Wiener Staatsoper live at home

Wien (Culinarius) Zum Jahreswechsel 2014/2015 hat die Wiener Staatsoper mit ihrem Livestreaming-Programm WIENER STAATSOPER live at home erstmals die Tausender-Marke bei den Nutzerzahlen einer Vorstellung erreicht: Die Silvestervorstellung von Johann Strauß’ Die Fledermaus wurde von insgesamt 1163 Nutzern weltweit live bzw. live-zeitversetzt mitverfolgt. Auch erfolgreich waren die Übertragungen von Die Zauberflöte (808 Zuschauer, 4. Jänner) sowie Der Nussknacker (565 Zuschauer, 26. Dezember). Damit erreichten diese drei Vorstellungen einen Seherkreis von weit mehr als 5.000 Menschen weltweit, die Sitzplätze im Zuschauerraum der Wiener Staatsoper konnten virtuell verdoppelt werden.

Die nächsten Liveübertragungen

Die nächsten Liveübertragungen sind Richard Wagners Tristan und Isolde am 18. Jänner 2015 unter der musikalischen Leitung von Peter Schneider und mit KS Peter Seiffert und Iréne Theorin in den Titelpartien sowie Richard Strauss’ Salome am 23. Jänner 2015 unter der musikalischen Leitung von Simone Young und mit Catherine Naglestad in der Titelpartie, Juha Uusitalo als Jochanaan, Elisabeth Kulman als Herodias und KS Herwig Pecoraro als Herodes. Über das Streamingportal der Staatsoper sind Tickets für die Übertragungen erhältlich sowie das gesamte Programm abrufbar.

WIENER STAATSOPER live at school

Gut angenommen wird auch das speziell für Schulen und Bildungseinrichtungen entwickelte Programm WIENER STAATSOPER live at school, das die neuen technischen Möglichkeiten nutzt, um Schülerinnen und Schülern exklusiv und kostenlos virtuelle Probenbesuche zu ermöglichen, und dadurch den Opernbetrieb und die Probenarbeit per Liveübertragung näherzubringen. An bisher sechs Schulterminen nahmen rund 2.000 Schülerinnen und Schüler das Angebot wahr. Den letzten „Schulstream“ – eine Bühnenprobe zur „Matinee der Opernschule und Ballettakademie“ am 19. Dezember 2014 – verfolgten rund 350 Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich – darunter die 100. Schulklasse, die WIENER STAATSOPER live at school nutzte: die Klasse 8a des BORG Lauterbach in Vorarlberg. Der nächste Schulstream – anlässlich der Ballett-Premiere Verklungene Feste / Josephs Legende am 4. Februar – findet am Donnerstag, 29. Jänner, 10.30 Uhr live statt und steht am 30. Jänner, 2. und 3. Februar on demand zur Verfügung. Infos und Anmeldungen unter: http://wiener-staatsoper.at/4schools bzw. [email protected]

Programmänderung

Aufgrund der finanziellen Forderungen der Verlage ist die Wiener Staatsoper gezwungen, die Live-Übertragungen von Lady Macbeth von Mzensk (17. März) und Cardillac (29. Juni) aus dem Programm zu nehmen. Leider müssen dadurch auch die dafür vorgesehenen Schulstreams entfallen.
Nachdem im Herbst entschieden wurde, La traviata (16. Dezember) und Don Carlo (25. Februar) zusätzlich zu streamen, bleibt die Anzahl der Übertragungen bei den ursprünglich angekündigten 45 in der Saison 2014/2015.

Steckbrief

WIENER STAATSOPER live at home
Das im Oktober 2013 gestartete Projekt WIENER STAATSOPER live at home ermöglicht unbegrenzt vielen Zuschauern weltweit, Opern- und Ballettvorstellungen der Wiener Staatsoper über das Internet zu Hause live zu verfolgen. Möglich ist das über einen mit dem Internet verbundenen Fernseher, am Computer und z.B. einem daran angeschlossenen Fernsehgerät oder Beamer, am Tablet, Smartphone sowie exklusiv in der SAMSUNG SmartTV App (Geräte ab 2012). Die Übertragung von Bild und Ton erfolgt in höchster Qualität – je nach Internetverbindung bis Full HD, ausgewählte Vorstellungen in UHD. Bei der Übertragung können die ZuschauerInnen jederzeit zwischen zwei Perspektiven wählen: einer Gesamtsicht auf die Bühne und einem live geschnittenen Opern- bzw. Ballettfilm. Der Livestream beginnt 30 Minuten vor der Vorstellung mit Stimmungsbildern, Informationen über die Wiener Staatsoper, Inhaltsangaben zu den gestreamten Werken etc. Während der Pause werden u. a. Eindrücke von hinter der Bühne und aus den Pausenfoyers gezeigt. Zusätzlich können am Tablet oder Smartphone, Android oder iOS über die „Wiener Staatsoper Second Screen App” (kostenfrei im Google Play Store und App Store erhältlich) synchronisierte Untertitel (derzeit auf Deutsch, Englisch und Koreanisch) sowie für ausgewählte Vorstellungen die Partitur empfangen werden.

Die Übertragungen sind live zur Beginnzeit in Wien sowie innerhalb von 72 Stunden zeitzonenversetzt (freie Wahl der Beginnzeit beim Kauf) zu empfangen. In der Saison 2014/2015 stehen insgesamt 45 Vorstellungen auf dem Livestreaming-Programm. Eine Live-Übertragung kostet 14,00 € (SINGLE LIVE Ticket).

Darüber hinaus steht ein SMART LIVE Zugang zu 88,00 € zur Auswahl (8 Live-Übertragungen zu je € 11,-) sowie das Jahresabo PREMIUM LIVE zu 320,00 €, das mit der ersten ausgewählten Live-Übertragung beginnt und ab Aktivierung 12 Monate lang für jede angebotene Produktion gilt.

Alle Infos und Details sowie eine Videothek mit Aufzeichnungen aus der Wiener Staatsoper

Die OMV war maßgeblich an den Entwicklungskosten beteiligt und unterstützt als Hauptsponsor die laufenden Innovationen von WIENER STAATSOPER live at home sowie die internationale Verbreitung. Technischer Partner ist der Marktführer in diesem Bereich: Samsung.

Fotocredit: P.H. Jellming


wallpaper-1019588
Google Pixel 6 Modellreihe erschienen
wallpaper-1019588
[Manga] Assassination Classroom [9]
wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen