Wo produziert denn nun Goki wirklich? - Teil II

Leider sahen wir erst heute den Kommentar zu unserern schon im September gestellten Frage wo denn nun Goki wirklich produziert erst heute. Dies bitten wir vielmalst zu entschuldigen. Der Benutzer Helmut teilte uns mit:

Schade, eine einfache Anfrage bei uns hätte das Problem schnell und eindeutig gelöst. Ich habe die Frage inzwischen auf gutefrage.net beantwortet.
Helmut Roloff
Unternehmenskommunikation
Gollnest & Kiesel KG

Dazu können wir nur sagen, dass wir exaktseit 31.03.2009 mehrfach versuchten, genau dies herauszubekommen. Uns war bspw. bis zu Ihrem Beitrag auf gutefrage.net absolut nicht klar, dass Anker Rudolstadt zu Goki gehört und in Thüringen produziert.
Also noch einmal DANKE für Ihre klare Antwort auf gutefrage.net!
Ob dies allerdings der zweckmäßige Weg ist mit einem Händler in Kontakt zu treten, der bereits bei Goki bestellte, wollen wir an dieser Stelle einmal offen lassen. Ein Anruf bei uns hätte doch genügt.
Denn unser Interesse ist, einen sehr direkten Kontakt zum Hersteller zu haben und gemeinsam darüber nachzudenken, wie man den Markt entwickeln kann.
Dazu gehört für uns auch der Besuch der Produktionsstätten. Denn nur so können wir am Beispiel des Dalapferdes oder der Handgravur von Kristall bspw. kleine Filme über den Produktionsprozess drehen und so unseren Kunden zeigen, wo und unter welchen Bedingungen produziert wird.
So können wir an dieser Stelle nur noch einmal unsere Position bekräftigen, dass wir gegenüber jedem Hersteller, also natürlich auch Goki vollkommen offen sind. Und vielleicht wird dann doch noch einmal irgendwann ein Film von Anker Rudolstadt auf YouTube zu sehen sein. Als gebürtigen Thüringer würde mich das mehr als freuen.