Wir sind alle gute Eltern

Wir sind alle gute Eltern

Zum Podcast
Es ist von der Natur vorgesehen, dass wir alle gute Eltern sind. Was wir in der Lage sind oder waren unseren Kindern an Zuwendung und Liebe zu geben, hängt oder hing ganz stark davon ab wie sehr wir uns selbst lieben, wie gesund wir sind und … wie stark wir in unserer Gesellschaft durch Arbeit oder anderes eingespannt sind. Aber auch andere Lebensumstände, spielen eine starke Rolle, bei der Verbindung mit unseren Kindern.
Ich durfte das Glück haben, dass ich immer bei meinen Kindern sein durfte. Auch bei meinen älteren beiden Söhnen, durfte ich die ersten Jahre ununterbrochen sein, bis ich dann aus ihrem zu Hause auszog, damit ich mich wiederfinden und behalten konnte. Als ich diesen Schritt ging, war es einerseits für mich eine beglückende und andererseits eine sehr harte Zeit. Denn dadurch, dass ich meine Kinder bei ihrem Vater lassen musste, fühlte ich mich als sehr schlechte Mutter. Es war ein ausgesprochenes hartes Training, wieder zu wissen, dass ich eine gute Mutter bin. Auf diesem Weg haben mich ganz besonders in der ersten Zeit zwei Freundinnen begleitet und später kam noch eine dritte mit hinzu. Frank hat mich auf diesem Weg begleitet und wie immer seit ich Kinder habe, alle meine Kinder.
Und noch etwas hat mir dabei geholfen. Das Wissen darum, das man ganz besonders als Eltern, über die Energiezentren mit seinen Kindern verbunden ist. Auch unbegrenzte Entfernungen, kann diese Verbindungen zwischen Kind und Eltern überwinden und… auch unbegrenzte Zeiten. Über die Energiezentren auch Chakren genannt, gibt es unsichtbare Zauberbänder mit denen Du immer mit Deinem Kind oder Deinen Kindern verbunden bist. Sie sind wie Telefonkabel.
Wir sind alle gute Eltern

Diese Telefonkabel habe ich sehr zu schätzen gelernt, denn hierüber gehen alle Informationen von Dir zu Deinem Kind und umgekehrt. Wenn Du Deine Kinder nicht mehr sehen kannst, Du aber so gerne möchtest das Dein Kind weiß, das Du es lieb hast und auch Dein Wissen erfahren darf, dann kannst Du Dich auf diese auf jeden fall verlassen. All das was Du lernst und als Veränderung in Dir erfährst, wird über diese Kabel an Dein Kind weitergeben und somit kann sich Dein Kind dieser Welt viel eher öffnen.
Über diese Kabel bekommst Du auch mit, wenn es ihm nicht gut geht und Du hast dann die Möglichkeit, Deinem Kind zu helfen indem Du für es um Hilfe bittest. Das hilft wunderbar, wie ich Dir aus eigener Erfahrung bestätigen kann. Auf die ungewöhnlichsten Weisen bekamen meine Kinder immer die Hilfe die sie brauchten und das ist auch heute noch so. Meine beiden Ältesten sind mittlerweile junge Erwachsene und als wir uns das erste Mal nach sieben Jahren Trennung gesehen hatten, war es als wenn überhaupt gar keine Zeit der Trennung zwischen uns lag.
Aufgrund des Wissens um die Zauberbänder, darf ich jetzt zu ihnen ein tiefes und liebevolles Verhältnis haben. Denn ich habe sie bewusst einsetzen gelernt, damit ich sie auch in der Zeit der Trennung, sehr bewusst begleiten durfte und darf.
Wir sind alle gute Eltern

Wenn man als Eltern gereift ist, innerlich gewachsen ist und die eigenen Kinder schon erwachsen sind und man hat das Gefühl, man hat was seine Kinder angeht viel zu viel verpasst, dann geben einen diese Zauberbänder die Möglichkeit, all das auf einer anderen Ebene wieder nachzuholen. Vielleicht werden einige von Euch denken, das hat aber gar nichts mit dieser Realität zu tun. Doch das hat es, denn Zeit ist nur eine Illusion. Wenn wir den Mut haben und die Bilder der Vergangenheit zulassen und dann noch den Mut haben unsere Träume und Wünsche mit diesen zu verweben, darf ein neuer Lebensteppich entstehen. Dieser neu entworfene Lebensteppich, kommt über die energetischen Bänder bei unserem Kind an und verändert es innerlich Stück für Stück. Es können dadurch auch seelische Verletzungen wieder geheilt werden und auf beiden Seiten das Vertrauen wachsen, sich dem Anderen wieder öffnen zu können, um wieder Neues zuzulassen.
Was mich bewegt diesen Blogartikel zu schreiben, sind sehr bewegende Erlebnisse in meinem näheren Umfeld. Und der nächste Blogbeitrag werden zwei Heilmeditationen sein. Einmal für Frauen und ihre Bedürfnisse und für die Männer unter Euch, die sich auch eine Heilmeditation wünschen und die genauso auf Eure Bedürfnisse zugeschnitten sein wird.
Das leben der weiblichen Seite, wurde in tausenden von Jahren, immer mehr aus unserem Leben verdrängt. Die Krönung des ganzen, war dann eigentlich die Emanzipation. Die noch mehr dafür sorgte, das Weiblichkeit vollends tabu war.
Mütter wurden ungeduldig, wenn sie zuhause bleiben mussten, um ihre Kinder groß zu ziehen und den Haushalt zu schmeißen. Da diese sehr verantwortungsvolle Aufgabe, in unserer Gesellschaft nicht mehr anerkannt war, strebten die Frauen immer mehr aus dem Haus raus. Die Gesetze wurden so angelegt, dass eine Frau ihren alten Beruf in derselben Firma nur dann wieder antreten durfte und darf, wenn die Mutterschaft eine gewisse Zeit nicht überschreitet. So war es im westen Deutschlands. In der ehemaligen DDR war es nochmal anders, da war es fast Pflicht, so schnell wie möglich wieder an seinen Arbeitsplatz zurück zu kehren. Das übertrug sich dann auch auf die damals noch jungen Frauen, nach der Grenzöffnung. So das diese auch bald nach der Entbindung ihres Kindes, wieder in das Berufsleben zurück kehrten.
Heute haben diese Frauen meistens mit sehr starken seelischen Schmerzen zu tun, wenn die ersten Enkelkinder geboren werden. Weil ihnen da bewusst wird, was sie alles nicht leben durften und konnten. Dadurch werden Spannungen innerhalb der Familien aufgebaut, weil die junge Oma ihr Enkelkind mehr bei sich haben will und indirekt einen Druck auf die Tochter oder Schwiegertochter ausüben. Es ist der tiefe seelische Schmerz, der dafür sorgt, dass Unausgeglichenheiten in den Familien auftreten.
Wir sind alle gute Eltern

Ich selbst habe eine Schwiegermutter gehabt, die im Säuglings- und Kindesalter ihrer Kleinen, Arbeiten gegangen ist. Und sie hat unglaublich an mir gezuppelt, wollte mich mit ihren bestimmt gutgemeinten Ratschlägen nicht in Ruhe lassen und setzte mich indirekt unter Druck. Meine Mutter durfte die Zeit haben uns zu Hause begleiten zu dürfen, was für sie nicht immer einfach war, aber dadurch konnte sie mich in meinem Mutter sein viel besser loslassen. In dieser Hinsicht war die Beziehung zwischen mir und meiner Mutter entspannter. Ich war damals zu jung, um zu verstehen womit das Verhalten meiner Schwiegermutter zusammen hing. Für mich war sie immer nur eine Person, die mir meine Kinder wegnehmen möchte.
Zurzeit erlebe ich es in unserem Freundes- und Bekanntenkreis, wie die jungen Omas mit so einer Sehnsucht, von ihren Enkelkindern erzählen. Sie haben einerseits ein starkes Leuchten in ihren Gesichtern und Augen und andererseits einen tiefen Schmerz in sich. Mir selbst tut dies so sehr in der Seele weh, das ich überlegt habe wie man diesen Frauen helfen kann, das nicht gelebte wieder nach- holen zu können.
Diese Meditation, wird nicht nur jungen Omas helfen, sondern auch jungen Müttern, die bei der Arbeit sein müssen und voller Sehnsucht an ihre Kleinen denken. Ihr könnt damit lernen, auf einen viel tieferen Weg zu Euren Kindern Kontakt aufzunehmen, so dass ihr sie dann, wenn ihr sie Abends wieder in die Arme schließt, viel bewusster wahrnehmen und genießen könnt. Genauso wird es auch bei der Meditation, für die Männer sein. Diese Meditationen werden sehr tief gehen. Ihr werdet dabei vielleicht weinen und darüber Ängste, Sorgen und das nicht gut genug sein loslassen können, so wird sich dann die Heilung durch die Meditation in Euch vollziehen.
In dieser Meditation werde ich auch das Stillen mit einbeziehen, so dass auch Mütter die auf Grund bestimmter Gegebenheiten nicht stillen konnten, dieses wenigstens auf geistigem Wege nachholen können.
Wir wünsche Euch einen schönen Tag, mit ganz viel Liebe für Euch selbst :-)
Wir sind alle gute Eltern

Herzliche Grüße
Anita


wallpaper-1019588
Servus TV – Heimatleuchten über das Mariazellerland
wallpaper-1019588
04.02.2019 – Roter Blitz fährt wieder
wallpaper-1019588
Kuschlige Gefährten fürs Leben von Freia Dolls + Verlosung
wallpaper-1019588
Theater als demokratiepolitisches Versuchslabor
wallpaper-1019588
Glück im Glarner ÖV
wallpaper-1019588
XTERRA Netherlands – The Pics
wallpaper-1019588
Feigen-Frisée-Salat mit Bacon
wallpaper-1019588
Kräuteröl selber machen: Gesunde Würzmischung für Speisen