Zwei Kandidaten für das Spiel des Jahres

Nominiert zum Spiel des Jahres (leider konnte die Redaktion die Spiele selbst nicht prüfen, da keine Exemplare zur Verfügung standen):

1) Die verbotene Insel 

Damit „Die verbotene Insel“ nicht untergeht und die dort verborge­nen Artefakte mit in die Tiefe reißt, müssen alle Abenteurer, die auf dem Eiland in geheimer Mission unter­wegs sind, zusammenarbei­ten. Da sollte je­der der bis zu vier Mitspieler (ab zehn Jah­ren) die unterschiedlichen Stär­ken und Fä­higkeiten seiner Spielfigur optimal ins Spiel bringen, um Zeit zu ge­winnen. Denn uner­bittlich steigt die Flut…

Spieltyp: Kooperatives Abenteuerspiel
Autor: Matt Leacock
Verlag: Schmidt Spiele
Anzahl: 2 – 4 Spieler
Alter: ab 10 Jahren

2) Qwirkle

Dieses fesselnde und mehrfach aus­gezeichnete Kombina­tionsspiel setzt auf denkbar einfache Regeln – schon in wenigen Minuten hat man das Spielprinzip verstanden – und auf nie langweilig werdende Abläufe. Dies liegt vor allem an den 108 hap­tisch sehr ansprechenden Spiel­steinen aus Holz, bei denen man nicht den Überblick ver­lieren darf und die bis zu vier Spieler (ab sechs Jahren) bei jedem Zug auf eine her­ausfordernde Probe stellen.

Spieltyp: Kombinationsspiel
Autor: Susan McKinley Ross
Verlag: Schmidt Spiele
Anzahl: 2 – 4 Spieler
Alter: ab 6 Jahren



wallpaper-1019588
Premiere: Anger beweihräuchern mantraartig die Liebe in ihrem neuen Song „Love“
wallpaper-1019588
Was ist gefährlicher: die Krankheit oder die Impfung?
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „mea culpa“ und „vernissage my heart“ gleich zwei neue Alben
wallpaper-1019588
Ein Stück Hoffnung in der Apokalypse
wallpaper-1019588
[ANZEIGE] Amazon Fire TV Cube zu gewinnen
wallpaper-1019588
Megasport spendet seine Möbel an Fundació Deixalles
wallpaper-1019588
Breath of Flowers und weitere neue E-Manga von Tokyopop im Oktober 2019
wallpaper-1019588
Sa Creu Nova Art Hotel & Spa