Zucker

Besonders im Frühjahr ist der Wunsch, sich gesund zu ernähren sehr gross. Im Hinblick auf die fallenden Kleiderhüllen, gehen wir voller Elan daran. Nach einer gewissen Zeit finden wir diesen Vorsatz irgendwie nicht mehr so motivierend. Das starke Verlangen nach unseren „Ess-Glüsten“ wird immer stärker. Zucker dient dabei als Ersatz für das fehlende Sättigungsgefühl. Dies weiss auch die Lebensmittelindustrie und „streckt“ Lebensmittel mit raffiniertem Zucker.
Zahlreiche Nahrungsmittel, ob Süsses oder Salziges, sind heute mit Zucker versetzt. Nehmen wir ein 180g Früchtejoghurt: der Fruchtanteil liegt bei 8% und der Zuckeranteil bei 14%. Wir essen pro Früchtejoghurt ungefähr 6 Würfelzucker. In diesem Stil geht es den Tag über weiter. Pro Tag nehmen wir so 20% unserer Energie als Zucker ein. Somit essen wir über die Nahrungsaufnahme täglich 32 Würfelzucker. Sind Sie Liebhaber von Süssigkeiten? Dann nehmen Sie auf Würfelzucker umgerechnet bis 48 Stück pro Tag zu sich. Würden Sie so viele Würfelzucker auf einmal pro Tag essen?

Unter dem Label gesunde Ernährung macht die Nahrungsmittelindustrie unsere Kinder bereits abhängig. Aus gesunden Frühstückflocken oder Nussschokoladeaufstrichen werden durch den Zusatz von Zucker versteckte Kalorienlieferanten. Teilweise nehmen Kinder bereits zum Frühstück 37% des täglichen Zuckerbedarfes zu sich. Das entspricht so viel wie einem Teller Schokoladenguetsli.

Um geistig und körperlich leistungsfähig zu sein, sind wir auf Zucker angewiesen. Wenn wir Zucker brauchen, stellt unser Körper aus Kohlenhydraten selbst Zucker her. Dazu gehören zum Beispiel Grundnahrungsmittel wie Reis, Brot, Milch und Haferflocken. Wenn der Körper selbst die benötigte Zuckermenge herstellt, warum nehmen wir ihn dann extra zu uns? Der industriell hergestellte Zucker ist ein reines Genussmittel.

Bei fast jeder Verpflegung nehmen wir unbewusst Zucker zu uns, welchen wir nicht benötigen. Es sei denn, Sie laufen einen Marathon. Für diese Meisterleistung wird der zugesetzte Zucker vom Körper in Energie umgewandelt. Falls Sie nicht zur Kategorie Marathonläufer gehören, wird der Zucker einfach in unseren Fettzellen deponiert. Trotz unseres Bewusstseins und Wissens über gesunde Ernährung warnen uns Experten über den hohen Zuckerkonsum und den damit verbundenen Gesundheitsfolgen. Wir haben es selbst in der Hand über unseren Konsum zu entscheiden. Vielleicht gibt es einige Ernährungsirrtümer, welche unser Essverhalten zum unbewussten Zuckerkonsum führen.

Mehr darüber auf meiner Website www.esspace.ch.

Bei Interesse einfach bei mir anmelden:  [email protected]

*****************************************************

 

esspace – einfach essen mit dem 4 Bausteine Gesundheitskonzept

Carola Riedel – „die mit der Brombeere“ – ausgewogene Ernährung, kombiniert mit lösungsorientiertem Coaching. Neue Ernährungsgewohnheiten dauerhaft im Alltag umsetzen.

Kontaktieren Sie Frau Riedel direkt: [email protected]

 


wallpaper-1019588
Markus Söder, Bayern, Gottesmutter und Schweinepest
wallpaper-1019588
A Quiet Place (2018)
wallpaper-1019588
Hausmannkost: Huhn, Gerste und Pfifferlinge
wallpaper-1019588
Ray Novacane verbildlichen im Video zu „IDWBLT“ die Missverständnisse der virtuellen Unterhaltungen
wallpaper-1019588
Sneak Preview: Hausmeistereien aus Folge Nr. 32 | Quickie
wallpaper-1019588
Das MS Dockville stellt erste Acts aus dem kommenden Line-Up vor
wallpaper-1019588
Pro Asyl fordert mehr Asyleinwanderer aufzunehmen, noch ein paar Millionen sind locker zu verkraften
wallpaper-1019588
Goblin Slayer bald bei ProSieben MAXX