Zimtkipferl ohne Nüsse & Meine erste Keks-Krise

Ich glaube, ich hatte neulich meine erste Weihnachtsbäckerei-Krise :oOnwohl die Weihnachtsbäckerei das Schönste ist, was der Winter zu bieten hat ;)Da ich ja nur alle paar Wochen mal nachhause fahre, wollte ich bereits Mitte November schon mal ein paar Keksrezepte backen, weil ich sonst erst wieder Anfang/Mitte Dezember auf der Matte stehen konnte. So richtig in Stimmung war ich dann, als ich in der Küche stand aber doch nicht. Aber andererseits hatte ich Lust, da ich drei Rezepte hatte, die ich zum ersten Mal ausprobieren wollte. Leider ging schon das erste Rezept teilweise ziemlich daneben. Nähere Details möchte ich euch an dieser Stelle ersparen. Nur so viel: Es war eine riesengroße Baiser-Schweinerei.Deim zweiten Keks-Rezept ließ sich der Teig nicht ausrollen, sondern klebte überall fest oder riss. Danach war meine Geduld zu Ende und ich pfefferte den Teig in den Kühlschrank. Und wenn meine Mutter ihn ein paar Stunden später nicht rausgeholt, ausgerollt und abgebacken hätte - er würde warscheinlich immer noch dort liegen :P
Das dritte Rezept kramte ich erst gar nicht vor... Zimtkipferl ohne Nüsse & Meine erste Keks-KriseAm nächsten Tag wollte meine Mutter dann diese Zimtkipferl ausprobieren. Kipferl!, dachte ich...die haben bisher immer geklappt. Puh, und dann sind sie mir tatsächlich gelungen (wenn auch die in die Hose gegangen wären, wäre die diesjährige Adventszeit wohl als die keksärmste der letzten Jahre eingegangen :P)Zu mehr Kekssorten war mir dennoch nicht zu Mute ;)Zimtkipferl ohne Nüsse & Meine erste Keks-KriseZutaten für 2 Bleche:250 g Mehl1/2 TL Backpulver1 Prise Salz150 g warme Butter50 g Rohrzucker30 g Zucker1 Prise gemahlene Vanille1 TL Ceylon-Zimt1 Ei*
Zum Wälzen (nach dem Backen):PuderzuckerZimt
*das Ursprungsrezept beinhaltet 2 Eigelbe. Dadurch werden die Kipferl noch mürber, was auch sehr lecker ist! Ich habe nur ein ganzes Ei verwendet, weil ich keine weitere Verwendung für das Eiweiß hatte und es nicht verwerfen wollte Zubereitung:Mehl, Salz, Backpulver und Zimt in einer Schüssel mischen. Beide Sorten Zucker, Vanille, Eier und die weiche Butter zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Aus dem Teig gleichmäßige Portionen abstechen und mit den Händen zu Kipferl formen. Ich rolle den Teig mit den Handinnenflächen zu langen Würstchen und krümme sie anschließend, sodass ein Bogen, also die typische Kipferl-Form entsteht,Im vorgeheizten Ofen bei 200° C für 10 Minuten backen.Direkt nach dem Backen den Puderzucker mit Zimt vermischen und mit einem Sieb über die Zimtkipferl stäuben. Bevor ihr die Kipferl zum Auskühlen auf einen Teller platziert, diesen vorher mit etwas Zimtzucker bestäuben - so haben die Kipferl auch an der Unterseite Zucker.
Zimtkipferl ohne Nüsse & Meine erste Keks-KrisePrint Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF
http://www.tastesheriff.com/heute-gibt-es-brownie-zimtsterne-ichbacksmir/

wallpaper-1019588
Große Kesselspitze: Skitouren-Klassiker in Obertauern
wallpaper-1019588
Mercedes-Benz 300 TD Turbo S123 Kombi
wallpaper-1019588
Inkontinenz – Therapie und Naturheilkunde | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Wermutschneid: Wie von Künstlerhand geschaffen
wallpaper-1019588
Türchen Nummer 10 - Träume können wahr werden
wallpaper-1019588
Updates: Apple bringt iOS 13.3 und iPad OS 13.3
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 11
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019: 11. Türchen