Zwei Meldungen

Zwei Meldungen“Arbeitslosigkeit auf tiefs­tem Stand seit 20 Jahren” – so titelt die ZEIT in einem aktu­el­len Artikel.

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist im ver­gan­ge­nen Jahr auf den tiefs­ten Stand seit 20 Jahren gefal­len. Im Jahresdurchschnitt seien 2,976 Millionen Arbeitslose regis­triert gewe­sen, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit. Noch weni­ger Arbeitslose hatte es zuletzt 1991 gege­ben.

Nun, wir sehen ein­mal – ganz wie die Journalisten der ZEIT (und aller ande­ren Medien) es taten – davon ab, nach­zu­fra­gen, wohin die Hundertausend älte­ren Beschäftigten in die­ser Statistik der Bundesagentur ver­blie­ben sind, ver­wun­dert dann aber doch, wenn zum Beispiel die Frankfurter Rundschau schreibt:

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Dezember 2011 um 67.000 auf 2.780.000 gestie­gen.

Ja, ich weiß… ich kann lesen – und der Folgesatz rela­ti­viert diese “Erfolgsmeldung” dann ja auch:

Das waren 231.000 weni­ger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mit­teilte. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,2 Punkte auf 6,6 Prozent.

nur ange­sichts des vor drei Tagen auf­ge­deck­ten Betrugs – sprich: der Fälschung der Arbeitslosenstatistik – klingt das sehr unglaub­wür­dig.

Gibt es wirk­lich Niemanden, der kor­rekte Zahlen ver­öf­fent­licht?

Nic


wallpaper-1019588
Bungee-Training: Intelligentes Workout mit Fun-Faktor
wallpaper-1019588
Bewerbungsphase für „Deutschmusik Song Contest“-2018 endet heute
wallpaper-1019588
Palmsonntag 2018 – Palmweihe und Prozession in die Basilika Mariazell
wallpaper-1019588
Warum heißt es Rosenmontag?
wallpaper-1019588
So schmeckt das Nova Rock 2018
wallpaper-1019588
Rezension: Simplissime vegetarisch
wallpaper-1019588
Sally Hansen
wallpaper-1019588
Digitalisierung – Was macht mein Kind im Netz?