Zuckerfreie Schokokekse und ein paar Gedanke zu Ernährung

Eine Frage die mich in letzter Zeit immer mehr beschäftigt ist das Warum? Warum ernähren wir uns auf eine bestimmte Art und Weise? Warum sind die Zutatenlisten so vieler Produkte so lang? Warum ernähren wir uns nicht regionaler? Warum kaufen wir nicht mehr Bioprodukte? Warum interessiert es viele Menschen gar nicht was sie essen?
Aber genau so stelle ich mir diese Fragen auch selber. Warum habe ich die Etiketten nie gescheit gelesen? und Warum setze ich mich erst jetzt in diesem Maße mit Ernährung auseinander?
Eigentlich wollte ich meine Ernährung nicht umstellen, ich wollte Gewicht verlieren! Ich wollte nächstes Jahr etwas schlanker im Hochzeitskleid aussehen. Wie idiotisch das schon klingt. Nur für ein bestimmtes Datum Gewicht zu verlieren um dann wieder genau in dieselben Gewohnheiten wie zuvor zu verfallen. Ist total idiotisch und habe ich schon soooo oft gemacht.
Um mein vermeintliches Ziel der Gewichtsreduktion zu erreichen habe ich mit Ernährungshörbüchern angefangen.
Bin über Die FettlöserinZuckerfreie Schokokekse paar Gedanke Ernährung hin zu Fettlogik überwindenZuckerfreie Schokokekse paar Gedanke Ernährung über den No Time to Eat Podcast gestolpert. Habe mich kreuz und quer durch Spotify gelesen. Leider ist das angebot nicht so riesig wie ich vermutet hätte. Bei meiner Suche bin ich dann auf die China Study: Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane ErnährungsweiseZuckerfreie Schokokekse paar Gedanke Ernährung gestoßen. Ok China Study hatte ich schon mal gehört aber nur so am Rande. Aber der Untertitel schreckte mich erst einmal ab, wahrscheinlich hatte ich mich deswegen hiermit nie genauer beschäftigt. Wer mich kennt weiß ich bin bekennende Allesesserin die weder auf Eier noch Milch verzichten möchte sowie ab und zu ein gutes Stück Fleisch. Ich lud es trotzdem herunter, da das Angebot an Ernährungsbüchern auf Spotify nicht so groß ist und ich auf dem täglichen Arbeitsweg viel Zeit habe.
Da irgendwann mal wieder mein Datenvolumen aufgefressen war und die China Study das einzige Hörbuch war was ich mir noch nicht reingezogen hatte, gab ich dem Buch eine Chance mich zumindest für eine Fahrt zu unterhalten. Erste Überraschung es wurde von Christoph Maria Herbst eingesprochen. Sehr angenehm seine Lesestimme und was mir bis vor kurzem nicht bewusst war, er ist selbst veganer. Mal wieder was gelernt.
Das Buch an sich wurde von T. Colin Campbell verfasst der seines Zeichens Biochemiker, Ernährungswissenschaftler und emeritierter Hochschulprofessor ist. Ich würde ihn als Forscher beschreiben. In seinem Buch beschreibt er recht ausführlich welche Forschungen er in seinem Leben betrieben hat und wie dies ihn nun zu der Annahme führt das eine rein pflanzliche Ernährung die Beste ist.
Obwohl es sehr wissenschaftlich geschrieben ist hat es mich gefesselt. Ich war hin und her gerissen zwischen Spannung und Entsetzen. Warum haben diese Forschungsergebnisse nicht viel höhere Wellen geschlagen? Wenn Casein (das Milcheiweiß) im Zusammenhang mit vielen chronischen Erkrankungen sowie auch Krebs steht, warum wird dann nicht mehr darüber Berichtet. Ist die Lobby der Milchbauern so groß?
Ja ich weiß in seinem Buch geht es nicht nur um das Casein sondern generell um eine Ernährung aus tierischem Eiweiß, jedoch hat er die meisten Tests mit Casein durchgeführt.
Ich habe nie darüber nachgedacht mich vegan zu ernähren jedoch bringt einen diese Studie doch schwer zum Grübeln ob man das richtige isst.
Da ich aber bereits Jahrelang sehr viele Milchprodukte gegessen habe, wollte ich nichts übers Knie brechen mir aber Milchfreie Alternativen suchen die gut in meinen Alltag passen.
Durch meine „Diät" habe ich morgens angefangen einen Obstquark zu essen. Na toll da beginnt der Tag ja schon mit Unmengen an Casein. Herzlichen Glückwunsch zu deiner Ernährungsumstellung Sarah. Davor hatte ich meistens Sojajoghurt mit Früchten war wohl im Nachhinein betrachtet die bessere Wahl. Da ich aber generell auch mein Müsli etwas umgestellt habe wollte ich erst einmal nach Sojaalternativen zu Quark suchen. Ahhh cool da gab es schon mal was. Eine Alternative von Alpro und eine Provamel. Alpro schmeckt mir sehr gut, hat aber leider den Nachteil dass hier etwas Rohzucker zugesetzt wird. Provamel ist ungezuckert, aber teurer, nur im Biomarkt zu kriegen und geschmacklich ok. Momentan mische ich beide Sorten etwas zumeist Sojaquark mit gleichem Anteil an Sojajoghurt. Den Joghurt gibt es dann auch gerne mal mit Mandel oder Kokosgeschmack. Ich weiß, dass es dann nicht 100% zuckerfrei ist aber die 1-2 g pro Tag sind für mich das kleinere Übel und es hilft erst einmal umzustellen.
Milch habe ich noch nie besonders viel getrunken. Im Kaffee nehme ich schon seit längerem Hafer, Cashew oder Macadamiamilch. Sowie eine von den unendlichen Alternativen die es mittlerweile gibt. Das viel mir wirklich nicht schwer da mir mein Kaffee dadurch nur noch besser schmeckt.
Bei Käse bin ich derzeit noch Zwiegestalten. Ich habe schon länger keine Pizza mehr gegessen aber wenn, kann ich mir sie nicht ohne Käse vorstellen.
Da das Angebot an veganen Alternativen immer größer wird fällt es mir wirklich nicht schwer sahne, rama oder creme fraich zu ersetzen. Bis jetzt habe ich noch keinen großen geschmacklichen unterschied festgestellt wenn ich stattdessen mit einer Sojaalternative koche.
Da mein Essen derzeit überwiegend aus Gemüse und Obst besteht, gibt es sonst keinen Verzicht für mich um Casein zu meiden. Diese Ernährungsweise rührt auch zum Teil aus dem No Time to Eat Podcast. Sarah plädiert gerne für Clean Eating und da kann ich ihr nur beipflichten. Beim Clean Eating achtet man darauf, dass man möglichst naturbelassene Produkte isst. Vorzugsweise Produkte mit nur einer Zutat. Bsp.: Dosentomaten sollten ... ihr vermutet es schon nur aus .... Richtig! Tomaten bestehen. Es ist schwierig überhaupt welche zu finden die nur zwei Zutaten haben (Tomaten und Salz). Viele Produkte haben jedoch etliche Zutaten wie Tomaten, Salz, Zucker, Dextrose, Citronensäure ..... Diese Produkte versuche ich zu vermeiden.
Wenn ich Dosentomaten will dann brauche ich den anderen Mist nicht. Man könnte jetzt meinen, dass die naturbelassenen Produkte auch immer die teuersten sind. Das ist falsch. Heute habe ich im Lidl die Tomaten in der Dose bzw. Tüte gescannt. Das günstigste Produkt das Lidl hat: passierte Tomaten für 0,4 € ist tatsächlich das Cleanste.
Zuckerfreie Schokokekse und ein paar Gedanke zu Ernährung
Tomaten und etwas Salz. Perfekt durfte dann auch direkt in den Einkaufswagen. Schockiert war ich leider von den Bioprodukten die es unter den Dosentomaten im Lidl neu gibt. Alle hatten Zucker und meistens auch Citronensäure. Leider nein leider gar nicht mein Fall. Bei Sojajoghurt und -quark gibt es bei Lidl noch Nachbesserungsbedarf, da konnte ich keine Alternative finden weder mit noch ohne Zucker. Bei den Milchalternativen für meinen Kaffee stellte sich zumindest der Haferdrink als recht Cleanes Produkt raus mit nur vier Zutaten (Wasser, Vollkornhafer, Sonnenblumenöl und Salz). Die restlichen Bio Organic Drinks waren leider ein absoluter Griff ins Klo. Alles mal wieder mit Rohrzucker.
Zuckerfreie Schokokekse und ein paar Gedanke zu Ernährung
Das soll nur ein Beispiel sein das man wohl auch beim Discounter Zuckerfreie sowie cleane Produkte finden kann. Nicht zu vergessen die große Obst und Gemüseabteilung 😉
Aber zurück zur ursprünglichen Frage nach dem großen Warum. Ein Fakt ist das ich nun schon einiges gelesen habe und definitiv nicht so weiter essen möchte wie ich es noch vor 4 Monaten getan habe. Ich glaube ich bin einige Dinge sehr falsch angegangen und habe mich häufig von Halbwahrheiten verleiten lassen. Seit der Ernährungsumstellung bemerke ich so viele positive Effekte an meinem Körper, dass ich definitiv nichts mehr daran ändern möchte.
Ob die China Study absolut richtig liegt? Ich kann es nicht sagen. Für mich stellt sich aber eine ganz andere Frage. Möchte ich eine Falsche Ernährung riskieren ohne zu wissen ob Mr. Campbell falsch liegt? Ich mein wenn jemand mit einer Waffe auf uns zielt riskieren wir doch auch nicht das sie evtl. nicht geladen ist. Oder das er eine Attrappe hat, mit Platzpatronen Schießt oder evtl. zufällig ein Klavier auf den Schützen fällt. Wir würden alles Erdenkliche tun damit es nicht zu einem Lebensgefährlichen Schuss kommt oder überhaupt jemand auf uns schießt.
Wieso schützen wir unseren Körper nicht genauso wenn es um das Thema Ernährung geht? Manchmal kommt es mir so vor als würden wir dem Schützen sagen ok Schieß ruhig aber fang mit dem linken Arm an den brauche ich am wenigsten. Wir können uns ja in 5 Jahren wieder treffen dann suchen wir das nächste Körperteil aus. Bis dahin lebe ich so mit dem kaputten Arm weiter wie bisher. Ich kümmre mich aber nicht darum warum auf mich geschossen wurde und was die Ursache des ganzen ist.
Ist es nicht genau so, wir entscheiden uns für ein Sterben in Raten? Was wir dabei wirklich vergessen haben ist auf unseren Körper zu hören. Uns von der inneren Stimme leiten zu lassen. Wir sind so von unserer Umwelt getrieben, dass wir häufig einfach stumpf irgendwelchen Werbeversprechen folgen. Sie sagen uns mit welchen Produkten wir hübscher, cooler, glücklicher, gesünder und schöner werden. Würden wir jedoch genau hinsehen würden wir feststellen das dies nur ein hoch glorifiziertes Versprechen ist das leider nicht in die Tat umgesetzt wird. Oft sind wir nur auf der Suche nach einem schnellen weg abzunehmen. Am besten ohne Änderung der Lebensweise und wenn es ging hätten wir gerne eine Pille die das erledigt. Aber wollen wir nicht eigentlich mehr? Glücklich und zufrieden sein mit uns selbst. Einfach ein ausgeglichener Mensch sein ohne die übliche Achterbahnfahrt mit der unsere falsche Ernährung uns häufig beglückt.
Wenn ihr genau danach sucht, dann empfehle ich euch wieder mehr auf euren Körper zu hören. Gebt ihm natürliches und Gesundes Essen. Er wird es euch danken und euch lange und vor allem gute Dienste erweisen.
Und falls ihr mal Schokohunger bekommt kann ich nur diese Kekse empfehlen!
Zuckerfreie Schokokekse und ein paar Gedanke zu Ernährung Zuckerfreie Schokokekse und ein paar Gedanke zu Ernährung

Zubereitung

Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Die Avcado pürrieren und anschließend mit den restlichen Zutaten, bis auf die Schokolade, vermischen.

Zuckerfreie Schokokekse und ein paar Gedanke zu Ernährung

Die Schokolade hacken und unter den Teig heben. Mit zwei Esslöffeln 14 Teighäufchen auf ein Backblech setzen. Die Cookies anschließend für ca. 10-13 Minuten backen. Sie sollten jetzt außen leicht fest sein.

Vor dem genießen die Cookies vollständig auskühlen lassen. Die Kekse sind sehr saftig und schokoladig. Wer einen knusprigen Keks sucht ist hier falsch.

Zuckerfreie Schokokekse und ein paar Gedanke zu Ernährung

Das könnte dir auch gefallen