Wir denglischen uns zu Tode

Wir denglischen uns zu Tode

Konrad Duden (1880)

Zugegeben, es ist "cool", wenn man eine Fremdsprache spricht. Aber muss man sich von dieser gleich assimilieren lassen? Gibt es uns erst den richtigen "Kick", wenn der Sonderverkauf plötzlich "Sale" heißt? Die Schilder in den Geschäften springen die Besucher der Innenstädte ja an wie Raubtiere. Überhaupt scheint das Lieblingssymbol in unserem Land das Prozentzeichen zu sein. Erinnert Ihr Euch noch an den "Run" auf die Geschäfte, als es vor einigen Jahren noch Schlußverkauf hieß? Und jedes Schnäppchen macht uns total "happy".  Klar, wer mit dem neuesten "Trend" geht, der ist einfach "hip". Nach dem "Shopping" wird erstmal "gechillt".  In der Schule wird man heute auch nicht mehr gehänselt, sondern gemobbt oder gedisst.  Man unterhält sich fast nur noch per "Chat" und das möglichst "relaxt", um sein "Standing" zu unterstreichen.
 Ja, ich könnte endlos so weitermachen. Ganz ehrlich: Spätestens wenn der Hausmeister plötzlich "Facility Manager" heißt, sollte uns auffallen, dass wir unsere Heimatsprache gleich mit den Ausverkauf gegeben haben. Good, old Germany geht langsam vor die Hunde - zumindest sprachlich.
Man muss sich das mal vor Augen halten: Als Kleinkind erlernen wir mühsam unsere Muttersprache, in der Schule werden uns jahrelang Grammatik und Rechtschreibung eingepaukt. All diese Mühe tauschen wir heute ein, weil es "in" ist, die eigene Sprache mit einer fremden Sprache zu vermischen und sich darüber zu definieren? Unsere Sprache gehört zu einer jahrhundertealten Kultur! Sie erschafft Kunst!
Viel zu viele alte Begriffe sind schon für immer verloren gegangen. Das geschient immer und überall bei lebendigen Sprachen. Aber einfach so eine andere Sprache zu adaptieren halte ich persönlich für eine moderne Unart. Unsere Sprache ist ein Schatz (ja, der Begriff Sprachschatz bekommt so eine ganz neue Bedeutung, nicht wahr?). Geben wir diesen doch nicht so einfach her!
Wir Autoren haben eine Verantwortung: Die Kunst der Sprache gemäß unserer jeweiligen Talente weiterzugeben, zu verfeinern und zu vollenden. Dessen sollten wir uns bewusst werden bzw. sein! Lassen wir uns das auch in Zukunft nicht nehmen!

wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im August 2021
wallpaper-1019588
FreeBike 051 | 🌞 We caught the Worm! 😜 🚵 STAY fit4COVID-19
wallpaper-1019588
Buchtipp: Nationalpark Hohe Tauern
wallpaper-1019588
Notebook-Tablet Medion Lifetab Education P10912 bei Aldi Nord