Wundervolles aus Berlin

Wundervolles aus Berlin

Um ehrlich zu sein – als ich las, dass die beiden zugeknöpften, bleichgesichtigen Spaßbremsen von Hurts ihren ersten Charterfolg mit einem Song namens „Wonderful Life“ feierten, war ich im ersten Moment ein wenig angesäuert, dachte ich doch, sie wollten sich mit den fremden Federn eines Colin Vearncombe alias Black und seinem Dauerbrenner aus dem Jahre 1987 ein leichtes Geld verdienen. Der Brass verflog schnell, ihre retroseelige Waveverwurstung stand auf eigenen, wenn auch mehr als wackeligen Beinen, Fehlalarm also.

Nun aber hat sich das Rocksteadyensemble Seeed um Rotschopf Peter Fox aus der Hauptstadt an das Cover gemacht und jetzt, ja jetzt geht das auch mehr als in Ordnung. Nicht nur weil Seeed, mithin einer der wenigen wirklichen Gründe, Berlin zu mögen, jede Menge Credibility und Coolness für solche Unternehmungen haben, sondern weil ihre Version eine durchaus gelungene, fette Interpretation geworden ist. Der Dank für die Entdeckung geht an den Kollegen von testspiel.de, das Stück gibt’s, neben der ersten Kostprobe "Molotov" aus dem kommenden Album, hier.

wallpaper-1019588
Grillen im Schrebergarten
wallpaper-1019588
5G-Smartphone Honor 50 kommt auf deutschen Markt
wallpaper-1019588
Pampasgras überwintern: So einfach geht es
wallpaper-1019588
Preiswertes Einsteiger-Smartphone Vivo Y72 5G unterstützt 5G