Oh Gott lehre uns, dass Toleranz der höchste Grad von Stärke ist! Ein offener Brief

Als Imam und Vorsitzender des „Zentrums für Islam in Europa – München
(ZIE-M)“ habe ich immer und immer wieder bekräftigt,
- dass Terror durch nichts auf der Welt zu rechtfertigen ist,
- dass diejenigen, die Anschläge verüben, Verbrechen gegen Gott und gegen
die Menschheit begehen,
- dass das Ansehen unserer Religion, die den Frieden im Namen führt, durch
die sinnlosen und verbrecherischen Taten verblendeter Gewalttäter geschändet
und entstellt wird.

Mit den Mitgliedern des ZIE-M bin ich entsetzt und fassungslos, was unseren
christlichen Brüdern und Schwestern in Alexandria angetan wurde.
Wir rufen denjenigen zu, die in Hass und Gewalt involviert sind, oder die
dazu neigen, solche Verbrechen zu verharmlosen anstatt sie in aller
Schonungslosigkeit beim Namen zu nennen:
Hört auf mit Eurem Tun und hört auf, Euch dabei auf Gott und auf unsere
Religion zu berufen! Terror ist niemals eine Lösung, aber immer eine
Sünde. Jeder Angriff auf eine Kirche – oder eine Synagoge – ist wie ein
Angriff auf eine Moschee: eine Sünde und ein Verbrechen.
Im Namen Gottes und der Menschen:
denkt nach, glaubt an die wahre Botschaft des Islam und verbreitet Frieden!
Wer sich bei solchem Tun auf Gott und auf unsere Religion beruft, stellt sich
in Wahrheit gegen Gott und gegen den Islam. Deshalb rufen wir auch alle
Glaubensbrüder und -schwestern auf, keinesfalls aus falsch verstandener
Solidarität potentielle Täter zu schützen oder ihr Tun zu verharmlosen! Der
Islam gebietet uns, für die Sicherheit der Menschen in jedem Land, in dem
wir leben, einzustehen. Deshalb ist für uns gemeinsame Wachsamkeit mit
allen friedliebenden Menschen ebenso wie mit den zuständigen Behörden
eine Selbstverständlichkeit. Gemeinsam müssen wir gegen Extremismus,
gegen Gewalt wie gegen radikale Gesinnungen eintreten, egal gegen wen
sie sich richten.
Der Koptisch-Orthodoxen Gemeinde in München drücken wir unsere
Solidarität, unsere Betroffenheit und unser tief empfundenes Mitgefühl aus.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Brüdern und Schwestern in Ägypten, dass Sie
trotz des Entsetzens und der Trauer eine friedvolle Weihnacht feiern können
und mit Gottes Segen ein Jahr der Aufrichtigkeit, des Miteinanders und der
Überwindung von Konflikten gelingen wird!
Oh Gott,
Lehre uns, dass Toleranz
Der höchste Grad von Stärke,
Und das Bedürfnis nach Rache
Das erste Zeichen von Schwäche ist!
Oh Gott,
Wenn wir gegen Menschen sündigen,
Dann gib uns die Kraft zur Entschuldigung!
Und wenn Menschen gegen uns sündigen,
Dann gib uns die Kraft zu verzeihen!
Oh Gott,
Wenn wir Dich vergessen,
Vergiss Du uns nicht!
gez.
Imam Benjamin Idriz
Wir haben diesen Brief ohne irgendwelche inhaltlichen Veränderungen übernommen, denken

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte