Wir feiern den ersten Advent: mit feinen selbstgemachten Schokoladen-Pralinen

Schokomarzipanpralinen3

Ihr lieben, mit dem erste Adventssonntag hat nun offiziell die Weihnachtszeit begonnen und das heißt, dass ich endlich nach Herzenslust dekorieren, Plätzchen backen und Glühwein schlürfen darf – juchuu ♥.

Und da alleine Advent feiern viel zu langweilig ist, habe ich mich mit einer ganz bezaubernden und ebenso weihnachts-begeisterten Bloggerfreundin zusammen getan, den zusammen schmeckt besser, feiert es sich schöner und hach es macht einfach mehr Spaß zusammen. Ja und jetzt ragt ihr Euch, wen ich meine?. Das Geheimnis ist schnell gelüftet, es ist die liebe Dani von Fabulous Food. Liebste Dani, was freue ich mich, mit dir Advent zusammen Advent feiern zu dürfen. ♥

Und damit es auch für Euch spannend bleibt, haben wir uns für jeden Sonntag eine Zutat überlegt, mit der wir kreativ werden. Die erste Zutat, die wir uns für heute überlegt haben ist bei weitem nicht exotisch, aber dafür gehört sie für uns auf jeden Fall zur Adventszeit (und nicht nur da :-D) dazu. Die Zutat heißt

Schokolade

Wie ihr wisst, gehört Schokolade ja zu meinem liebsten Zutaten in der Bäckerei und für unsere Adventsfeierei habe ich mir natürlich etwas ganz besonderes ausgedacht: es gibt feine Schokoladen-Pralinen, die sich auch hervorragend als Geschenk eignen.

Schokomarzipanpralinen4

Zutaten

  • 150 g Zartbitterschokolade von guter Qualität
  • 150 g Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 50 g Kakao
  • einen guten Schuss Rum
  • 50 g geröstete gehackte Haselnüsse
  • 1 guten El geröstete gemahlene Haselnüsse
  • zum Bestreuen reichlich Kakaopulver (ich habe etwa 1 Packung gebraucht)

 

Schokomarzipanpralinen5

Zubereitung

Schokolade und Butter langsam schmelzen. Dann Puderzucker, Kakao, Rum und Haselnüsse dazugeben und gut verrühren. Hier könnt ihr bei der Wahl der Nüsse, der Aromen und der Menge natürlich nach Lust und Laune variieren. Ich habe auch schon Marzipan, Mandeln oder Walnüsse verwendet, das schmeckt auch sehr fein.

Ich habe die Masse in eine eckige Schale (ausgelegt mit Alufolie) gegeben und draußen abgedeckt fest werden lassen. Die Masse sollte dann etwa 1 cm hoch sein. Dann in Rauten oder Quadrate schneiden, eine Schale mit Kakaopulver füllen und die Rauten darin wälzen.

Kühl lagern oder am besten gleich verputzen oder verschenken ♥.

Liebste Dani, ich freue mich schon auf deinen schokladigen Beitrag und wünsche euch allen einen wunderschönen besinnlichen ersten Advent

Simone

 


wallpaper-1019588
würzig, Entenkeulen und Graupen-Pilaw
wallpaper-1019588
Mariazellerland – Erlaufsee | Stehralm | Sebastianikapelle – Fotos
wallpaper-1019588
Emaya drängt darauf, Regenwasser vom Abwasser zu trennen
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Tour von La Paz nach San Pedro de Atacama: 5 Tage Hochanden, Uyuni und Vulkane
wallpaper-1019588
NEWS: Kraftklub-Sänger Felix Kummer kündigt Solo-Debüt “KIOX” an
wallpaper-1019588
Endspurt auf dem Wolds Way: Von Ganton nach Filey (19.6 Kilometer)
wallpaper-1019588
Meine neue Handtasche ist etwas ganz anderes als meine anderen, aber ich finde sie so toll! #abyfashion #Fashion #Schmuck