Wolke 7 ist auch nur Nebel – Mara Andeck

Wolke Wolke 9

Kurzbeschreibung:
Moya, 18, ist gerade mit der Schule fertig geworden – und an die große Liebe glaubt sie ganz bestimmt nicht. Als ihre beste Freundin Lena sie für ein wissenschaftliches Liebesexperiment anmeldet, macht sie trotzdem mit. Als Versuchskaninchen kann ihr bei diesem Thema schließlich nichts passieren. Oder etwa doch? Plötzlich soll sie sich für einen von drei Jungs entscheiden. Und das auch noch vor laufender Kamera…

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (11. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3846600210

Über die Autorin:
Mara Andeck wurde 1967 in Freiburg geboren und ist in Tübingen aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte sie Journalistik und Biologie in Dortmund und volontierte beim WDR in Köln. Heute lebt sie mit ihrem Mann, zwei Töchtern und zwei Hunden in einem kleinen Dorf bei Stuttgart.

Ein Buch über die Liebe, wie langweilig und öde mögen manche jetzt denken. Aber dieses Buch ist ein wenig anders. Hier mischt sich die klassische Liebesgeschichte mit Wissenschaft, ganz viel trockenem Humor und reichlich Rationalität.

Auch wenn es kaum einer zugeben mag, aber wir alle schauen mal beim Bachelor, Hochzeit auf den ersten Blick oder Frauentausch rein. Wir wollen verdrehte Realitäten in der Flimmerkiste sehen und uns bei einem Fremdschämfaktor von über 10 ein Kissen vor die Augen halten. Dieses Buch bietet uns die Möglichkeit, eine Priese von all dem zu bekommen und uns dabei ungeniert hinter den zauberhaft gestalteten Buchdeckeln zu verstecken.

Mara Andeck ist kein unbeschriebenes Blatt und sie hat mit ihrem neuen Werk wieder einmal bewiesen, dass sie den Geist der Zeit trifft. Sie hat ein Buch über das Suchen und Finden von Liebe geschrieben und dabei ein paar sehr sympathische Charaktere in die Welt der Bücher entlassen.

Nur – was wäre, wenn es Liebe gar nicht gäbe? Wenn dieser ganze Romantikquatsch nur eine publikumswirksame Erfindung wäre, so wie der Yeti oder das Ungeheuer von Loch Ness? Dann wären wir alle ganz schön bescheuert, weil wir uns Probleme schaffen, wo in Wahrheit gar keine sind, oder?

Moya ist 18 und mit der Schule und der Liebe hat sie abgeschlossen. Mit dem Leben dafür aber um so weniger. Ihre Freundin Lena denkt da ganz anders. Liebe ist für sie ein großes und bedeutendes Wort und sie versucht Moya auf den rechten Pfad der Tugend zu bringen.

Ich habe dieses Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen und die Zeit mit Moya, Lena und den männlichen Kollegen sehr genossen. Bei 350 Seiten mag jemand behaupten – o.k. das ist ja auch kein sehr dickes Buch. Da kann ich nur entgegnen – diese 350 Seiten sind vollkommen ausreichend. In der Geschichte ist alles gesagt, was gesagt werden musste, ohne dass einem Stellen fehlen. Es wurde nicht unnötig ausgeschmückt und in die Länge gezogen. Es wurde aber auch nicht gehetzt.

Ein tolles Buch für die kommenden Sonnenstunden. Einfach mal ein bisschen der Realität entfliehen und sich bespaßen lassen. Ich denke viele werden sich in der ein oder anderen Situation selbst wiedererkennen.

Eure
unterschrift

Ähnliche Artikel

  • 5 Farben Blau – Kajsa Arnold
  • Nachträglich ins Glück – Poppy J. Anderson
  • Grace & Josephine – Eingeschneit – Nadine Dela & Manuela Inusa
  • In den Zügen der Nacht – Laura Lay

Teilen mit:

  • E-Mail
  • Facebook
  • Twitter
  • Google
  • Pinterest
  • Tumblr

wallpaper-1019588
[Comic] Ein Sommer am See
wallpaper-1019588
Buchteln
wallpaper-1019588
2 Hundejahre in Menschenjahre
wallpaper-1019588
Floating Village Kampong Phlouk und Pilzfarm bei Siem Reap