Zimmerpflanzen richtig pflegen

Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben

Zimmerpflanzen haben zwar alle die gleichen Grundbedürfnisse, unterscheiden sich aber trotzdem je nach Art der Pflanze. Ob eine Zimmerpflanze eine geringe, mittlere oder höhere Luftfeuchtigkeit benötigt, hängt ganz von ihrem natürlichem Lebensraum ab.

Zimmerpflanzen richtig pflegen

Eine Zimmerpflanze sollte also immer so gehalten werden, wie sie in der Natur auch wächst. Schattige Gewächse sollten nicht in der Sonne stehen und Kakteen aus der Wüste benötigen keinen feuchten Boden. Viele Zimmerpflanzen sind sehr anpassungsfähig, trotzdem sollten sie immer artgerecht gepflanzt werden. Das betrifft nicht nur die Luftfeuchtigkeit und den Boden, sondern auch die Sonneneinstrahlung und die benötigten Nährstoffe müssen beachtet werden. Je natürlicher eine Zimmerpflanze gehalten wird, umso schöner wächst sie und erfreut jeden Blumenfreund.

Der Versorgung von Nährstoffen

Die bei der Photosynthese bei Pflanzen aufgenommene Energie, kann einfache Elemente in viele für das Pflanzenwachstum wichtige Nährstoffe verändern. Diese Nährstoffe sorgen für den Aufbau von Zucker und anderer wichtige organische Verbindungen. Zwei der wichtigen Elemente für den Zuckeraufbau sind Wasser und Kohlendioxid. Mit ihren Blättern nimmt die Zimmerpflanze das Kohlendioxid aus der Luft auf und das Wasser wird durch die Wurzeln aus dem Boden gezogen. Für ein gesundes Wachstum der Pflanzen sorgen aber nicht nur Wasser und Kohlendioxid, sondern auch angereicherte anorganische Stoffe aus dem Boden wie beispielsweise Mineralien. Es ist daher für die Pflege von Zimmerpflanzen wichtig, auf einen nährstoffreichen Boden zu achten und diesen hin und wieder zu düngen.

Für Pflanzen ist der richtige Blumentopf ganz entscheidend

Für jede Art von Pflanzen ist der richtige Blumentopf ganz entscheidend. In einem zu kleinen Topf, können die Wurzeln nicht richtig ausschlagen. Wichtig bei einem idealen Blumentopf ist, dass das Wasser abfliessen kann, welches überschüssig ist. Es sollte immer dafür gesorgt werden, dass der Boden des Blumentopfes Löcher hat. Damit das Wasser nicht auf die Fensterbank tropft, sollte der Anzuchttopf in einen großen Übertopf gegeben werden, ohne dass dieser in dem Übertopf steht. Hierfür ist ein Teller, einige Korken oder ein paar Kieselsteine optimal geeignet. Bei einem Anzuchttopf handelt es sich um einen Kunststofftopf mit einigen Abflusslöchern, in dem sich die Zimmerpflanze beim Kauf befindet. Die Zimmerpflanze kann auch in einen Topf aus Kunststoff oder Stein gegeben werden und dieser auf eine Untertasse gestellt werden, die das Wasser auffängt.

Ist Kunststoff oder Stein besser?

Ein Topf aus Stein ist porös und atmet etwas. Das Wasser verdampft und die Zimmerpflanzen benötigen mehr Wasser. Durch die Löcher gelangt aber auch Luft, was für die Wurzeln ideal ist. Ein Topf aus Kunststoff ist undurchlässig und das Wasser bleibt bei der Pflanze. Die Wurzeln bekommen aber nur über die Oberfläche der Erde Luft. Beide Töpfe sind geeignet, haben aber Vor- und Nachteile.

Lieben Gruß
Lilly

Zimmerpflanzen richtig pflegen
.


wallpaper-1019588
Neue glutenfreie Produkte bei Kaufland von K-free
wallpaper-1019588
Schöne Ölgemälde verzieren eine langweilige Story in LOVING VINCENT
wallpaper-1019588
Neue Kinderzimmer- Highlights von kids concept + Verlosung
wallpaper-1019588
AIDAvita Teil 5 – 12 Schiffe zu Sylvester vor Madeira
wallpaper-1019588
[Rezension] Die Chroniken der Verbliebenen: Der Kuss der Lüge - Mary E. Pearson
wallpaper-1019588
Zeit
wallpaper-1019588
Kohlrouladen – mit Tomatensauce werden sie zum Familienrezept!
wallpaper-1019588
Season 2018 ends