Wolfgang Sauer – vom Jazz zum Schlager

Der deutsche Sänger und Rundfunkmoderator Wolfgang Sauer kam am 02. Januar 1928 in Wuppertal zur Welt

Im schulpflichtigen Alter erblindete Sauer und besuchte eine spezielle Schule, wo er auch Musikunterricht erhielt.

Zu Beginn der 1950er Jahre gründete er eine Jazzband und widmete sich ausschliesslich der Musik.

Beim NWDR Köln arbeitete er zusammen mit dem bekannten Eilemann-Trio und prdouzierte Gesangsaufnahmen mit den Orchestern Kurt Edelhagen und Erwin Lejm om Baden-Baden und Stuttgart.

Zunächst sang er Jazz, später Schlager. Seine wohl größten Hits wurden „Glaueb mir“ (die deutsche Version des Nat King Cole-Erfolges „Answer Me“), „Du hast ja Tränen in den Augen“ („Crying in the Chapel“) und „Eine Melodie geht um die Welt“.

Camillo Felgen engagierte den Sänger 1962 als Moderator für Radio Luxemburg, später arbeitete er in dieser Funktion auch für den WDR und den Deutschlandfunk.

Gegen Ende der 1960er Jahre gelang ihm ein weiterer Hit mit der deutschen Version von „Gentle on my Mind“. „Die schönen Zeiten der Erinnerung“ wurde so etwas wie seine Kennmelodie. Unter diesem Motto moderierte er auch bis 2010 eine Radiosendung.



wallpaper-1019588
DJ PB – GOLDEN NUGGET SHIT – free oldschool HipHop Mixtape
wallpaper-1019588
Die neue glutenfreie Starterbox der FoodOase – Unsere Vorstellung und Verlosung
wallpaper-1019588
Mohr
wallpaper-1019588
Mit COCO feiert Pixar den mexikanischen Tag der Toten
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit