die Energie deutlich steigern. Der Verzehr von nur einer Goji-Beere am Tag soll zudem den allgemeinen Optimismus steigern. Deswegen wird die Beere auch als „glückliche Frucht” bezeichnet.  Gojibeeren schmecken gut in Studentenfutter oder können prima in Smoothies gemixt werden.

3 Chiasamen

Chia war bei den Azteken eine wichtige Nahrungsquelle und wurde roh oder getrocknet gegessen. Es besteht zu 38% aus Chia-Öl und hat einen extrem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, und auch an Mineralstoffen (Kalzium viermal soviel wie Milch), Phosphor, Kalium, Zink, Kupfer). Das Mineral bringt laut einer Studie der Uni Tennessee vor allem das Fett in der Bauchregion zum Schmelzen. Morgens einfach einen Löffel davon über Müsli streuen.

4 Moringa 

Gibt es eine Heilpflanze gegen fast alle körperlichen Beschwerden? Ja! Der eiweißreiche „Wunderbaum“ aus Indien und dem Himalaya birgt viele Überraschungen – und derart viele hochdosierte Vitamine und Mineralien, dass er Biologen in aller Welt fasziniert. Seine Samen befreien Wasser von Bakterien und jedem Schmutz und liefern eines der edelsten und stabilsten natürlichen Öle. Die Früchte sind Bestandteil von Gewürzmischungen wie z.B. Curry und werden als Gemüse oder roh gegessen. Laut Ayurvedischer Lehre kann Moringa über 300 Krankheiten vorbeugen.  Über Nacht einweichen und mit Früchten zu einem Smoothie mixen.

5 Weizengras

Weizengras ist eines der nährstoffreichsten und gesundheitsförderlichsten bekannten Substanzen der Welt, mit positiven Auswirkungen auf viele Zivilisationskrankheiten.  Kein Wunder, dass grüne Drinks mit frisch gepresstem Weizengras der neueste Hupe in der Welt der Profis sind. Erwiesen ist zudem, dass der hohe Chlorophyllgehalt den Entgiftunsgprozess in der Leber anregt.

6 Chlorella

Die Süßwasser-Alge wird immer beliebter bei den Veggies. ist sie doch ein wahres Nährstoffpaket. Sie enthält mehr Eiweiß als Fleisch aber auch die Vitamine A und C oder Antioxidantien, wie Vitamin E und Beta-Carotin (Provitamin A).  Das Pulver in Tee oder in kalte Drinks mixen.

7 Quinoa 

Quinoa liefert mit seinem Mix aus Eiweiß und Kohlenhydraten dem Körper Brennstoff, der ihn über Stunden leistungsfähig hält. Das Korn ist nicht nur gesunder Sattmacher, sondern liefert auch beachtliche Mengen an nervenberuhigendem Magnesium und Mangan, ein Spurenelement mit aufhellender Wirkung. Gesundheitsexperten bekräftigen deshalb  die schmerzlindernde Wirkung des „Zauberkorns“, das Muskeln und Blutgefäße entspannt. Quinoa zehn Minuten in kochendem Salzwasser garen, dann im Topf ausquellen lassen.

8 Mandelmus

Es enthält besonders viel Vitamin E, dass den Körper vor freien Radikalen schützt und deshalb eine natürliche Anti-Aging-Wirkung besitzt. Es schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen ebenso, wie es für werdende Mütter einen wertvollen Folsäurelieferanten darstellt. Die Fette der Mandeln bestehen in erster Linie aus ungesättigten Fettsäuren und mehrfach ungesättigter Linolsäure, eine Zusammensetzung, die dem menschlichen Körper gut bekommt.

9 Matcha-Tee

Der giftgrüne Tee sieht aus wie Chemie pur, ist aber reine Natur. Für den Pulverdrink wird nur das Beste vom Teeblatt verwendet.  US-Forscher von der University of Colorado in Colorado Springs wollen allerdings einen positiven Effekt gefunden haben: Laut ihrer Studie nehmen Matcha-Trinker dreimal so viel der Substanz Epigallocatechingallat (EGCG) auf wie normale Grünteetrinker. Das soll die Speicherung von Fett im Körper hemmen und den Energieverbrauch steigern.

10 Acai

Klein, rund und dunkelblau – so gewöhnlich sehen Acai Beeren aus. Doch ihre Inhaltsstoffe verbringen Wunder: Acai Beeren sollen den Stoffwechsel beschleunigen und den Energieumsatz erhöhen, da sie einen hohen Anteil an Antioxidantien haben. Antioxidantien fangen freie Radikale, die sonst die Zellen angreifen würden. So kann der Alterungsprozess verlangsamt werden. Außerdem enthalten die Beeren Vitamine, Mineralien und essentielle Fettsäuren wie zum Beispiel Öl- und Linolsäure. Eine Handvoll Beeren täglich knabbern oder einen Smoothie mixen.

Die Produkte sind erhältlich bei www.keimling.de oder www.pureraw.de


wallpaper-1019588
Mino Zaccaria: „Was ich den Wienern gerne einmal sagen würde…“
wallpaper-1019588
Gürtelschnalle mit Ginkgo-Blatt
wallpaper-1019588
Restaurant-Eröffnung: Das „Art“ im ersten Bezirk Wiens
wallpaper-1019588
Ubuntu/Linux Mint: LibreOffice 5.2 über PPA installieren
wallpaper-1019588
Couleur Caramel Limited Edition: La Dolce Vita*
wallpaper-1019588
SamaraNatura – Die Schweiz wird RAW
wallpaper-1019588
Phoenix: Liebe Jungs
wallpaper-1019588
Foto: Die Bäume schlagen aus