Zack Snyder über ‘Superman: Man of Steel’

Zack Snyder über ‘Superman: Man of Steel’

Im Dezember 2012 soll ein neuer Versuch gestartet werden, den Mann aus Stahl – und in rot blauen Strumpfhosen – zurück auf die Kinoleinwände zu bringen. Regisseur Zack Synder (‚300’, ‚Watchmen’) hat sich hierfür Christopher Nolan (‚Batman Begins’, ‚The Dark Knight’) als Produzenten zur Seite geholt und möchte sich von vorherigen Filmen des kryptonischen Helden entfernen.

In einem Interview mit der Los Angeles Times erzählt der Filmemacher von seinem Vorhaben, den Film anders zu gestalten als die Vorgänger von Richard Donner (1978) und Bryan Singer (2006).

So soll Hauptdarsteller Henry Cavill als erster Superman der neuen Filmgeschichte in Erscheinung treten. Bryan Singer hätte sich zu sehr auf die ersten Filme mit Christopher Reeve zurückbezogen. Er wollte dem Filmklassiker von damals Respekt zollen. Zack Snyder möchte seinen Film, der bisher den Titel ‘Superman: The Man of Steel‘ trägt, nicht als Hommage an frühere Versionen anlegen, sondern ein eigenständiges Werk filmen. Demnach soll der Mythos von Superman bisher immer wie ein zerbrechliches Museumsstück behandelt worden sein. Das möchte Snyder ändern. Er möchte neue Wege erkunden, den Mann aus Stahl auf die Leinwand zu bringen.

“Superman is the one constant in the universe. You know that if you do Superman right or at least if you do him with respect, you know you end up with something great…. in some ways that is virgin territory. No one knows what that is. In some ways Superman is the most recognizable superhero on the planet but also the most unknown.“

Neben Henry Cavill als Clark Kent und Superman wurden bereits Diane Lane als Martha Kent und Kevin Costner als Jonathan Kent bestätigt.