Yukon Blonde: Durchaus artverwandt

Yukon Blonde: Durchaus artverwandtIrgendwie kommt man auch selbst drauf, ohne dass man über die fünf Genaueres weiß: Yukon Blonde aus Vancouver sind eine Psychrock-Band, klar, denn wer sich Mühe gibt und etwas Fantasie hat, der kann im Cover ihres künftigen, vierten Albums "Critical Hit" natürlich eine verfremdete Version von Pink Floyds "The Dark Side Of The Moon" erkennen. Okay, es braucht viel Fantasie, aber Farbspektren sind nun mal Sache dieses Genres. Ihr Sound entspricht eher dem der späten Schaffensjahre ihrer möglichen Vorbilder, sie sind dem Pop nicht abgeneigt und die ersten vier vorveröffentlichten Songs der neuen Platte haben eindeutig Hitcharakter - so weit, so untypisch. Hier nun also "Too Close To Love" als aktuellste Veröffentlichung, dazu noch "Love The Way You Are", "Crazy" und "Emotional Blackmail - die ganze Pracht erscheint dann am 22. Juni bei Dine Alone Records.



wallpaper-1019588
Schweiger PopUp Restaurant
wallpaper-1019588
Die helle und die dunkle Seite der Anonymität: ein Aufruf zu mehr Selbstverantwortung [LIFESTYLE X]
wallpaper-1019588
Eine Stadt im Zauber von Licht und Klang
wallpaper-1019588
#Mangamonat Animereview: Yuri!!! On Ice
wallpaper-1019588
Schokomousse aus Seidentofu mit marinierten Orangenfilets
wallpaper-1019588
Foals: Volle Breitseite - Ausgang offen
wallpaper-1019588
DETOX FOR BODY & SOUL! 3 Tages Kur mit himmlisch gesunden Säften, Smoothies und heißen Glücksgetränken
wallpaper-1019588
Beak>: Die Kunst des Taumelns