Wo sitzt Moses?

Wo sitzt Moses?  In Bern...
Wo sitzt Moses?  In Rom....
Wo sitzt Moses? und in Bern... Entdeckt im Schaufenster von Vincent Ravens "Theater zum Raben" in einem Kellergewölbe der Altstadt. Warum hat Moses einen Schlüssel? Der gehört doch Petrus. Und was zum Teufel will die Fledermaus?  Die Kultusse konsterniert von dieser bizarren Ikonografie  beschliesst das düstere Raven Reich, in dem angeblich auch der  sprechende Rabe bekannt aus der Uri Geller Schau sitzt,  lieber nicht zu  betreten. Gründe dazu fallen uns gleich in mehreren Sprachen ein: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, Deux précautions valent mieux qu'une, curiosity killed the cat, La prudenza è la parte più nascosta del vero coraggio... Aut regem aut fatuum nasci oportere! Wuahhhh... wir sprechen lateinisch. Da müssen dunkle Mächte wirken, haben wir diesen trümmligen Kurs an der Uni doch immer geschwänzt.

wallpaper-1019588
Ridgeline Games: Die Zukunft von Battlefield mit narrativer Tiefe gestalten
wallpaper-1019588
Ubisofts Vision für Rainbow Six Siege: Eine Zukunft ohne Ende
wallpaper-1019588
Enthüllung der Schatten: Messmer der Pfähler und seine Rolle im nächsten Kapitel von Elden Ring
wallpaper-1019588
Elden Rings kommendes DLC „Shadow of the Erdtree“ – Was wir bisher wissen