Zwischenstand und Urlaub.

Zwischenstand und Urlaub.
Zwischenstand und Urlaub.
Zwischenstand und Urlaub.
Dass ich mal wieder täglich mehrere Zeilen blogge, hätte ich jetzt auch nicht gedacht. Aber neues Thema, viel zu Erzählen. ;-) Da ich ja in den nächsten Tagen in den Urlaub fahre, wird es dann wohl erstmal ruhiger. Trotzdem würde ich gerne einen wöchentlichen Zwischenbericht über meine Fotoalbum-Aufholjagd geben und da bietet sich der Freitag ja an. Also:
Gestern schrieb ich noch, ich würde wohl 2010 beginnen die Fotos als Familienalbum in einem ProjectLife-Album zu sammeln. Und abends stellte sich dann heraus: ich habe 2008 bereits so viele schöne Fotos gemacht und sie auch mehrfach (4-5x) nachbestellt, da gibt es doch noch genügend Fotos für den Mann und mich. Ich arbeite jetzt jahresweise die Fotos durch:
1. Nach Kind/Ereignis sortieren.
Ich schaue alle Fotos an und lege sie (noch) auf drei Stapel: Kind 1, Kind 2, (ab 2009 noch: Kind 3), Nein. Doppelte Fotos packe ich trotzdem mit in die Stapel.
2. Malmappen und Erinnerungskisten anschauen.
Relevante Bilder, Zettel oder Urkunden, besonders schöne Geburtstagsgrüße lege ich raus.
3. Die Kinderstapel chronologisch durchsortieren.
Doppelte Fotos bleiben immer noch in den Stapeln.

4. Entscheiden, welche Fotos ins Album kommen.
Die Fotos, die ich für die Kinder nicht nutze, kommen auf den Nein-Stapel.
5. Fotos in die entsprechenden Alben legen.
Dabei die Seitengestaltung im Hinterkopf haben.
6. Nein-Stapel chronologisch sortieren.
Project Life Hüllen auf den Tisch legen und die Fotos provisorisch einsortieren auch hier schauen, welche ins Album aufgenommen werden und welche nicht.
7. Fotos in die diversen Alben einpassen.
Ich habe ja die Fotos in die Alben eingelegt, dabei habe ich schon geschaut, welche Fotos gemeinsam auf eine Seite sollen. Diese Fotos schneide ich nun passend zu, schneide sie aus und klebe sie ein. Und dabei lege ich die Fotos, die dann doch keinen Platz finden zurück auf den Stapel und schaue, ob sie später in mein ProjectLife-Album passen.
8. Text hinzufügen.
Diesen Schritt habe ich mir für unseren Urlaub vorgenommen. Ich hoffe, ich hab genügend Platz für Stifte und die drei Alben und kann dann abends die Alben beschriften und kleine Geschichten notieren.
Zwischenstand: Ich habe nun ein Album (dm) vom Großen voll, darin sind die Jahre von 2004-Ende 2006 enthalten. Ich habe für den Mittleren ein Album (eine-der-guten) begonnen und bereits bis Ende 2008 geklebt. Für den Großen ein neues Album (edg) begonnen und Fotos bis Ende 2008 eingelegt. Mein ProjectLife-Album mit Fotos aus 2008 bestückt und bei Bedarf in der Größe angepasst.
Die Fotoalben im DIN A4 Querformat von eine-der-guten sind wirklich toll, ich war jahrelang Fan der kleinen Fotoalben vom dm, aber mittlerweile kann ich gar nicht mehr gut damit arbeiten. Nur blöd, dass der Jüngste sich unbedingt ein solches türkisfarbenes Album ausgesucht hat. Ich werde es bestimmt überleben. Und nun klebe ich wohl wie eine Verrückte bis zur Abfahrt. Ach. Packen muss ich noch. Höhöhö.

wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Öldesaster bedroht die Strände des brasilianischen Nordostens
wallpaper-1019588
Neue „Yu-Gi-Oh!“-Artikel im Oktober
wallpaper-1019588
Ischias natürlich behandeln
wallpaper-1019588
Coca de Verdura: Spanische Gemüsepizza