Wie verdiene ich Geld im Internet?

Ich erstelle ja nun seit gut 15 Jahren Websites. Seit 10 Jahren kommt auch schön was rein durch Affiliate-Marketing. Seit dieser Zeit lese ich  in Webmasterforen gerne mit und beteilige mich rege, es wiederholen sich aber immer die gleichen Fragen von Neulingen: Ich bin neu, ich will Geld mit Websites verdienen, wie mache ich das denn.
Vielleicht, weil ich mich halt noch an die “guten alten Zeiten” erinnere, bin ich da zu sensibel. Aber die meisten Fragensteller sind schon sehr dreist.
Ich stelle mir da ein Bäcker-Forum vor… ich melde mich an und mein erster Beitrag lautet “Hi, ich hab noch nie vor einem Backofen gestanden, kenne mich mit Brot auch nicht aus, ich habe aber grade eine Bäckerei eröffnet, die steht genau neben euren Läden  und will schnell viel Geld damit verdienen, erklärt mir mal wie ich das am besten mache”. Das Echo darauf kann man sich wohl denken.
Die meisten Webmaster sind aber im Grunde freundlich und versuchen trotzdem zu helfen. Ich auch. Damit ich das nicht immer wieder schreiben muss, mach ich das mal hier endgültig.

Eine Website soll nicht nur ihrem Selbstzweck dienen
Die Ursprungsfrage ist schon falsch. Die Frage sollte nicht lauten “Wie mache ich eine Website mit der ich Geld verdiene?” sondern “Wie mache ich eine gute Website?”. Danach, wenn das geschafft ist, kann gefragt werden wie man mit der dann Geld verdient.
Ich habe zum Beispiel damals angefangen, Websites über mein Hobby zu basteln. Dazu hatte ich was zu sagen und die Arbeit hat mir Spaß gemacht. So habe ich HTML gelernt, wenn ich dazu Fragen hatte, habe ich mich in Foren beteiligt.  So kamen erste Besucher. Dann konnte ich darüber nachdenken, durch sparsam eingesetzte Werbung etwas dazu zu verdienen.
Je mehr Projekte ich realisierte, desto höhere Ansprüche stellte ich daran – lernte PHP und konnte umfangreichere Sites machen.
Bei den meisten Leute, die einfach nur Geld verdienen wollen aber sich kein Stück für den Website-Bau interessieren und auch überhaupt keine Visionen dafür haben, kann es ja überhaupt nichts werden.
Warum sollten denn andere User den schlecht dahingeklatschten Mist anschauen, den jemand ins Internet stellt, der daran überhaupt kein Interesse hat?

Eine Website muss also: Dem Nutzer einen Mehrwert bieten. Idealerweise etwas einzigartiges (das wird oft gefordert und ist natürlich das Optimum – tatsächlich kann man aber auch etwas machen, das es schon hundert mal gibt – sofern es gut umgesetzt ist. Die meisten einzigartigen Ideen scheitern, weil die Idee eben blöd ist).

Das ist Schritt 1!

Davor solltest du noch nicht mal dran denken, zu fragen wie du Geld verdienst. Einen dämlichen Blog, in dem du anderen erklärst wie sie schnell reich werden, kannst du dir schenken. Du hast es ja selbst noch nicht mal gerafft. Das ist keine Basis für eine gute Website, sondern dreck. Würde dich selbst deine Website interessieren, wenn du sie im Internet entdeckst? Versuch dir die Frage mal ehrlich zu beantworten.

Danach geht es an Schritt 2 – Besucher für die Website bekommen. Der zweite Schritt kann übrigens durchaus erst ein halbes Jahr nach dem ersten passieren. Du befindest dich in einer sehr komplexen Thematik, die dauern kann.
Selbst wenn du die geilste Website gemacht hast, die man sich vorstellen kann (schöne Ideen zum Beispiel: ein Converter für Youtube-Videos, die Beantwortung von zahlreichen Fragen des Alltags,  Filmkritiken, von sowas rede ich. Keine Sinnlos-Texte!) bekommst du so noch keine Besucher.
Lege mal ein einzelnes Salzkorn auf den Tisch. Es funkelt etwas. Das ist deine Website. Einzigartig, sowas gibt es kein zweites Mal – und sehr schön. Dann kannst du den kompletten Salzstreuer nehmen und über dein Korn auskippen. Jetzt befindet sich die Seite im Internet.
 


wallpaper-1019588
Schlüsselschrank Test & Vergleich (01/2022): Die 5 besten Schlüsselschränke
wallpaper-1019588
Disney Namen für Hunde
wallpaper-1019588
[Manga] A Silent Voice [7]
wallpaper-1019588
Günstiges Smartphone Realme i9 im Handel