Winnie-Puuh-Tag – der weltweite Winnie the Pooh Day

Der 18. Januar steht im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage nicht nur für den Welttag des Schneemanns (engl. World Day of Snowman), sondern listet darüber hinaus auch den Tag des Thesaurus (engl. Thesaurus Day), den Tag der Pekingente (engl. National Peking Duck Day) und den Winnie-Puuh-Tag (engl. Winnie the Pooh Day). Und um den letztgenannten Ehrentag des Bären Pu soll es im vorliegenden Beitrag auch gehen. Was steckt dahinter?

Kuriose Feiertage - 18. Januar  - Winnie-Puuh-Tag – der weltweite Winnie the Pooh Day - 2015 Sven Giese

Ein weiterer Bärenfeiertag

Das Thema kuriose Feiertage und bzw. für Bären scheint ja irgendwie recht beliebt zu sein. Zumindest wenn man auf die schiere Zahl der bärigen Feiertage blickt. Nachdem wir bereits den Feier-eine-Party-mit-Deinem-Bären-Tag (engl. Have a Party with Your Bear Day) am 16. November, den Umarme-einen-Bären-Tag (engl. Hug a Bear Day) am 7. November, den Teddybär-Tag (engl. Teddy Bear Day) am 9. September und den Teddybär-Picknick-Tag (engl. Teddy Bear Picnic Day) am 10. Juli im Programm hatten, gibt es heute einen Ehrentag für einen spezifischen Bär. Konkret Winnie Puuh, der ursprünglich unter dem Namen Pu der Bär (engl. Winnie-the-Pooh) in Großbritannien das Licht der Welt erblickte.

Happy Birthday Alan Alexander Milne

Bei näherer Betrachtung zeigt sich allerdings, dass dieser Ehrentag nicht der Figur des Bären, sondern seinem Erfinder, dem britischen Autoren Alan Alexander Milne (1882 – 1956) gewidmet ist. Ganz im Sinne der angelsächsischen Tradition solche Ehren- und Gedenktage am Geburtstag einer Person zu feiern, fiel die Wahl dementsprechend auch auf den 18. Januar, wobei im Kontext des Winnie-Puuh-Tag nicht ganz klar ist, seit wann er gefeiert wird und von wem er genau ins Leben gerufen wurde. Aber das hier Fans der in den 1920er Jahren gezeichneten Abenteuer des Bären Pu und seiner Freunde am Werk waren, erscheint mir relativ logisch zu sein. Siehe dazu u.a. auch den Dr. Seuss-Tag am 2. März, mit welchem der Geburtstag des US-amerikanischen Kinderbuchautoren Theodor Seuss Geisel (1904 – 1991) geehrt wird.

Winnie-the-Pooh: Von Großbritannien hinaus in die Welt

Bevor Disney am 16. Juni 1961 die Rechte an die Figuren erwarb und aus Winnie-the-Pooh eben die Zeichentrickfigur Winnie Puuh wurde, konnte die Serie bereits auf eine große Popularität zurückgreifen. Hier waren es vor allem vier Bände, welche die ursprünglich für Milnes Sohn Christopher Robin Milne geschriebenen Geschichten sammelten:

  • Winnie-the-Pooh (1926)
  • The House at Pooh Corner (1928)
  • When We Were Very Young (1924)
  • Now We Are Six (1927)

Milnes Sohn war zugleich nicht nur der ursprüngliche Adressat der Geschichten, sondern seine Stofftiere dienten auch als Vorbilder für die Figuren des Universums Hundert-Morgen-Wald (engl. Hundred Acre Wood), dessen reale Entsprechung der Ashdown Forest in Sussex, England ist. Alle Bände wurden mit Zeichnungen des britischen Illustrators Ernest Howard Shepard (1879 – 1976) versehen und erzählen die Abenteuer des gutmütigen, etwas langsamen und vergesslichen Bären Pu, der vor allem durch seine Vorliebe für Honig und das Singen lustiger Lieder charakterisiert wird. Der Erfolg der Geschichten – noch vor ihrer Verbreitung durch Disney – spiegelt sich aber u.a. auch ihren zahlreichen Übersetzungen wieder, von denen die lateinische Übertragung aus dem Jahr 1958 (Alexander Lenard – Winnie ille Pu) es 1960 als einziges lateinisches Werk überhaupt auf die Bestseller-Liste der New York Times schaffte.

Weitere Informationen zum Winnie-Puuh-Tag


wallpaper-1019588
[Manga] Beastars [10]
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung München: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung München: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Wie viele Hunderassen gibt es?