Zwetschgen – Wähe

DSC00079

Bestimmt kennen nicht alle von Euch den Ausdruck “Wähe”. Für mich ist dies DIE Kindheitserinnerung – bei uns gab es sehr oft Fruchtwähen zu Mittag oder Abendessen. Im Winter meist vorher noch ein warmes Süppchen und danach ein Stück Wähe… hmmmm….. am besten noch mit einem Löffel Sahne obendrauf!

Eine Wähe ist ein flacher Blechkuchen aus der Schweiz. Im Wesentlichen besteht eine Wähe aus Mürbe- oder Kuchenteig mit einem Belag aus Früchten und einem Milch/Rahm-Ei-Guss. Natürlich gibt es auch salzige Wähen mit Gemüse oder Käse, welche einer Quiche oder Tarte entsprechen.

In der Schweiz hat oft jeder sein eigenes Wähenrezept – ich mache sie so, wie meine Mama schon immer. Wenns schnell gehen muss (so wie gestern!) kaufe ich einen fertigen Mürbeteig und dieser ist dann ganz fix belegt.

Wenn Ihr den Mürbeteig selber herstellen möchte, habe ich folgendes Rezept für Euch:

200 g Mehl

1 Prise Salz

80 g Zucker

120 g kalte Butter in Stücken

1 kleines Ei

1 Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen.

2 Butterstücke dazugeben und von Hand zu einer krümeligen Masse verreiben.

3 Das Ei dazugeben und rasch zu einem glatten Teig zusammenfügen. Nicht kneten! Zugedeckt ca. 30 Minuten kühl stellen.

DSC00077

Den Teig ca. dünn auswallen und mit einer Gabel mehrmals einstechen, in gut gefettetes Backblech legen. Wer mag (und Zeit hat) kann den Teig vor dem Belegen blindbacken. Dafür nehmt Ihr einfach ein paar Hülsenfrüchte als Backbelag und schiebt den Mürbeteig für ca. 12-15 Minuten bei 200 Grad in den Ofen.

Damit der Mürbeteig nicht zu stark durchsaftet, gebe ich immer 3 – 4 El gemahlene Mandeln auf den Teig und belege das Ganze mit Früchten. Lasst auch hier Eurer Fantasie freien Lauf – gemahlene Haselnüsse, Baumnüsse oder Kokosraspel schmecken auch super!

Wie schon erwähnt, wenn die Zeit dazu fehlt – dann kann man den Teig auch sofort mit Früchten belegen und backen!

Für den Guss verwende ich immer 2 dl Sahne, ein Schuss Milch, 2 EL Zucker und 2 Eier. Diese Mischung gut verquirlen. Ich gebe gerne noch etwas abgeriebene Zitronenschale und Vanillezucker dazu. Je nach Früchten, passt auch ein Hauch Zimt wunderbar! Einfach über die Wähe giessen und ab in den Ofen damit.

Backen: 200 Grad Ober- und Unterhitze, ca. 35 Minuten, auf der untersten Rille.

DSC00074

So einfach und unglaublich lecker! Passt natürlich auch zum Nachmittagskaffee, zum Frühstück oder Zwischendurch – Wähe kann man immer essen!

Habt es schön, Eure Corinne♥



wallpaper-1019588
Außergewöhnliche Haustiere – Diese 10 Exoten dürfen zu dir Nachhause
wallpaper-1019588
Makita Akkuschrauber Test 2021 | Vergleich der Besten
wallpaper-1019588
#1103 [Session-Life] Weekly Watched 2021 #17
wallpaper-1019588
Linwood Barclay – Fenster zum Tod