YouTube Partnernetzwerke: Welche gibt es und was braucht man?

Ich bekomme nicht nur regelmäßig Emails, von großen und sehr bekannten YouTubern, bzw. deren Faker davon (manche durften auch schon meinen Anwalt kennen lernen) sondern auch Fragen zu YouTube Partnernetzwerken. Welche gibt es denn? Welche Voraussetzungen haben die? Welches kannst du mir empfehlen? Ist das Netzwerk XYZ das richtige für mich oder ist YZX besser? Welches Netzwerk ist das beste für mich als Let’s Player? Welches zahlt am besten? Ich hab gehört, Netzwerk XYZ ist scheiße – stimmt das?

Um diese Fragen nicht immer einzeln zu beantworten, ja ich habe keine vorgeschriebenen Antworten, schreibe ich mal einen Artikel dazu, den ich dann einfach verlinken kann. Aber nicht nur deswegen, ich denke, es ist für viele interessant. Und wie immer, dies ist meine Meinung. Informiert euch selber über Netzwerke ob diese auch zu euch passen, ob ihr mit den Vertragsbedingungen (wozu ich nichts sagen werde) klar kommt. Wenn ihr zu einem US-Netzwerk geht, sollte euch auch klar sein, dass ihr Englisch könnt um a) den Vertrag zu verstehen, b) den Support nerven zu können und c) weil es ohne Englisch Kenntnisse einfach nur Dumm ist in ein US-Netzwerk zu gehen. Selbe wenn man Auswandert, aber nicht deren Sprache spricht icon wink YouTube Partnernetzwerke: Welche gibt es und was braucht man?

Egal was man für YouTube Videos macht, ich empfehle immer erst die Deutschen Netzwerke. Aus einem einfachen Grund, Vertrag ist auf Deutsch, Support ist auf Deutsch, Anleitungen / Tutorials / Tipps und Tricks sind auf Deutsch, man kann sich mit den Leuten unterhalten und auch deren Partner sprechen Deutsch und man kann mit ihnen gemeinsame Projekte machen.

Fangen wir also an, vorher noch ein kurzer Hinweis: ich bin bei keinem Netzwerk unter Vertrag, ich bekomme keine Provisionen (was schade ist) – all das, meine persönliche Erfahrung / was ich so mit bekommen habe.

divimove YouTube Partnernetzwerke: Welche gibt es und was braucht man?

DIVIMOVE

Mein persönlicher Favorit, dass Berliner YouTube Partnernetzwerk DIVIMOVE, aber auch nur, weil die den Tomorrowland YouTube Kanal bei sich haben icon wink YouTube Partnernetzwerke: Welche gibt es und was braucht man?

Mit den Berlinern durften wir bereits zwei Interviews machen, wo man viel über die erfährt. Das neueste Interview vom März 2014 findet man hier und vom März 2013 das hat hier seinen Platz. Auch durften wir zum Dividay 2014 in Berlin fahren, als nicht Netzwerk Mitglieder um so auch die Leute dahinter kennen zu lernen, mit welchen wir in Kontakt sind und natürlich auch, um darüber zu berichten. Der Dividay ist ein Netzwerktreffen von Divimove, wo alle Netzwerk Mitglieder eingeladen sind. Man trifft sich, plant gemeinsame Projekte, schaut sich die Chefs an aber man lernt auch viel, wie z.B. beim Creative and Collaborations Workshop wo auch ein YouTube Mitarbeiter aus London dabei war.

Das besondere an Divimove ist, es sind nicht nur Gamer dabei. Let’s Player welche bei Divimove sind, ist z.B. Rotpilz, Rewinside, Docm77 und BrokenThumbsTV. Aber auch andere YouTube Konsorten haben dort ihren Platz. Ob Vlogger, Beauty Channels oder welche aus dem Tutorial Sektor. Divimove ist aber nicht nur in Deutschland vorhanden, sondern auch in anderen Ländern. Wie in Spanien, Niederlanden und Frankreich.

Da ich schon viel mit den Leuten aus dem Netzwerk gesprochen habe, vor Ort war beim Dividay und so auch gesehen habe, wie die ticken kann ich Divimove bestens jedem empfehlen, der auf der Suche ist nach einem guten Deutschen YouTube Partnernetzwerk.

Aus dem ersten Interview zitiere ich einfach mal eine Frage und die Antwort dazu:

Michael: Was sind die Voraussetzungen für eine Partnerschaft bei Divimove?

Vincent: Eine pauschale Antwort kann ich hier nicht geben. Wenn sich Kanäle bei uns bewerben, schauen wir uns den Kanal an und nehmen Kontakt zu dem Betreiber auf. Eine Grundvoraussetzung ist natürlich Aktivität. Darüber hinaus muss die Chemie zwischen dem Partner und uns aber einfach stimmen. Auch müssen wir das Gefühl haben, dass der Kanal von einer Partnerschaft mit uns profitiert.

Ich kenne einige Kanäle die bei Divimove sind, die sind nicht mega groß – aber man sieht, der Kanal ist geil. Und das ist wohl auch das wichtigste inzwischen. Man muss etwas machen, was nicht schon tausend andere machen. Und wenn man dies hat, dann hat man auch sehr gute Chancen, in ein Netzwerk zu kommen, obwohl man vielleicht noch keine tausende Abonnenten hat mit Millionen von Views. Die Qualität und das Konzept muss einfach passen.

Michael: DIVIMOVE – ein YouTube Partnernetzwerk aus Berlin, welches wir bereits am 01.02.2013 im Interview hatten. Ein Jahr später über 1.200 Partner, 250 Millionen Views monatlich – kein kleines frisches Netzwerk mehr. Für wen ist das DIVIMOVE Partnernetzwerk geeignet?

DIVIMOVE: DIVIMOVE ist im letzten Jahr gewachsen und kann sich mittlerweile als das größte YouTube-Netzwerk in Europa bezeichnen. Aktuell haben wir 1.300 Partner und 290 Mio monatliche Views. Wir sind stolz darauf so tolle Partner-Kanäle wie ApplewarPictures, ZeronikHD, docm77, MrTrashpack und Kollegah zu haben. Wie man bereits an den Kanälen erkennt, sind wir in den Genres breit aufgestellt und offen für YouTuber aus verschiedene Bereichen. Besonders stark sind wir im Gaming, Entertainment und Musikbereich und entwickeln diese immer weiter. Mit dem Wachstum unseres Netzwerks haben sich viele neue Möglichkeiten für unsere Partner ergeben.

Generell sind wir sind offen für YouTuber aus ganz Europa. Bei uns gibt es Ansprechpersonen für die Märkte in Polen, Niederlande, Spanien, Italien, Frankreich, Schweden und Deutschland. Das ist schon was Besonderes für ein Netzwerk in Deutschland, aber auch im weltweiten Vergleich.

Das zweite Netzwerk, dass ich gerne empfehle ist PlayTimesTV / Media Puls GmbH

mediapuls YouTube Partnernetzwerke: Welche gibt es und was braucht man?

PlayTimesTV / Media Puls GmbH

Ein Netzwerk, was wir relativ zum Start schon Interviewen durften, ist das PlayTimesTV / Media Puls GmbH YouTube Partnernetzwerk. Das Netzwerk selber wurde Januar 2013 gegründet in Zusammenarbeit mit dem Gamestar YouTube Partnernetzwerk.

So gesehen, ist PlayTimesTV ein Sub-Netzwerk von Gamestar, bietet seinen Partnern aber eigenen unabhängigen Support und Unterstützung. Dazu direkt mal ein Auszug aus dem Interview von damals.

Michael: Als Let’s Player interessiert man sich natürlich dafür, welche Voraussetzungen ein Netzwerk hat und was es auch bietet. Wie schaut es hier beim PlayTimesTV Netzwerk aus?

PlayTimesTV: Wie alle YouTube-Partnernetzwerke haben auch wir eine untere Grenze gezogen. Um unsere Partner aktiv und individuell zu betreuen und zu unterstützen, ist diese „Barrikade“ notwendig um mit unseren vorhandenen Ressourcen bestmöglich zu interagieren.

Grundsätzlich werden jedoch alle Bewerbungen persönlich betrachtet und die Kanäle eingehend überprüft. Bei außergewöhnlich guten Konzepten oder besonders attraktiven Content behalten wir uns eine sogenannte „Wildcard“ im Monat vor. Ein Bewerber der uns durch herausragende Videos und/oder Ideen begeistert und mitreißt kann diese „Wildcard“ ergattern und somit die Mindestanforderung von 1000/Views am Tag überspringen. Neben dem 24/7 Support bieten wir unseren Partnern die Möglichkeit ein aktiver Teil des Netzwerkes zu sein und somit gemeinsam mit PlayTimesTV zu wachsen.

Durch den engen Kontakt, sowie verschiedenen Veranstaltungen (Gamescom, Gaming Wochenende, Workshops, Teamsitzungen u.v.m.), ist die talentbezogene Förderung, sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Netzwerkpartner das erklärte Ziel.
Da das Thema „Rechte“ (Lizenzen) auf YouTube und vor allem im Gaming-Bereich eine große Rolle spielt, sind wir besonders stolz auf die enge Zusammenarbeit mit Gamestar (IDG Germany). Hierdurch ist es unseren Partnern, unter Einhaltung der YouTube-Richtlinien, möglich alle Gamingvideos konsequenzlos zu monetarisieren.

Durch die Kooperation mit Gamestar kann man eigentlich sagen, PlayTimesTV / Media Puls GmbH (Name wurde vor kurzem geändert, bzw. der Firmenname) es ist das perfekte Netzwerk für Let’s Player.

Da das Interview schon älter ist, ist es auch nicht mehr auf dem aktuellsten Stand. Aktuell gibt es die Voraussetzung von 1.500 Video Aufrufen täglich.

Zu den Netzwerk Mitgliedern gehören unter anderem TrackRecordGames, Danny Burnage, Drachenbursche und The Julia Trin (welche man unter anderem vom WM Orakel von PietSmiet kennt). Da ich selbe einige Mitglieder aus dem Netzwerk kenne, kann ich auch dieses Netzwerk jedem Problemlos weiterempfehlen.

Kommen wir zum nächsten YouTube Partnernetzwerk, von welchem wir in letzter Zeit vieles gehört haben.

Studio71 YouTube Partnernetzwerke: Welche gibt es und was braucht man?

Studio71

Studio71 wurde im September 2013 von der ProSiebenSat.1 Medien Gruppe als Hauseigenes YouTube Partnernetzwerk gegründet. Um eigene Angebote zu bündeln aus dem Medien Haus, aber auch um sich besser und stärker im Internet zu präsentieren.

Zu den Netzwerk Mitgliedern gehören Kanäle wie Switch Reloaded, taff und JP Performance. Aber auch Let’s Player sind im Netzwerk vertreten, wie Gronkh und Sarazar, sowie ihren Superhomies YouTube Kanal.

Studio71 produziert aber auch eigene Inhalte wie aktuell dem The Mansion Projekt in den USA, ist aber auch zuständig für Let’s Play Together, Last Man Standing und Let’s Play Poker. Also Live Events von MyVideo. Denn auch MyVideo gehört zur ProSiebenSat.1 Gruppe.

Durch das Studio71 Bootcamp möchte man auch kleineren talentierten Webvideo Stars unter die Arme greifen und helfen, seine Talente und Träume auf YouTube zu verwirklichen. Um ins Netzwerk zu kommen, benötigt man mindestens 500 Abonnenten, viel wichtiger aber, ein Originellen Kanal – wovon es schon nicht tausende andere gibt.

Schlusswort

Das sind nur drei YouTube Netzwerke von vielen. Diese drei sind aber nach derzeitigem Stand meine persönliche Favoriten. Ich mache Lets-Plays.de seit Oktober 2012. Beschäftige mich täglich mit den verschiedensten Themen. Kenne die meisten Netzwerke, habe mich mit vielen unterhalten und bin auch bei manchen als freiberuflicher mit an Bord (aber nicht als Recruiter, braucht mich nicht voll schleimen, kann da nichts machen). Von vielen bekommt man wenig mit. Von einigen hört man nur schlechtes. Und von manchen hat man noch nie was gehört.

Viele Netzwerke locken auch einen mit den tollsten Argumenten, am Schluss stellt sich heraus, die können ja nichts. Diese drei hier, die haben nicht nur was im Kopf, sondern machen ihre Arbeiten sehr gut und unterstützen auch ihre Partner. Was ja leider auch nicht mehr normal ist.

Viele die mich anschreiben, die haben kaum Abonnenten und wollen unbedingt in ein Netzwerk, bei vielen ist es auch egal, in welches – Hauptsache man ist bei einem YouTube Partnernetzwerk. Wenn ich frage, wieso – dann wissen es viele gar nicht. Klar hat man seine Vorteile ich finde aber, man sollte erst zu einem Netzwerk gehen, wenn man bereits weiß, was man überhaupt machen möchte.

Ich kenne viele, die sind in ein Netzwerk frühzeitig rein, hören aber 2 Wochen später mit YouTube auf weil sie keinen Bock mehr haben. Oder man hat im Kopf, wenn man in einem Netzwerk ist, hat man einen Vollzeitjob wie im echten Leben mit der festen Bezahlung. Das stimmt so auch nicht. Durch ein Netzwerk verdient man zwar mehr als ohne, aber auch nicht gleich so viel, dass man davon leben kann. Zudem es schon der falsche Gedanke ist, nur wegen dem Geld in ein Netzwerk zu kommen.

Man sollte sich hinsetzen und schauen, welches Netzwerk passt zu mir? Brauche ich überhaupt ein Netzwerk? Lohnt es sich jetzt schon oder soll ich erst meinen Kanal noch weiter aufbauen? Und wenn man sagt, ich will in ein Netzwerk, dass sage ich auch jedem, dann schreibt man das Netzwerk an und stellt Fragen, wozu man noch Fragezeichen im Kopf hat.

Lieber vor Vertragsunterzeichnung Fragen stellen, als danach wo es evtl. schon zu spät ist. Was vielleicht am wichtigsten ist: lest eure Verträge durch. Und wenn ihr kein Englisch könnt, geht in kein US-Netzwerk. Es bringt euch nichts. Viele haben mich angeschrieben, die sind in ein Netzwerk, haben den Vertrag nicht durchgelesen (blauäugig einfach unterschrieben) wollen dann aussteigen wieso auch immer, haben aber eine Vertragslaufzeit von 2 Jahren. Da kann ich nichts machen, da kann ich nur sagen: Tja, hättest dir mal deinen Vertrag durchgelesen.

Vertragslaufzeiten sind normal, dass gibt es bei jedem. Man muss keine Angst haben, dass man am nächsten Tag eine Waschmaschine bekommt. Aber im Vertrag stehen viele wichtige Dinge. Viele Dinge, die auch einige Fragen beantworten. Und wenn man im Vertrag was nicht versteht, nicht gleich unterschreiben und sagen passt schon, sondern nachfragen. Nachfragen kostet nichts. Und wenn man Fragen stellt, auch vorm Vertrag, dann sieht man auch schon, wie das Netzwerk arbeitet.


wallpaper-1019588
[Comic] King in Black [3]
wallpaper-1019588
Schickes Design-Smartphone Gigaset GS5 erscheint im November
wallpaper-1019588
Jens Lossau & Jens Schumacher – Der Luzifer-Plan
wallpaper-1019588
Vietnam Streetfood: Meeresfrüchte, Muschel und mehr