Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der Ukraine

127-Tag-16 in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der UkraineEine Rund­reise durch die Ukraine zeigt auf der einen Seite ein Rei­se­land mit male­ri­schen, wun­der­schö­nen Städ­ten und Küs­ten sowie reich­lich Natur. Auf der ande­ren Seite gibt es starke kul­tu­relle Unter­schiede, auf die man sehr gespannt sein darf, wenn man die­ses Land bereist! Icon Smile in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der Ukraine

Noch nie zuvor habe ich mich mit der Ukraine beschäf­tigt - bis ich aus pri­va­ten Grün­den sozu­sa­gen mit der Nase dar­auf gesto­ßen wurde! Icon Wink in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der Ukraine Im Spät­som­mer war es dann end­lich so weit: Ich war zu Gast im zweit­größ­ten Land Europas!

 Wer eine Rund­reise durch die Ukraine unter­nimmt, ist im Begriff, eines der best­ge­hü­te­ten Geheim­nisse Euro­pas zu lüf­ten! (djoser.de)

37-Tag-5 in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der Ukraine

Mit dem Bus ging es von Erfurt zunächst quer durch Polen an die west­lichste Stadt der Ukraine: Lviv (ukr.: Львів; dt.: Lem­berg). Mit ca. 730.000 Ein­woh­nern ist sie grö­ßer als Frankfurt/M. und etwas klei­ner als Köln. Ihre Bekannt­heit erlangte die Stadt nicht nur, weil Sie Aus­tra­gungs­ort der Fussball-EM 2012 war, son­dern v.a., weil sie his­to­risch stets umkämpft war: Die Stadt gehörte einst zu (Alt-)Russland, dann zu Polen, spä­ter zu Öster­reich und erneut zu Polen, nach dem 2. Welt­krieg zur Sowjet­union und seit 1991 zur unab­hän­gi­gen Ukraine.
79-Tag-5 in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der UkraineDie­sen Wech­sel der Regie­run­gen sieht man auch heute noch im Stadt­bild - Archi­tek­tu­ren ver­schie­dens­ter Epo­chen, die mitt­ler­weile zwar ver­fal­len, aber - beson­ders im Stadt­zen­trum - auch schon restau­riert wur­den. Mei­ner Mei­nung nach die tollste Stadt der Ukraine, knapp hin­ter Odessa! Icon Wink in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der Ukraine

37-Tag-7 in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der UkraineDie Hafen­stadt Odessa (ukr.: Одеса) liegt am Schwar­zen Meer, wel­ches wir nach einer Nacht­zug­fahrt erreich­ten. Mit etwa 1 Mil­lion Ein­woh­nern ist sie von der Größe mit Köln ver­gleich­bar, mit ihrem Charme aber nicht - sie deut­lich sehens­wer­ter! Icon Wink in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der Ukraine Beson­ders beacht­lich ist neben der Oper und der Potjomkin-Treppe die Hafen­an­lage! Die Atmo­sphäre der Stadt ist schwer zu beschrei­ben: Eine Mischung aus See­luft, Frach­tern, his­to­ri­schen Augen­bli­cken und gemüt­li­cher Ruhe.

32-Tag-15 in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der UkraineDas Juwel der Ukraine dürfte jedoch die auto­nome Repu­blik und Halb­in­sel Krim (ukr.: Крим) sein, deren Zuge­hö­rig­keit zu Russ­land (russ.: Крым) nach wie vor umstrit­ten ist. Beson­ders bekann­tist bei uns sicher­lich die kleine Stadt Jalta, in deren Nähe die Teil­neh­mer der berühm­ten Kon­fe­renz der Alli­ier­ten u.a. über die Auf­tei­lung Deutsch­lands nach dem 2. Welt­krieg ent­schie­den. Nach der Rund­reise kann ich aber ganz klar sagen: Die Krim ist der schönste Ort der Ukraine! Lange Strände, direkt dahin­ter das Krim-Gebirge, viele Sehens­wür­dig­kei­ten, herr­li­che Strand­pro­me­na­den, viel Natur und viele Städte! Und man sieht v.a. eines: Das Geld der Ukraine liegt v.a. hier - und man zeigt es auch!

5-Tag-16 in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der Ukraine

Von der Krim ging es wie­der per Zug nach Kiev (ukr.: Київ), etwa 16 Stun­den waren wir unter­wegs. Dass das Kau­fen von Fahr­kar­ten nicht mit unse­rem Sys­tem hin­sicht­lich Ver­füg­bar­keit und Trans­pa­renz des Ver­kaufs zu ver­glei­chen ist, ist mit­un­ter bekannt. Die Züge jedoch sind ein Erleb­nis: rie­sige Wag­gons, 4 Bet­ten pro Kabine (wo man auch freud­lich ist, selbst, wenn man kein Wort ver­steht und mit 3 Rus­sen in einem Abteil schläft ...), wäh­rend der Nacht genießt man herr­li­che, weite Land­schaf­ten und mor­gens gibt es mit Blick auf das Pan­orama von Kiev „чай“, also Tee.

43-Tag-16 in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der UkraineKiev hat etwa 2,8 Mil­lio­nen Ein­woh­ner und ist die größte Stadt der Ukraine - mit all den Funk­tio­nen einer Haupt­stadt. Neben dem rie­si­gen Unab­hän­gig­keits­platz fie­len v.a. die vie­len Kir­chen mit ihren gol­de­nen Dächern auf, wes­halb die Metro­pole auch den Namen „Stadt der gol­de­nen Kup­peln“ trägt. Die Men­schen in der Ukraine sind v.a. ortho­do­xen Glau­bens, wobei auch heute noch ein gro­ßer Abstand zwi­schen russisch- und ukrainisch-orthodoxen Gläu­bi­gen herrscht.

89-Tag-16 in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der Ukraine

Am beein­dru­ckends­ten fand ich das Kie­ver Höh­len­klos­ter, eine Klos­ter­an­lage vol­ler gol­de­ner Kup­peln, unter­ir­di­schen Höh­len mit mumi­fi­zier­ten Hei­li­gen, his­to­ri­schen Schät­zen, der wun­der­ba­ren Mariä-Entschlafens-Kathedrale und dem beein­dru­cken­den Museum der Minia­tur­kunst­werke. Hier wer­den Kunst­werke gezeigt, bei denen wir unse­ren Augen wahr­lich kaum trauen, bspw. eine in ein Haar ein­ge­ar­bei­tete Rose oder ein Modell­schiff mit der Größe eines Nadelkopfes.

109-Tag-16 in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der UkraineAn krie­ge­ri­sche Zei­ten erin­nert auch die Denk­mal­an­lage rund um „Mut­ter Hei­mat“, wel­che v.a. an den Sieg des Russland-Feldzuges im 2. Welt­krieg erin­nern soll. Dies gelingt ein­drucks­voll - nicht nur mit aus­ge­stell­tem Kriegs­ge­rät, son­dern auch mit der 102 Meter hohen und etwa 500 Ton­nen schwe­ren Statue.

15-Tag-4 in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der Ukraine

Die Ukraine ist ein tol­les Land: Wun­der­bare Natur, schöne, wenn z.T. auch restau­rie­rungs­be­dürf­tige Städte und tolle Men­schen. Trotz­dem oft ver­wun­dert geschaut wird, wenn man eine fremde Spra­che spricht (ich hörte bspw. erst in Kiev die ers­ten eng­li­schen Worte ...) kann ich nur sagen, dass ich immer freund­lich und zuvor­kom­mend emp­fan­gen wurde. Für aus­län­di­sche Tou­ris­ten ist es aber oft schwer, den Über­blick zu behal­ten: Fremd­spra­chen­kennt­nisse sind so gut wie gar nicht vor­han­den und viele Abläufe (z.B. Fahr­kar­ten­kauf, Zug­fah­ren, finan­zi­elle Ange­le­gen­hei­ten) sind für uns kon­train­tui­tiv oder öffent­lich über­haupt nicht gewohnt oder gänz­lich nicht tole­riert (z.B. Korruption).

Zusam­men­fas­send darf ich aber stolz behaup­ten: Ich freue mich auf mei­nen zwei­ten Besuch im zweit­größ­ten Land Euro­pas. Auch und v.a. dank einer tol­len Rei­se­füh­re­rin. Icon Smile in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der Ukraine Icon Smile in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der Ukraine Icon Smile in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der Ukraine

48-tag-5 in Zu Gast im zweitgrößten Land Europas - der Ukraine