ZdJ distanziert sich von “Metzitzah Be Peh”

Nachdem es auf­grund eines Tagesspiegel-Artikels (siehe hier) zu einem media­len Echo und einer Klage gegen den Vater des beschnit­te­nen Jungen kam, stellt der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland (ZdJ), Dieter Graumann, klar, dass der ZdJ die “beson­dere Methode als Teil der Beschneidung – das Absaugen der Wunde mit dem Mund – aus­drück­lich nicht befür­wor­ten.”

Vielleicht irre ich mich; aber hätte diese Klarstellung nicht bereits nach dem Artikel von 4. März 2013 erfol­gen müs­sen, wenn sie ernst gemeint ist?


wallpaper-1019588
Wirsingeintopf mit Hackbällchen
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
An dieser Inszenierung ist nichts, aber auch schon gar nichts alt
wallpaper-1019588
Klima-Apokalyptiker unter falscher Flagge
wallpaper-1019588
SHEAFS: Meinungsmache
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag fur guten freund
wallpaper-1019588
Gemüseeintopf mit Grünkern - ausnahmsweise ein Thermomix-Rezept