Wirklichkeit ist nicht zu fassen.

Was ist Wirklichkeit? Können Worte die Wirklichkeit ausdrücken? Oder sind sie nur ein Hinweis?

Dazu ein Beispiel:

Die Wirklichkeit kannst du mit Worten vollkommen frei ausdrücken. Doch Worte selbst sind nicht die Wirklichkeit.

Wenn die Wirklichkeit in den Worten selbst stecken würde, müsstest du dir die Zunge verbrennen, wenn du FEUER sagst. Und immer, wenn du von Wein sprächest, müssest du betrunken werden, aber in Wirklichkeit ist es nicht so einfach.

Wenn die Tatsache vorliegt, sind Worte überflüssig. Worte ohne Realität sind leere Theorie. Wenn wir den Inhalt haben, sind wir frei von Worten.

Was ohne Realität ist, taugt nichts, egal, wie wir es nennen. Gleich wie wir sie wenden, mit Theorie kommen wir nicht weiter. Worte sind nicht mehr als Worte.

Die Wirklichkeit macht ihrem Namen alle Ehre. Sie wirkt einfach!


wallpaper-1019588
Wye Oak – »The Louder I Call, the Faster It Runs«
wallpaper-1019588
Backst Du heut nicht backst Du morgen – Rustikale Brötchen „no knead“
wallpaper-1019588
Kurzfilm: "Die Reise zum Mond" / "Le voyage dans la lune" [F 1902]
wallpaper-1019588
Der Fotokoffer, den mein Mann peinlich findet
wallpaper-1019588
Fragen verboten - Tyrannen fürchten Widerspruch
wallpaper-1019588
Ein Baum für Wildfang
wallpaper-1019588
Schweizer Familienblogs: Tadah
wallpaper-1019588
#47 Pommes frites