Wo Merkel UND Homeland Security gut aussehen

Wann immer ich bodenlos entsetzt bin über die deutsche Politik und denke, schlimmer geht es nicht mehr, und es ist wirklich schade, dass ich meine Sorgen nicht wegtrinken kann weil mich Alkohol erst so richtig emotional macht....

... wann immer ich das denke, erinnere ich mich an etwas, das mir Trost spendet: Wir könnten in Amerika leben, und es wäre die amerikanische politische Szene, die ich mir schöntrinken muss.

 Im letzten Monat wurde etwas Unerhörtes im US-Kongress beschlossen: Ein Verbot, Munition zu kaufen.

Ja, ich weiss, unvorstellbar. Sollten wir echt so besoffen gewesen sein von der Fußball-WM, dass wir DAS nicht mitgekriegt haben (auch so ein Trostspender, der mir verwehrt ist). Sollte etwa das Massaker an Grundschülern in Newtown bewirkt haben, was keiner für möglich hielt: Strengere Gesetze? Im republikanisch dominierten Kongress?

 Ja, natürlich nicht. Aber es gab ein Gesetz, dass den Einkauf von Munition stoppt: Durch Homeland Security. Also z.B. die Polizei, oder die Einwanderungsbehörde. Echt jetzt. Leider ist das an den deutschen Medien vorbeigegangen, es wurde niemand gebissen, und man kann es nicht auf Putin schieben, deswegen englische Quellen. Und ja, das ist FOX News, die sich darüber beschweren, das Homeland Security teure Munition kaufen, obwohl ihr Budget zusammengestrichen wird, das ist einer der Ursprünge des eigentlich Mythos:

 Anstatt Waffen zu verbieten, kauft die Regierung sie jetzt auf. Bis keine mehr da sind. Und damit sind die amerikanischen Bürger entwaffnet, und können sich nicht mehr wehren, was ihnen aber durch den 2. Verfassungszusatz garantiert wurde. Da stecken wir nicht drin, aber in voller Panik und mit Aluminiumfolien-Hut in HabAcht-Stellung sieht das dann so aus:

DHS Purchases 21.6 Million More Rounds of Ammunition

"Federal agency has now aquired enough bullets to rage 30 year war"

Dagegen siehen unsere Euro, Euromaidan- und Russland-Verschwörer harmlos aus: Nicht nur werden durch die Bewaffnung von Grenzpatroullien und Polizisten durch die Hintertür Waffengesetze eingeführt, nein, früher oder später wird sich die Regierung gegen die amerikanische Bevölkerung erheben und ihnen ihre restlichen Waffen auch noch wegnehmen.

Natürlich spielt es keine Rolle, dass die Einkäufe besagter Agentur seit 2009 um mehr als die Hälfte gesunken sind, und auch die Tatsache, dass gleichzeitig die Munitions-Produktion um das Doppelte gestiegen ist, vermag einen echten Teabagger nicht zu irritieren. Ich nehme an, schon die Formulierung "Hälfte" und "doppelt" sorgen für Verständnisprobleme.

Also hat der Kongress tatsächlich beschlossen, die Finanzierung dieser Einkäufe zu verbieten. Ergo: Erstmals seit ich denken kann, haben Republikaner die Entwaffnung von irgendjemandem beschlossen!

Der Leute, von denen sie gleichzeitig erwarten, dass sie die durch die Grenzen hereinströmenden Kinderflüchtlinge aufhalten. Nun hätte man mit einem Schuss Restlogik sagen können: Für die braucht man nun auch wirklich keine Munition, da reicht ein Stock. Aber selbst diese Abgründe sind noch zu hoch für die Leute, die schon in drei Jahren den nächsten Präsidenten stellen könnten.

Da sieht Merkel gleich richtig gut neben aus. Und Obama. Und die NSA ( gehören übrigens auch zu den Munitionskäufern wider das amerikanische Volk). Wo Merkel UND Homeland Security gut aussehen

Gott, wenn ich mich doch stattdessen einfach betrinken könnte....

Kommentare


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte