Wieviel schluckt die Klimaanlage?

Bei heißen Sommertemperaturen hält man eine Fahrt im Auto ohne Klimaanlage kaum aus. Heutzutage ist eine Klimaanlage in fast jedem Auto zu finden. Jedoch hat der ÖAMTC eine Untersuchung durchgeführt und festgestellt, dass die Klimaanlage, besonders in der ersten Abkühlphase nachdem es in der Sonne gestanden ist, sehr viel Sprit verbraucht.

Wieviel schluckt die Klimaanlage an Sprit?

Photo: jalalspages

Dies kann man anhand eines Beispiel erklären: Um die Innenraumtemperatur von 31 Grad auf angenehme 22 Grad herunterzukühlen, verbrauchten die Testfahrzeuge zwischen 2,47 und 4,15 Liter pro 100 Kilometer. Dieser erhöhte Verbrauch wurde gerade mal drei Minuten lang getestet. Doch man will ja die Temperatur halten und da kommt es auf das jeweilige Auto und auf die Bauart der Klimaanlage an. Man muss aber mit einem Mehrverbrauch von 0,76 bis 2,11 Liter pro 100 Kilometer in der Stadt von 0,09 bis 0,66 Liter pro 100 Kilometer auf der Autobahn rechen. So kostet eine achtstündige Autofahrt in den Urlaub, an einem besonders heißen Tag bei einem Mittelklasse-Benziner, fünf bis acht Euro.

Noch teurer wird es, wenn man an so einem heißen Tag auch noch im Stau steht und man eine sehr niedrige Innentemperatur gewählt hat. Hier kommt es auch darauf an, welche Klimaanlage man hat. Eine einfache Klimaanlage arbeitet immer mit der vollen spritraubenden Leistung. Wird es dann im Auto zu kalt, mischt sich warme Heizungsluft dazu. Hat man eine moderne Klimaanlage, wird die Kälteleistung vom Kompressor geregelt und somit spart man auch Sprit.

Aber man kann auch selbst mithelfen, den Spritverbrauch nicht allzu sehr in die Höhe zu treiben. So kann man vor der Fahrt die Fenster und Türen des Autos öffnen und die Stauhitze kann aus dem Auto weichen. Anschließend sollte man den Umluftschalter betätigen und erst dann die Klimaanlage aufdrehen. Denn so muss die Klimaanlage nicht die Außenluft kühlen, sondern nur noch die schöne kühlere Luft im Autoinneren.

Ebenfalls empfehlenswert ist es, die Fenster und falls vorhanden die Schattenrollos des Schiebedaches geschlossen zu halten. Der Luftstrom sollte immer über die Schulter der vorderen Personen streifen. Dies ist auch besonders wichtig, da man sich so nicht erkälten kann. Die Temperatur sollte man immer zwischen 21 Grad und 25 Grad wählen.

Wer keine Klimaanlage besitzt und die Seitenfenster öffnet um kühle Luft in den Wagen zu bekommen, hat auch keinen Mehrverbrauch. Doch ist der Fahrkomfort bei einer Klimaanlage wesentlich besser. Bei geöffneten Fenstern und einer Fahrgeschwindigkeit von 50 Kilometer pro Stunde entsteht ein hoher Lärmpegel und ein starker Luftzug. Zusätzlich kann man die Innentemperatur nicht unter den Wert der Außentemperatur absenken.

Hier gibt es einen weiteren Beitrag zum Thema Klimaanlage:

Richtiger Umgang mit der Klimaanlage

Tipps zum Benzin und Diesel sparen.


wallpaper-1019588
Schau mir in die Augen, Kleines
wallpaper-1019588
Es gibt (kaum) einen falschen Partner
wallpaper-1019588
O2 – E-Plus -Aldi Talk – Fonic … “Kein Netz” seit mehr als 10 Stunden aber der Raspberry Pi läuft und läuft und läuft
wallpaper-1019588
Ab dem 1. Juli gilt die Stellenmeldepflicht!
wallpaper-1019588
Sonntagstrouvaillen
wallpaper-1019588
Zander mit Blumenkohl und Macisbutter
wallpaper-1019588
Mit Dir
wallpaper-1019588
Buenos Aires auf dem Schlossberg