Wir haben ein Haus gekauft

Ein Haus kaufen, dass war lange unser Traum, den wir endlich verwirklicht haben. Ich möchte unseren Hauskauf bis hin zum einrichten mit Euch teilen und Euch mit auf unsere Reise nehmen. Ich möchte Euch über den bitteren Kampf erzählen, bis wir endlich unser Haus gekauft haben. Denn es geht vielen Familien so, die ein Haus kaufen möchten. Wie schnell sind Immobilien weg, weil ein anderer Käufer mehr Geld bietet oder einfach schneller war. Gerade in den Großstädten keine Seltenheit!
Wir haben ein Haus gekauft
Haussuche
Vor ein paar Jahren, als wir mit der Suche unserer Immobilie begonnen haben, dachten wir nicht, dass es schwer sein wird ein Haus zu finden, welches uns gefällt. Wir waren offen für einen Neubau aber auch einer Bestandsimmobilie.
Also machten wir uns auf die Suche, die ersten Immobilien wurden besichtigt. Das erste Haus, welches wir besichtigt haben, war nur ein paar Straßen weiter, allerdings viel zu klein und man hätte sanieren müssen, preislich war das Haus auch kein Schnäppchen. Trotzdem, waren wir bereit ein Gebot abzugeben. Vorweg muss ich sagen, geht erst zu (einer) Bank und lasst Euch beraten. Denn sonst verschwendet Ihr Eure Zeit und die Zeit, des Verkäufers!
Die Dame die das Haus verkaufen wollte, sagte uns gleich wir sollen lieber noch etwas weiter suchen, denn wir sagten Ihr das es unsere erste Besichtigung ist. Ein Pärchen, welches vor uns bereits das Haus besichtigt hat, hat Preislich auch einiges mehr geboten, von daher war der Traum schnell vorbei. Heute bin ich froh, dass es nicht direkt geklappt hat!
Wir haben viele weitere Häuser besichtigt und das über Jahre! Alle Häuser haben wir begleitend mit einem Makler besichtigt. Und wenn uns ein Haus gefallen hat, hätte man sich am besten mit dem Eigentümern und Makler sofort einigen müssen und nicht noch eine Nacht drüber schlafen sollen.
So sind wir aber nicht!
Wir brauchen 1-2 Nächte um uns im klaren zu sein, ist es das richtige? Ist es das Haus in dem wir alt werden wollen?
Daher hatten wir immer wenig Chancen um ein Haus zu bekommen. Letzten Sommer waren wir es leid, jedes Haus vor der Nase weggeschnappt zu bekommen und haben uns dafür entschlossen selber zu bauen!
Haben uns Neubausiedlungen angesehen, uns beraten lassen und waren uns fast sicher, so soll es sein - bis alles anders kam!
Die Gegend und die Konstellation des Neubaus gefiel uns nicht, also gab ich den Traum vom Eigenheim fast auf. Wollte damit sogar ganz abschließen. Ich kann mich an diesen Abend noch sehr gut erinnern. Es waren Ferien und wir sind gerade zurück vom Neubau und sagten das er nicht zu uns passen würde, da es eine Eigentümergemeinschaft wäre.
Mein Mann hingegen, versuchte mich aufzubauen und guckte direkt im Netz. Ich sagte ihm das ich die Anzeigen auswendig kennen würde und er gar nicht zu schauen braucht. (Ich war eher aktiv am suchen, da mein Mann viel arbeiten ist.) Und plötzlich zeigte er mir ein Haus, dieses war privat zu verkaufen und einige Straßen vom Neubau entfernt und keine 20. Jahre alt. Als ich es mir anguckte, sagte ich nur lapidar, "es ist schön aber es fehlt zum einem, ein Zimmer und zum anderem, wird es morgen schon weg sein, da es ohne Makler verkauft wird!"

Finden wir unser Traumhaus doch?

Trotzdem bestand mein Mann darauf das wir den Verkäufer eine Nachricht schreiben und es uns ansehen. Es war bereits 22:00 Uhr. Der Verkäufer antwortete sofort und machte mit uns für den nächsten Morgen ein Termin aus. Das war perfekt, denn mein Mann hatte Urlaub und es waren Sommerferien.

Die Besichtigung

Zunächst guckten wir uns das Haus, ohne Verkäufer von außen an. Die Gegend hat uns direkt gefallen. Eine Bausiedlung die vor 20. Jahren entstanden ist und sehr gut in die Gegend und das Bild passte. Begrüßt vom Verkäufer und seiner Frau guckten wir uns gemeinsam mit unseren zwei Kindern das Haus an. Hell, freundlich, große Räume und kein Sanierungsstau! Selbst das fehlende Zimmer tauchte bei der Besichtigung auf. Der Verkäufer hat nur eine falsche Angabe bei der Kleinanzeige im Netz gemacht. Mein Mann der immer eher skeptisch ist und ein Realist, war begeistert. Dies kannte ich von den Vorherigen Besichtigungen gar nicht von ihm. Denn er hatte immer eine zurückhaltende Art und viele Fragen und ich sah ihm immer an, dass ihm etwas nicht passte. Bei dieser Besichtigung war es ganz anders. Uns war beiden klar, dass soll es sein.

Wie ging es weiter? Bekommen wir das Haus?

Der Verkäufer sagte uns direkt, dass er viele Bewerber hätte uns aber auch sehr sympathisch fände als kleine Familie, er aber bis nach dem Wochenende abwarten möchte und den anderen Interessenten auch die Chance geben möchte zu besichtigen. Uns war schnell klar, der Preis würde sicherlich weiter hoch gehen. Das Wochenende haben wir versucht nicht alt zu viel drüber nachzudenken. Also sind wir zur Ablenkung mit den Kindern in einen Freizeitpark gefahren. Auf den Weg dorthin, rief mich der Verkäufer an. Sagte das ein Paar bereit wäre 10.000 Euro mehr zu zahlen. Und ob wir das Haus noch kaufen möchten, denn wir waren seine Favoriten die am besten in die Siedlung passten von all den Bewerbern, auch wenn es ihm leid tun würde, für das Paar, welches noch so gerne das Haus hätte.

Unsere Antwort?

Natürlich, möchten wir es noch kaufen!!! Ich sagte ihm direkt dass ich jetzt aber auch nicht direkt entscheiden könne ob wir 10.000 Euro mehr zahlen würden, schließlich war mein Mann gerade am Autofahren und dass muss einmal besprochen werden.... Darauf meinte der Verkäufer direkt, "wissen Sie was, Sie bekommen es auch für den Preis, denn wir anfangs ausgemacht haben, schließlich geht es uns nicht um 10.000 Euro, sondern um eine Familie wie Sie, die lange sucht und genau hierher passt." Dieser Moment, in dem es einem kalt den Rücken runter läuft, genau solch einer war es. Als ich auflegte und mein Mann mich fragte, was er denn nun sagte, sah ich ihn schon mit Freudentränen an. Und erzählte ihm das, was er nicht mitbekommen hat vom Gespräch.

Und nun?

Nun planen wir im August unseren Umzug in unser Haus. Wir haben zum Glück noch etwas Zeit, denn die Verkäufer ziehen in eine Neubauwohnung. Wollten frühzeitig verkaufen. Nun haben wir alle Zeit der Welt alles zu planen. Und genau hier möchte ich Euch weiter mitnehmen.
Solch ein Glück gehabt zu haben, wissen wir zu schätzen nach der langen Suche, ich denke auch, dass es das letzte Haus gewesen wäre, welches wir uns angesehen hätten. Denn man sagt irgendwann, es soll so sein wie es ist. Genau das sagen wir nun auch bei unserem Haus. Denn davor hätten wir immer etwas im Haus sanieren müssen, bei unserem jetzigen nicht. Wir überlegen lediglich das Bad und Böden neu zu machen, dies aber eher wegen unserem persönlichen Geschmack. 
Ich freue mich auf viele tolle Artikel und Bilder die ich Euch hier bald Zeigen kann.

wallpaper-1019588
Digitaler Führerschein in Deutschland gestartet
wallpaper-1019588
Schreibtischstühle ohne Räder
wallpaper-1019588
Teaser #TrailTypen – The Speed Project DIY
wallpaper-1019588
Monitore mit Lautsprechern