Wohnst du noch, oder knipst du schon? – Die IKEA-Pappkarton-Kamera

Wohnst du noch, oder knipst du schon? – Die IKEA-Pappkarton-Kamera

Wir Mädels lieben den Möbelgiganten mit den vier Buchstaben, da führt kein Weg daran vorbei. Das Erscheinen des neuen IKEA-Kataloges wird immer heiß herbeigesehnt. Nun wagen sich die Schweden auf ganz neue Wege: Bald soll es eine Digitalkamera geben. Und zwar aus Pappe. Was soll das denn jetzt??

Die KNÄPPA-Pappkarton-Kamera soll hauptsächlich den Sinn haben, Wohnideen von IKEA-Kunden untereinander auszutauschen. Aber anscheinend kann sie nicht regulär gekauft werden: KNÄPPA wird nur über die Homepage und unter IKEA Family- sowie Community-Mitgliedern verlost.

Die Fertigung aus Pappe bietet (neben den Zahlreichen Nachteilen, die ich jetzt hier sicher nicht aufführen muss) auch ein paar Vorteile: KNÄPPA ist leicht und klein (10,5×6,5 cm) und zumindest teilweise echt ökologisch hergestellt.

Technisch gesehen steckt dann aber wiederum nicht so viel drin: Die Kamera speichert 40 Fotos, die man sich anschauen kann, wenn man den USB-Stick der Kamera mit einem Computer verbindet. Strom gibt’s von zwei ganz normalen AAA-Batterien (wie man auch recht deutlich sehen kann…). Der zuständige Designer von IKEA geht in dem Werbevideo auch sehr selbstironisch mit den umwerfenden technischen Eigenschaften von KNÄPPA ins Gericht – typischer Schwedenhumor eben!

Wohnst du noch, oder knipst du schon? – Die IKEA-Pappkarton-Kamera

Das Ganze ist also eigentlich mehr als Marketing-Gag zu bewerten, aber auf jeden Fall witzig  – vor allem in Zeiten von immer besseren, hoch technologisierten Multifunktionsgeräten. Fotos, die echte Wohnsituationen zeigen, können unter www.hej-community.de hochgeladen und bewundert werden.