Wingenfelder überraschen mit Selbstauslöser

Am 23. August 2013 erscheint nach ihrem Debütalbum „Besser zu zweit“ das zweite Album „Selbstauslöser“ der Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder. Mit 14 Tracks ist ein überzeugend hörbares, ehrliches und facettenreiches Popalbum entstanden. Aufgenommen wurde das Album in den legendären Kölner Maarwegstudios mit dem Musikproduzenten Wolfgang Stach, der schon mit den Guano Apes, Such a Surge, BAP und Jupiter Jones zusammenarbeitete.

Foto: amazon

Foto: amazon

Wingenfelder schrieben ein knochenhartes Jahr lang an „Selbstauslöser“ und ließen sich von dem Flair unterschiedlichster Orte inspirieren. Die beiden Brüder haben sich allerdings nicht in ein steriles Studio eingesperrt, sondern haben die Nähe der Menschen gesucht und ihren Gesprächen gelauscht. Dabei sind Songs wie „Der letzte Ricard von St. Malo“ aus einer Fischerkneipe in der Bretagne oder in einem kleinen Haus vor einer Felswand in Österreich das verzauberte „Die Wand“ über Liebe und Vertrauen im Duett mit Klee-Sängerin Suzie Kerstgens entstanden. Eröffnet wird „Selbstauslöser“ vom Highspeed-Song „Petra Pan“, der das aktuelle Credo von Wingenfelder widerspiegelt: „Immer weitergehen – nicht stehenbleiben.“ Weitere Tracks sind auch der Storyteller „Zu wahr um schön zu sein“, der Happiness-Nummer „Fenster nach Süden“, die Hymne der Sehnsucht „Du bist die Nacht“ oder „Klassenfahrt“, einer Reminiszenz an die eigene Jugend.

Im November 2013 gehen Wingenfelder auf Tournee mit Tourfinale am 14. März 2014 im Hannover Capitol. Die Tourdaten finden sich hier

Recherche und geschrieben Heidi Grün


wallpaper-1019588
#1106 [Session-Life] Meal of the Day 2021 #19
wallpaper-1019588
Shaman King: Mobile-Game angekündigt
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy Tab S6 Lite preiswerter geworden
wallpaper-1019588
Elro Rauchmelder Test 2021: Vergleich der besten Melder