Zensierte Kunst!

Zensierte Kunst!

Nach zwei Weltkriegen und dem Nazi-Holocaust darf von Berlin jetzt
und auch in Zukunft nie wieder Krieg ausgehen.
Im Mittelpunkt der Ausstellung von Ursula Behr steht die Darstellung von Kriegen und  Menschenrechtsverletzungen weltweit.
  
Viele Bilder der Malerin Ursula Behr beziehen in karikaturhafter Manier Stellung zu politischen Ereignissen,
meist noch verstärkt durch eingefügte Sprechblasen.
Karikatur übertreibt bewusst, spitzt zu und verzerrt. Einige Bilder von Ursula Behr im Kontext Israel und Gaza
führen deshalb zu kontrovers geführten Diskussionen, auch in dieser Galerie.
Der Coop-Galerie wurde wegen der Auswahl der gezeigten Werke von Zensur vorgeworfen. (So schreibt die Coop-Galerie auf ihrer Internetseite.)


wallpaper-1019588
Netflix kündigt weitere Partnerschaft mit Anime-Studios an
wallpaper-1019588
„Time to Say Goodbye“: Die letzte Fahrt der 90 Jahre alten Pendelbahn auf die Mariazeller Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: The Bland
wallpaper-1019588
Bodega Biniagual
wallpaper-1019588
Wonderboy: The Dragon's Trap - Let's Play mit Benny
wallpaper-1019588
Rezension: Eat. Plants.
wallpaper-1019588
Sonntag, 20.10.2019 – ab 18:00 Uhr Warnstufe GELB