Wutausbrüche vermeiden – Ein kleiner Trick

Ist Dir schonmal der Kragen geplatzt und Du hast etwas rausgehauen, dass Du im Nachhinein am liebsten rückgängig gemacht hast?

Es ist gut zu kommunizieren. Wenn jemand einen Fehler gemacht hat, gib der anderen Person durch Dein Feedback die Möglichkeit den Fehler wieder auszubügeln – oder es das nächste mal besser zu machen.

Aber meistens hilft es nichts, wenn Du einen kränkenden Kommentar raushaust.

Deshalb, wenn Du das nächste mal spürst wie sich ein Wutanfall anbahnt, beantworte Dir selbst diese Fragen:

  • Muss das wirklich gesagt werden?
  • Muss das wirklich JETZT gesagt werden?
  • Muss das wirklich von mir gesagt werden?
  • Gibt es eine bessere Art wie ich das sagen kann?

Meistens kannst Du so Wutausbrüche vermeiden und stattdessen auf bessere Art und Weise reagieren.

Und falls Wut nicht nur ein kurzweiliges Thema ist, sondern Du einen langanhaltenden Groll gegen jemanden hegst, dann finde heraus wie Du Hass loswerden kannst.


wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Gosto verführt in „Cigarette“ mit leichtem Synthie-Sound
wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Neufundland kündigen mit „Männlich Blass Hetero“ ihr neues Album an
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Review: Dragon Ball Z: Kakarot | PS4
wallpaper-1019588
Wann ist valentinstag 2017
wallpaper-1019588
Wandern im Böhmischen Paradies
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag fur musiker