Willkomen zum Beginn der Wechseljahre

Feiern wir den Beginn der Wechseljahre

Das schlimmste, was jemals erfunden wurde, ist der Vergrößerungsspiegel. Ihr wisst schon, diese runden Kosmetikspiegel, die man in jedem Drogeriemarkt kaufen kann. Ich habe früher jede einzelne Pore damit untersucht. Inzwischen finde ich es zu beängstigend ihn überhaupt noch in die Hand zu nehmen. Jetzt wo ich mitten im Beginn der Wechseljahre bin, habe ich den Spiegel verbannt.Die Prämenopause ist das wunderbare Jahrzehnt vor der eigentlichen Menopause (die Zeit wo die Menstruation komplett aufhört). Es ändert sich so viel in unserem Körper und die Hormone schwanken hin und her. Ich denke daran als eine umgekehrte Pubertät – nur das es länger dauert!Der Östrogen-Spiegel ist aus dem Gleichgewicht, die Androgen und Testosteron-Spiegel steigen und unsere einfache und vorhersehbare Periode ist auch nicht mehr das, was sie war.

Unsere Haut fordert ebenfalls ihren Tribut. Pigmentflecken, feine Linien, rote Äderchen und eine sinkende Kieferkontur sind ein Fluch. Da die Haut die Hautzellen nun viel langsamer los wird, bildet sich eine Art Grauschleier auf der Hautoberfläche während gleichzeitig die Elastizität abnimmt. Das ist doch Freude pur, oder?

Wir können die Haut auch nicht mehr so strapazieren wie in jungen Jahren. Früher hat sie uns vieles noch nicht so übel genommen, doch das ist mit über vierzig anders.

Aber bitte, bitte verzweifelt jetzt nicht. Es gibt Hoffnung. Ihr braucht nur einen guten Einsatzplan für den Beginn der Wechseljahre.

1. Locker werden. Weniger ist oft mehr. Zur Reinigung bitte eine ganz sanfte Reinigungslotion oder Reinigungsmilch benutzen. Und nicht an der Haut zerren. Sie braucht liebevolle Behandlung. Einmal in der Woche eine Reinigungsmaske tut gut. Aber auch hier darauf achten, dass keine aggressiven Peelingkörper enthalten sind.
2. Feuchtigkeit, von innen und außen. Deine Haut ist wie eine dritte Niere und hilft dabei Gifte aus dem Körper auszuschwemmen. Viel, viel Flüssigkeit zu sich nehmen ist das A und O.
Vergiss nie deine Wasserflasche, wenn du aus dem Haus gehst! Um der Haut von außen ausreichend Feuchtigkeit zuzuführen ist eine gute Feuchtigkeitspflege unerlässlich. Eine Wasser-in-Öl Creme ist besser als die herkömmlichen Öl-in-Wasser Produkte.

3. Weg mit dem Junk-Food. Nichts lässt deine Haut schneller altern als Zucker, Alkohol und zu viel Koffein. Gib deiner Haut was ihr gut tut: Früchte, Gemüse, Rohkost, Omega3 und Vollkornprodukte.

4. Kurbel deinen Kreislauf an. Nichts ist förderlicher als sich durch Bewegung fit zu halten. Finde etwas, dass du liebst, womit du dich wohlfühlst. Sei es ein flotter Spaziergang mit deinem Hund, Fahrrad statt Auto oder eine herausfordernde Vinyasa Yoga Klasse: Bewegung hält uns in der Prämenopause jung, unterstützt die Hormonbalance und tut der Haut sooo gut.

6. Finde Balance. Stress ist gerade zum Beginn der Wechseljahre dein größter Feind. Bewegung und Sport sind definitiv hilfreich um zu entspannen, aber finde auch andere Möglichkeiten. Eine meiner besten Entspannungsmöglichkeiten ist es mir mit einer Tasse Tee, einem guten  Buch und einer Duftlampe gemütlich zu machen.

Hast du einen tollen Tipp ? Teile ihn mit uns!


wallpaper-1019588
Bunt, bunter, Babauba / Gewinnspiel folgt…
wallpaper-1019588
Klingt gut
wallpaper-1019588
Prinzipale Normenkontrolle vs Inzidente Normenkontrolle
wallpaper-1019588
Die Tradition stetiger Erneuerung in der SPD seit 2002
wallpaper-1019588
Cat Scratchin‘ – Ladies in the Groove (Compilation) [3 Audio Videos]
wallpaper-1019588
Flammen über Fernost (1954)
wallpaper-1019588
Bully: Im Schneckentempo
wallpaper-1019588
[Rezension] Nicht weg und nicht da